Stade Robert Diochon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stade Robert Diochon
Die Haupttribüne im Stade Robert Diochon
Die Haupttribüne im Stade Robert Diochon
Daten
Ort FrankreichFrankreich Le Petit-Quevilly bei Rouen, Frankreich
Koordinaten 49° 24′ 39″ N, 1° 4′ 14″ O49.4108333333331.0705555555556Koordinaten: 49° 24′ 39″ N, 1° 4′ 14″ O
Eröffnung 1917
Renovierungen 1964, 1980, 2003
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 12.018 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele des FC Rouen
Das Stade Robert Diochon während der Renovierung im Juni 2002

Das Stade Robert Diochon ist ein Fußballstadion in Le Petit-Quevilly bei Rouen, Département Seine-Maritime in der Region Haute-Normandie (Frankreich).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stadion wurde 1917 eröffnet und ist die sportliche Heimat des FC Rouen. 1953 benannte man das Stadion zu Ehren von Robert Diochon um. Er war Mitbegründer und Mannschaftskäpitän des Vereins. Von 1906 bis 1907 und von 1908 bis 1953 war er 47 Jahre der Präsident des FC Rouen. Zur Zeit bietet das Stadion 12.018 Plätze. Der Besucherrekord wurde 10. April 1977 im Spiel FC Rouen gegen den AS Saint-Étienne (1:1) im Achtelfinales des französischen Pokals 1976/77 mit 23.532 Zuschauern aufgestellt.[1] Aufgrund neuer Sicherheitsbestimmungen in der Saison 2003/2004 mussten die Tribünen hinter den Toren abgerissen und durch Stahlrohrtribünen ersetzt werden.

Länderspiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. fcrouen.net: Geschichte des Stadions (französisch)