Stade Alfred Marie-Jeanne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stade Alfred Marie-Jeanne
Stade En Camée, April 2011
Stade En Camée, April 2011
Frühere Namen

Stade En Camée

Daten
Ort MartiniqueMartinique Rivière-Pilote, Martinique
Koordinaten 14° 29′ 2,4″ N, 60° 54′ 33,9″ W14.484-60.909425Koordinaten: 14° 29′ 2,4″ N, 60° 54′ 33,9″ W
Eigentümer Gemeinde Rivière-Pilote
Eröffnung 1991
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 3000 Plätze
Verein(e)
  • Racing Club Rivière-Pilote
  • Le Gri-Gri Pilotin
Veranstaltungen

Das Stade Alfred Marie-Jeanne ist ein Sportstadion des französischen Überseegebietes Martinique. Es befindet sich in der Gemeinde Rivière-Pilote und wird vor allem für Fußballspiele und Leichtathletikwettbewerbe genutzt. 3000 Zuschauer finden auf durchweg überdachten Sitzen Platz. Es ist das nach den Stadien Pierre Aliker, Georges Gratiant und Louis-Achille das viertgrößte Stadion der Antilleninsel Martiniques.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stadion wurde am 15. Dezember 2001 mit einem internationalen Leichtathletikmeeting unter dem Namen Stade En Camée offiziell eingeweiht. Vom 27. November bis 1. Dezember 2010 fanden hier Gruppenspiele der Finalrunde der Fußball-Karibikmeisterschaft 2010 statt. Am 6. August 2011 wurde das Stadion in „Stade Alfred Marie-Jeanne“ umbenannt. Alfred Marie-Jeanne ist ein 1936 in Rivière-Pilote geborener Politiker des Mouvement indépendantiste martiniquais (MIM), der 1971–2000 Bürgermeister von Rivière-Pilote, 1998–2010 Präsident des Regionalrates von Martinique war und heute der französischen Nationalversammlung angehört.

Weblinks[Bearbeiten]