St Mary-le-Bow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.513889-0.093611Koordinaten: 51° 30′ 50″ N, 0° 5′ 37″ W

St Mary-le-Bow
St Mary-Le-Bow Innenraum

St Mary-le-Bow ist eine Kirche in der City of London an der Cheapside.

Geschichte[Bearbeiten]

Archäologen haben eine Kirche an dieser Stelle seit der Zeit der Angelsachsen nachgewiesen. Eine Kirche, die an dieser Stelle stand, wurde im Jahr 1091 in einem Unwetter zerstört und durch einen Neubau Sancta Maria de Arcubus ersetzt, die für ihre zwei Bögen (lat. arcus, engl. bow{s}) berühmt war. Der Kirchturm war prägend für die Silhouette Londons und die Glocken verkündeten den Beginn der Sperrstunde in der Stadt. Das Gebäude wurde im Großen Feuer von London 1666 zerstört.

Die Kirche, die als zweitwichtigste Kirche nach St Paul's Cathedral galt, wurde nach Plänen von Sir Christopher Wren von 1671 bis 1673 neu gebaut. Der Kirchturm wurde 1680 fertiggestellt.

Ausstattung[Bearbeiten]

Blick auf den Orgelprospekt

Die Orgel wurde 2010 von dem Orgelbauer Kenneth Tickel (Northampton) erbaut, wobei zwei Register des Vorgängerinstruments wiederverwendet wurden. Das Orgelgehäuse stammt aus dem Jahre 1964; es war für das Vorgängerinstrument der Orgelbaufirma Rushworth & Dreaper's erbaut worden und ist in Anlehnung an Orgeln des 18. Jahrhunderts aus der Werkstatt der Orgelbauerfamilie Silbermann gestaltet worden. Entsprechend der Gehäusegestaltung ist auch das Instrument selbst im französisch-romantischen Stil disponiert. Die Orgel hat 31 Register auf zwei Manualen und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen elektrisch.[1]

I Great C–a3
1. Bourdon 16′
2. Open Diapason 8′
3. Stopped Diapason 8′
4. Gamba 8′
5. Principal 4′
6. Spitz Flute 4′
7. Fifteenth 2′
8. Cornet III
9. Furniture IV
10. Trumpet 8′
11. Cromorne 8′
Tremulant
II Swell C–a3
12. Chimney Flute 8′
13. Viola 8′
14. Voix Celeste 8′
15. Principal 4′
16. Traverse Flute 4′
17. Nasard 22/3
18. Open Flute 2′
19. Tierce 13/5
20. Larigot 11/3
21. Mixture III-IV
22. Bassoon 16′
23. Trumpet 8′
24. Hautboy 8′
Tremulant
Bow Bells
Pedal C–f1
25. Sub Bass 16′
26. Violone 16′
27. Principal 8′
28. Open Flute 8′
29. Octave 4′
30. Trombone 16′
31. Trumpet 8′

Glocken[Bearbeiten]

Es heißt, dass nur, wer in der Hörweite der Glocken von St Mary-le-Bow geboren wurde, ein echter Cockney - ein wahrer Londoner - ist. Die Kirche wurde ebenso wie die Glocken bei einem deutschen Luftangriff auf London am 10. Mai 1941 zerstört. 1956 wurde mit dem Wiederaufbau begonnen. Die Kirche wurde 1964 wiedergeweiht. Die Glocken wurden 1956 von der Gießerei Mears & Stainbank gegossen.

Glocke Ton
1 G
2 F
3 E
4 D
5 C
6 B
7 A
8 G
9 F
10 E
11 D
12 C

Eine Aufnahme der Glocken aus dem Jahr 1926 wird seit 1940 vom BBC World Service als Pausenzeichen bei englischsprachigen Sendungen auch heute noch verwendet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nähere Informationen zur Orgel (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: St Mary-le-Bow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien