Staatliche Universität Perm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Staatliche Universität Perm (PSU) (russ. : Пермский государственный университет) ist eine russische Hochschule in Perm. Sie ist die älteste Universität im westlichen Ural.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Universität Perm wurde am 1. Oktoberjul./ 14. Oktober 1916greg. mit Hilfe von Wissenschaftlern wie Dmitri Iwanowitsch Mendelejew, Alexander Stepanowitsch Popow, Dmitri Mamin-Sibirjak und A. G. Denissow sowie dem Industriellen Nikolai Meschkow als Ableger der damals berühmten Universität Sankt Petersburg gegründet. Zu den ersten Fakultätsmitgliedern gehörten Boris D. Grekow, S. P. Obnorsky, N. P. Ottokar, A. A. Sawarsin, A. S. Jaschtschenko, K. K. Buga, Ju. N. Werchowski, Alexander G. Genkel und andere. Mit diesen Gelehrten fand eine Europäisierung der Provinzstadt Perm statt. Der britische Reisende J. Greenwald bezeichnete die junge Universität als Ural Cambridge.

Hochschule[Bearbeiten]

Über die Stadt verteilt liegen die 12 Fakultäten, an den über 100 Professoren und 375 Wissenschaftliches Personal ca. 12.000 Studenten betreuen. Die Universität bietet 32 Studienprogramme mit einer Laufzeit von 10 Semestern an. 10 Studienprogramme schließen mit einem Bachelor bzw. Master (4+2) ab. In 60 Doktoratsstudien werden 250 Promovenden betreut. Die Staatliche Universität Perm engagiert sich im Tempus-Förderprogramm der EU.

Bekannt ist der groß angelegte "Professor Alexander G. Genkel Botanische Garten".

Derzeitiger Rektor ist Wladimir W. Malanin.

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Geschichte und Politikwissenschaft
  • Philologie
  • Sprach- und Literaturwissenschaft
  • Mechanik und Mathematik
  • Physik
  • Chemie
  • Biologie
  • Philosophie und Soziologie
  • Geographie
  • Geologie
  • Ökonomie
  • Rechtswissenschaft

Hochschulpartnerschaften[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]