Stanisław Stomma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanisław Stomma

Stanisław Stomma (* 18. Januar 1908 in Szacuny bei Kiejdany, heute Litauen; † 21. Juli 2005 in Warschau) war ein polnischer Publizist und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

1946 wurde er Mitglied der Redaktionen der beiden katholischen Zeitschriften Znak und Tygodnik Powszechny. Von 1947 bis 1950 und von 1956 bis 1978 arbeitete er als Wissenschaftler an der Universität Krakau. Zwischen 1957 und 1976 war Stomma als Unabhängiger Abgeordneter im polnischen Sejm. In dieser Zeit gehörte er 1968 zu den Unterzeichnern einer Beschwerde gegen das Vorgehen gegen Studenten, 1976 stimmte er als einziger Abgeordneter gegen die neue sozialistische Verfassung Polens. Nach 1989 gehörte Stomma zwei Jahre lang dem neu geschaffenen Senat an und wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

Der liberale Katholik Stomma gehörte zu den ersten polnischen Intellektuellen, die bereits in den 1950er Jahren den Kontakt mit Deutschland suchten und war einer der Wegbereiter der polnisch-deutschen Versöhnung, wofür er im Jahre 1988 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Pailer: Stanislaw Stomma. Nestor der polnisch-deutschen Aussöhnung. Bouvier, Bonn 1995, ISBN 3-416-02515-6.

Weblinks[Bearbeiten]