Stadion Erster Mai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Stadion des 1. Mai)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadion Erster Mai
Rungrado May Day Stadium
Das Stadion vom Yanggakdo International Hotel aus fotografiert
Das Stadion vom Yanggakdo International Hotel aus fotografiert
Daten
Ort Korea NordNordkorea Nŭngna-do, Pjöngjang, Nordkorea
Koordinaten 39° 2′ 58″ N, 125° 46′ 30″ O39.049444444444125.775Koordinaten: 39° 2′ 58″ N, 125° 46′ 30″ O
Baubeginn 1986
Eröffnung 1. Mai 1989
Renovierungen 2014
Oberfläche Kunstrasen
Kapazität 150.000 Plätze
Spielfläche 22.500 m²
Verein(e)
Veranstaltungen
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 5월1일경기장
chinesische Schriftzeichen: 5月1日競技場
Revidierte Romanisierung: Owol iril gyeonggijang
McCune-Reischauer: Owŏl iril kyŏnggijang

Das Stadion „1. Mai“, auch Rungnado May Day Stadium genannt, ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage auf der Insel Rungna in Pjöngjang im Stadtbezirk Chung-guyŏk, Nordkorea. Der Name leitet sich vom 1. Mai, dem Kampftag der Arbeiterbewegung, ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Es wurde anlässlich der Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1989[1] erbaut und nach zweieinhalbjähriger Bauzeit am 1. Mai 1989 eröffnet. Das Stadion hat eine Kapazität von 150.000 Zuschauern und ist damit nach dem Strahov-Stadion in Tschechien das zweitgrößte Stadion der Welt.

Am 28. und 29. April 1995 fand die zweitägige Wrestling-Veranstaltung Collision in Korea der WCW und der NJPW statt. Am zweiten Tag sollen bis zu 190.000 Zuschauer im Stadion gewesen sein. Insgesamt verfolgten 340.000 Besucher die Kämpfe.[2]

Neben der Nutzung als Sportstätte dient das Stadion vor allem für Paraden und Feste. So wird es seit Mai 2002 für die Massengymnastik Arirang, bei der über 100.000 Akteure eine kolossale und akribisch genau choreographierte Gymnastik- und Kunstvorführung darbieten, genutzt. Arirang ist eine der wenigen Veranstaltungen in Nordkorea, die auch für ausländische Gäste geöffnet ist. Insgesamt waren mehr als 250.000 Personen im Stadion, bisher die höchste Anzahl in der Geschichte dieses Stadions.

Im September 2013 ordnete Machthaber Kim Jong-un die Renovierung des Stadions an. Dabei sollen die Stadionsitze und die Leichtathletikanlage erneuert, der Naturrasen durch Kunstrasen ersetzt und das Flutlicht modernisiert und verbessert werden.[3] Anfang April 2014 konnten die Arbeiten beginnen. Bis zu 10.000 Soldaten der Volksarmee wurden zur Renovierung abkommandiert und in provisorischen Containergebäuden am Stadion einquartiert. Das Arirang-Festival 2014 wurde wegen der Umgestaltung abgesagt.[4]

Ende Oktober wurden die letzten Arbeiten beendet und am 28. Oktober 2014 die Wiedereröffnung in der gefüllten Veranstaltungsstätte zelebriert. Die neue Bestuhlung ist in den Nationalfarben Rot, Blau und Weiß gehalten. Die Fassade und im Inneren erhielt das Stadion einen orange-weißen Anstrich. Darüber hinaus wurden die V.I.P.-Räume und fast alle der zahlreichen Trainingseinrichtungen renoviert. Die Kosten der Modernisierung sowie die derzeitige Kapazität des Stadion Erster Mai sind nicht bekannt. Die frühere Anzahl von 150.000 Plätzen erreicht das Stadion nicht mehr. Von der neuen Sitzanordnung ist eher davon auszugehen, dass die Kapazität sehr wahrscheinlich unter die 100.000-Marke gesunken ist.[5]

Architektur[Bearbeiten]

Das Stadion ist über 60 Meter hoch, hat acht Stockwerke und eine Nutzungsfläche von über 207.000 Quadratmetern. Es ist aus 16 miteinander verbundenen, etwa hundert Meter breiten und ringförmig angeordneten Bogendächern aus Aluminium[6] konstruiert, was ihm das Aussehen einer sich öffnenden Blüte gibt.[7]

Im Inneren des Stadions befindet sich ein Kunstrasen-Fußballfeld sowie eine Leichtathletikanlage für Leichtathletikwettkämpfe. Des Weiteren gibt es mehrere Trainingshallen, Erholungsräume und ein Schwimmbad sowie einen Speisesaal und Übertragungsräume im Stadion. Im sechsten Stock befindet sich eine mehrere 100-Meter lange Laufbahn.

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stadion Erster Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kämpferin für Koreas Wiedervereinigung, einestages.spiegel.de
  2. prowrestling.wikia.com: Collision in Korea (englisch)
  3. stadiumdb.com: North Korea: Rungrado May Day to undergo thorough revamp Artikel vom 26. September 2013 (englisch)
  4. stadiumdb.com: North Korea: Mysterious renovation of Rungrado begins Artikel vom 4. April 2014 (englisch)
  5. stadiumdb.com: Pyongyang: May Day Stadium reopened Artikel vom 13. November 2014 (englisch)
  6. Philipp Meuser (Hrsg.): Architekturführer Pjöngjang. Band 2: Hintergründe und Kommentare. DOM publishers, Berlin 2011, ISBN 978-3-86922-126-7, S. 54.
  7. Philipp Meuser (Hrsg.): Architekturführer Pjöngjang. Band 1: Fotos und Beschreibungen. DOM publishers, Berlin 2011, ISBN 978-3-86922-126-7, S. 78.