Staatliches Hofbräuhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staatliches Hofbräuhaus in München
Logo des Hofbräuhauses
Rechtsform Landesbetrieb
Gründung 1589
Sitz Muenchen Kleines Stadtwappen.svg München
Branche Brauerei
Website www.hofbraeu-muenchen.de

Die Brauerei Staatliches Hofbräuhaus in München (auch: Hofbräu München) ist ein Landesbetrieb (Wirtschaftsunternehmen) des Freistaates Bayern mit Sitz in München-Riem (Hofbräuallee 1). Sie ist ferner Eigentümer der Gaststättenbetriebe Hofbräuhaus am Platzl, Hofbräukeller und Hofbräu-Festzelt, die alle verpachtet sind.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Brauerei besteht seit 1589 und war ursprünglich im Hofbräuhaus am Platzl beheimatet; Wilhelm V., Herzog von Bayern, initiierte eine eigene Brauerei, da das Bier in der Stadt München für viel Geld gekauft und unter anderem aus Einbeck importiert werden musste. Aus dieser fürstlichen Verbindung leitet sich noch heute die Berechtigung für die weitere Nutzung des Präfix Hof im Firmennamen und dessen Betriebe ab. Im Jahr 1852 übergab König Maximilian II. das Hofbräuhaus in das Eigentum des bayerischen Staates.[1] Aus Platzmangel am alten Ort wurde der Braubetrieb 1896 an die Innere Wiener Straße in Haidhausen verlagert, das Hofbräuhaus am Platzl zur reinen Gaststätte umgestaltet. Der Hofbräukeller in Haidhausen ist letzter Zeuge dieses zweiten Produktionsstandortes. Nach dem Großbrand in der Brauerei 1987 ist sie seit 1988 in München-Riem an der Hofbräuallee ansässig und produziert dort jährlich ca. 300.000 hl Bier.

Produkte[Bearbeiten]

Hofbräu München Original

Die Brauerei produziert neun Biersorten und exportiert ihre Produkte in zahlreiche Länder weltweit.

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paul Brandt: Das Münchner Hofbräuhaus. Dachau: Bayerland, 1997, ISBN 3-89251-232-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hofbräuhaus am Platzl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien