Stade du Pays de Charleroi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stade du Pays de Charleroi
Das Stade du Pays de Charleroi im April 2011
Das Stade du Pays de Charleroi im April 2011
Frühere Namen

Stade du Mambourg (1939–1999)

Daten
Ort BelgienBelgien Charleroi, Belgien
Koordinaten 50° 24′ 52,2″ N, 4° 27′ 13,7″ O50.41454.4538Koordinaten: 50° 24′ 52,2″ N, 4° 27′ 13,7″ O
Eigentümer Stadt Charleroi
Eröffnung 5. März 1939
24. Mai 1999
Erstes Spiel 5. März 1939
Sporting Charleroi - US Centre 2:1
24. Mai 1999
Sporting Charleroi - FC Metz
Renovierungen 2012–2014
Oberfläche Naturrasen
Kapazität ca. 14.000 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Stade du Pays de Charleroi ist ein Fußballstadion im wallonischen Charleroi, Belgien. Der Fußballverein Sporting Charleroi trägt hier seine Heimspiele aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Am Standort des Stadions wurde schon seit 1923 Fußball gespielt, aber erst Ende der 1930er Jahre wurde ein Stadionbau verwirklicht. Am 5. März 1939 wurde die Sportstätte unter dem Namen Stade du Mambourg eröffnet. Zur Einweihung traf Sporting Charleroi auf US Centre und gewann mit 2:1 Toren. Bis in die 1980er Jahre bestand das Stade du Mambourg aus einem kleinen Sitzplatzrang, einem überdachten Stehplatzrang auf der Gegenseite sowie zwei kleine Stehplatztribünen hinter den Toren. Dies änderte sich mit dem Neubau der noch heute bestehenden Haupttribüne, die sich über die ganze Länge des Spielfeldes erstreckt.[1]

Das Stadion wurde für die Fußball-Europameisterschaft 2000 renoviert, erweitert und fasste damals rund 30.000 Zuschauer. Am 24. Mai 1999 war die feierliche Wiedereröffnung und wurde mit der Partie Sporting Charleroi gegen den FC Metz begangen. Einher mit der Eröffnung ging die Umbenennung der Anlage in Stade du Pays de Charleroi.

Da die Besucherzahlen von Sporting Charleroi in der Jupiler Pro League viel geringer sind, wurde die Kapazität nach dem EM-Turnier auf 24.891 verringert. Der belgische Pokalsieger von 2003, der R.A.A. La Louvière, trat im UEFA-Pokal 2003/04 an und traf in der ersten Runde auf die Mannschaft von Benfica Lissabon. Für das Hinspiel am 24. September 2003 zog man in das Stade du Pays de Charleroi um. Die Partie endete 1:1-Unentschieden.[2]

Während Renovierungsarbeiten von 2012 bis 2014 wurde das Stadion auf eine Kapazität von ca. 14.000 Zuschauern zurückgebaut. Die Oberränge der Hintertortribünen und der Gegengeraden wurden entfernt und provisorisch überdacht. Nach Vereinsangaben soll in der Saison 2015/16 an der Installation einer dauerhaften Überdachung der drei Ränge gearbeitet werden.[3][4]

Spiele der EURO 2000 in Charleroi[Bearbeiten]

Während der Fußball-Europameisterschaft 2000 fanden drei Spiele der Gruppen A und C in Charleroi statt.

Länderspiele[Bearbeiten]

Die belgische Fußballnationalmannschaft war vier Mal im Stade du Mambourg bzw. Stade du Pays de Charleroi zu einem WM-Qualifikationsspiel und drei Freundschaftsspielen zu Gast.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stade du Pays de Charleroi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. stadiumguide.com: Daten und Geschichte zum Stadion (englisch)
  2. kicker.de: Spielbericht R.A.A. La Louvière gegen Benfica Lissabon
  3. stadionwelt.de: Sitzplatz-Rückbau abgeschlossen Artikel vom 11. August 2014
  4. europlan-online.de: Daten und Bilder des umgebauten Stadions
  5. Stand: 11. August 2014