Stanisław Ryłko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanisław Kardinal Ryłko (links)
Wappen von Stanisław Kardinal Ryłko

Stanisław Kardinal Ryłko (* 4. Juli 1945 in Andrychów, Polen) ist ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Katholischen Theologie empfing Ryłko am 30. März 1969 durch den Krakauer Erzbischof und späteren Papst Johannes Paul II. das Sakrament der Priesterweihe.

Am 20. Dezember 1995 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Titularerzbischof von Novica und zum Sekretär des Päpstlichen Rates für die Laien und spendete ihm am 6. Januar 1996 die Bischofsweihe. Mitkonsekratoren waren die Erzbischöfe Giovanni Battista Re und Jorge María Mejía. Am 4. Oktober 2003 berief ihn Johannes Paul II. zum Präsidenten des Päpstlichen Laienrates. Nach seiner Wahl bestätigte Benedikt XVI. Ryłko in diesem Amt. Auch Papst Franziskus bestätigte ihn zunächst vorläufig und am 6. Februar 2014 auf Dauer als Präsident des Laienrates.[1]

Die italienische Nachrichtenagentur ANSA spekulierte im Jahre 2006 über eine mögliche Nachfolge Ryłkos für Józef Kardinal Glemp als Erzbischof von Warschau,[2] was sich jedoch nach der Ernennung von Stanisław Wielgus und später von Kazimierz Nycz als Fehlspekulation herausstellte.

Am 24. November 2007 nahm ihn Benedikt XVI. als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie Sacro Cuore di Cristo Re in das Kardinalskollegium auf.

Wirken in Deutschland[Bearbeiten]

In den Siebziger Jahren übernahm er regelmäßig die Urlaubsvertretung in der Pfarrgemeinde Elsdorf (Rheinland) bei Köln. Er pflegt auch noch heute den Kontakt mit dieser Gemeinde[3]

Beim Weltjugendtag 2005 in Köln war er an der Vorbereitung und der Durchführung beteiligt, er zelebrierte dort mehrere Messen.

Am 10. April 2008 überreichte ihm der deutsche Botschafter beim Heiligen Stuhl Hans-Henning Horstmann das von Bundespräsident Horst Köhler verliehene Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland mit Stern und Schulterband.[4]

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Mitgliedschaften in der Römischen Kurie[Bearbeiten]

Stanisław Kardinal Ryłko ist Mitglied folgender Institutionen der römischen Kurie:

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stanisław Ryłko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Bestätigungsmeldung, in: Presseamt des Heiligen Stuhls, Tägliches Bulletin vom 6. Februar 2014
  2. Wirtualna Polska - Wiadomości, Zmiany personalne w Watykanie, 8. Juni 2006
  3. Katholische Kirchengemeinde St. Mariä Geburt in Elsdorf, Messen & Termine, abgerufen am 13. Juni 2008
  4. Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl - Rückblick 2008
  5. Nomina di Membri del Pontificio Consiglio per la Promozione della Nuova Evangelizzazione, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 5. Januar 2011.
Vorgänger Amt Nachfolger
James Francis Kardinal Stafford Präsident des Päpstlicher Rat für die Laien
seit 2003