Stade Michel-d’Ornano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stade Michel-d’Ornano
Stade Michel-d’Ornano
Das Stadioninnere des Stade Michel-d’Ornano
Daten
Ort FrankreichFrankreich Caen, Frankreich
Koordinaten 49° 10′ 46″ N, 0° 23′ 48″ W49.179444444444-0.39666666666667Koordinaten: 49° 10′ 46″ N, 0° 23′ 48″ W
Eigentümer Stadt Caen
Eröffnung 6. Juni 1993
Erstes Spiel SM Caen - FC Bayern München (4:1)
Oberfläche Naturrasen
Kosten 22,7 Mio.
Architekt Architekturbüro Caen NLD
Kapazität 21.500 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Stade Michel-d’Ornano ist das 1993 eröffnete Fußballstadion in Caen, Département Calvados in der Region Basse-Normandie, Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten]

In der Bauzeit von Dezember 1991 bis Juni 1993 entsteht anstelle des alten Stade de Venoix das neue Stadion. Seinen Namen verdankt die Arena dem ehemaligen französischen Politiker Michel d’Ornano. Das Stade de Venoix mit Radrennbahn wurde 1925 gebaut; es fasst nur 9.000 Zuschauer und entsprach nicht den Anforderungen der ersten Liga.

Am 6. Juni 1993 wurde das neue Stadion vom damaligen französischen Premierminister Édouard Balladur eröffnet. Zur Einweihung spielte der SM Caen gegen den FC Bayern München und gewann 4:1. Der FC Bayern hatte erst am Vortag das letzte Spiel der Saison 92/93 gegen den FC Schalke 04 (3:3) bestritten.

Das Stadion war ausgelegt auf eine Kapazität von 22.864 Zuschauern. Durch Umwandlung von Steh- in Sitzplätze nach dem „Drama von Furiani“ verringerte sich die Zahl auf heute 21.500 Plätze. Der Rekordbesuch geht auf den 4. Dezember 2004 zurück, als der SM Caen gegen Olympique Marseille spielte.[1] Die Gesamtkosten des Baus beliefen sich auf 149 Mio. FF (ca. 22,7 Mio. €). Die Arena erstreckt sich auf 180 m Länge bei einer Breite von 163 m und sie ragt 18,50 m in die Höhe. Die Spielfeldabmessungen betragen 105 m mal 68 m. Die Flutlichtanlage besteht aus 100 Scheinwerfer; angebracht am Stadiondach leistet sie 1400 Lux.

Das Stadion in Caen ist das erste Stadion von mehreren Stadien wie das Stade Louis-Dugauguez (Sedan), Stade Auguste-Bonal (Sochaux) oder das Stade de la Route de Lorient (Rennes), die aus einzelnen Modulen wie aus einem Baukasten bestehen. Äußerlich unterscheiden sich die Spielstätten, doch gleicht sich ihre innere Struktur.

Nutzung[Bearbeiten]

Das Stadion dient als Heimspielstätte des SM Caen. Daneben war es im Juli 2010 einer von fünf Spielorte der U-19-Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Neben einem Gruppenspiel fand ein Halbfinale und das Endspiel des EM-Turniers im Stade Michel-d’Ornano statt.

Das Stadion soll zudem im August 2014 als Hauptstadion der Weltreiterspiele dienen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stade Michel-d'Ornano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Stadions (frz.)
  2. An organisation spread over three competition zones, Internetpräsenz der Weltreiterspiele 2014 (englisch)