Standard V8

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Standard

Bild nicht vorhanden

V8
Produktionszeitraum: 1937–1938
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
2,7 Liter (55 kW)
Länge: 4318 mm
Breite: 1600 mm
Höhe:
Radstand: 2591 mm
Leergewicht: 1321 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Standard V8 war der einzige Pkw mit V8-Motor, den die Standard Motor Company in Coventry von 1937 bis 1938 baute.

Dieser Wagen war das größte Modell der berühmten „Flying Standards“ mit der Pseudo-Stromlinien-Karosserie. Sein langhubiger, seitengesteuerter V8-Motor besaß 2686 cm³ Hubraum (Bohrung × Hub = 63,5 mm × 106 mm) und leistete 75 bhp (55 kW) bei 4000 min-1. Ein Dreiganggetriebe leitete die Motorkraft an die Hinterräder weiter. Die Wagen erreichten eine Höchstgeschwindigkeit von 129 km/h.

Bereits 1938 wurde die Produktion ohne Nachfolger eingestellt. In wenigen Exemplaren entstand 1938–1939 auf Basis dieses Wagens der Sportwagen Raymond Mays 20 hp.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895-1975. Veloce Publishing PLC, Dorchester 1997, ISBN 1874105936.