Stahlpanzerrohrgewinde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN 40430
Bereich Gewinde
Titel Stahlpanzerrohr-Gewinde; Maße
Letzte Ausgabe 1971-02
ISO -

Stahlpanzerrohrgewinde sind eine Gruppe von historischen Gewinden mit einem Flankenwinkel von 80°. Sie werden auch als Panzergewinde (PG) oder Stahl-Panzer-Rohr-Gewinde (kurz StaPa-Rohr-Gewinde) bezeichnet. Da die verwendeten Stahlpanzerrohre meist relativ dünnwandig sind, ist die Gewindetiefe nicht sehr groß. Die genaue Spezifikation dieses Gewindetyps ist in der DIN-Norm DIN 40430 festgelegt.[1]

Der Anwendungsbereich von PG-Gewinden lag im Bereich von Elektroinstallationen wie Kabelverschraubungen an elektrischen Geräten, Schaltschränken, Abzweigkästen und bei Steckverbindern. Der PG-Gewindetyp wird in diesen Bereichen zunehmend durch metrische Gewinde nach EN 60423 abgelöst. PG-Gewinde finden auch noch in Bioreaktoren Anwendung, beispielsweise das PG 13,5-Gewinde zum Einschrauben von Sensoren.

In folgender Tabelle sind üblichen PG-Gewinde aufgelistet, und die zugehörigen Kabeldurchmesser bei Verwendung als Kabelverschraubung:

Stahlpanzerrohrgewinde
Panzergewinde nach DIN 40430, Flankenwinkel 80°
Gewinde Außendurch-
messer (in mm)
Gangzahl
pro Zoll
Kerndurchmesser
(in mm)
Kabeldurchmesser
(in mm)
PG7 12,5 20 11,28 3 - 6,5
PG9 15,2 18 13,86 4 - 8
PG11 18,6 18 17,26 5 - 10
PG13,5 20,4 18 19,06 6 - 12
PG16 22,5 18 21,16 10 - 14
PG21 28,3 16 26,78 13 - 18
PG29 37,0 16 35,48 18 - 25
PG36 47,0 16 45,48
PG42 54,0 16 52,48
PG48 59,3 16 57,78

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DIN 40430 beim Beuth-Verlag