Stahlrohr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beispielhafter Querschnitt eines Quadratrohres nach EN 10210

Ein Stahlrohr (auch Hohlprofil) ist ein Rohr mit kreisrundem, quadratischem, ovalem oder anderem Querschnitt, dessen Wand aus Stahl besteht. Stahlrohre dienen der Durchleitung von flüssigen, gasförmigen oder festen Stoffen, oder werden als statische oder konstruktive Elemente verwendet.

Es gibt Stahlrohre von kleinsten Durchmessern (Bremsleitungen, Hydraulikleitungen usw.) bis zu größeren Durchmessern von mehr als einem Meter (Pipelinesysteme usw.)

Stahlrohre werden nach ihrem Herstellungsverfahren unterschieden in:

  • nahtlose Stahlrohre. Diese werden durch das Lochen von Vollmaterial (Luppen, Knüppel, Brammen usw.) und nachfolgende Bearbeitungsschritte erzeugt.
  • längsgeschweißte Stahlrohre. Diese werden aus Stahlstreifen (Bandstahl), Breitband (Coils), Stahlblechen usw. zunächst durch Biegen zum Rohrkörper geformt und die Bandkanten anschließend miteinander in Längsrichtung zu einem geschlossenen Stahlrohr verschweißt.
  • spiralgeschweißte Stahlrohre. Diese werden aus Stahlstreifen schraubenlinienförmig gewickelt, geformt und an den Bandkanten entsprechend schraubenlinienförmig zu einem geschlossenen Rohrkörper verschweißt.

Geschichte[Bearbeiten]

1825 wurden in England erstmals feuergeschweißte Rohre hergestellt, Deutschland folgte 1845.[1] Max und Reinhard Mannesmann entwickelten 1886 das Schrägwalzverfahren zur Herstellung von nahtlosen Rohren.[1] Das Press-Ziehverfahren nach Ehrhardt wurde ab 1889 eingeführt.[1]

Normung[Bearbeiten]

Stahlrohre sind nach Europäischen Normen nach dem Herstellungssystem genormt. Folgende Normen sind zurzeit gültig:

  • EN 10210 – Warmgefertigte Hohlprofile für den Stahlbau aus unlegierten Baustählen und aus Feinkornbaustählen (zwei Teile) – früher DIN 17120…DIN 17125, DIN 59410
  • EN 10219 – Kaltgefertigte geschweißte Hohlprofile für den Stahlbau aus unlegierten Baustählen und aus Feinkornbaustählen (2 Teile) – früher DIN 17119, DIN 17120, DIN 17123, DIN 17125, DIN 59411
  • EN 10305 – Präzisionsstahlrohre (sechs Teile) – früher DIN 2385, DIN 2391, DIN 2393...DIN 2395
  • EN 60423 und EN 61386 für Stahlpanzerrohre (Stapa-Rohre), die in der Elektroinstallation eingesetzt werden

Alle genannten Europäischen Normen sind in Deutschland als DIN-Normen gültig.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Stahlrohr – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c Johannes Groß-Weege, Axel Kulgemeyer, Christina Träger, Herstellung von Stahlrohren, Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, Duisburg online (PDF; 672 kB)