Stabilität (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stabilität (adj.: stabil) bezeichnet:

  • Stabilität, die Fähigkeit eines Systems nach einer Störung wieder in den Ausgangszustand zurückzukehren.
  • Mengenstabilität eines Materialstroms (in der Logistik) oder Materialbestandes, die Mengen und Flüsse, die ein System auch bei Störungen der Lieferung vor Verletzung einer Grenzbedingung bewahren, siehe Logistik oder Lagerhaltung
  • Stabilität (Schifffahrt), die durch die Bauform und Betriebseigenschaften eines Schiffes gegebene Sicherheit gegen einen Untergang
  • das Gleichgewicht von Kräften:
  • BIBO-Stabilität, in der Systemtheorie die Eigenschaft eines Systems, für endliche Eingabewerte auch nur endliche Ausgabewerte zu produzieren

Naturwissenschaften:

  • Schichtungsstabilität der Erdatmosphäre, die Eigenschaft der unteren Schicht der Erdatmosphäre, Turbulenzen zu fördern oder zu unterdrücken
  • Stabilität der Temperaturschichtung von Seen ist nach Wilhelm Schmidt (1914) definiert als die potentielle Energie, um die der Wasserkörper bei vollständiger Durchmischung zur mittleren Dichte (nicht zur mittleren Temperatur!) zunehmen würde.

Mathematik:


Siehe auch:

 Wiktionary: Stabilität – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: stabil – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.