Stadsregio Arnhem-Nijmegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadsregio Arnhem-Nijmegen (deutsch Stadtregion Arnheim-Nimwegen), vorher Knotenpunkt Arnhem-Nijmegen (het KAN), ist eine Plusregio (Agglomeration) im Osten der Niederlande mit 736.107 Einwohnern auf 1.000 km² (Stand 1. Januar 2011). Die Gemeinden um die Städte Arnhem und Nijmegen haben sich dabei zusammengeschlossen. Die ökonomische Perspektive von het KAN ist es, sich zur (inter-)nationalen/europäischen multimodalen Transportregion zu entwickeln. Der regionale Strukturplan legt dazu für die 19 Gemeinden verbindlich die zukünftige räumliche Entwicklung fest.

Bereits seit Beginn der 1990er Jahre arbeiten insbesondere die Wirtschaftsförderer und die Verwaltungsspitzen der Städte Arnhem, Nijmegen, Kleve und Emmerich enger zusammen im A.N.K.E.- Städtenetz.

Statistisch wird die 'Stadsregio' nach NUTS mit der Bezeichnung "NL226 Arnhem/Nijmegen" versehen.

51.914635.88593Koordinaten: 51° 55′ N, 5° 53′ O