Stanisław Witkiewicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanisław Witkiewicz, Werk Jacek Malczewskis, 1897

Stanisław Witkiewicz (* 8. Mai 1851 in Poszawsz, Niederlitauen; † 5. September 1915 in Lovran, Kroatien) war ein polnischer Maler, Architekt, Schriftsteller und Kunsttheoretiker. Er war der Vater von Stanisław Ignacy Witkiewicz (Witkacy).

Leben[Bearbeiten]

Stanisław Witkiewicz war der Sohn von Ignacy Witkiewicz und dessen Frau Elwira geb. Szemioth.

Witkiewicz studierte von 1869 bis 1871 in Petersburg und anschließend von 1872 bis 1875 in München. Nach dem Studium kehrte er nach Polen zurück und arbeitete für die Zeitschrift Wędrowiec als Kunstkritiker. 1890 zog er nach Zakopane, und inspiriert von der Kunst der „Góralen“ entwarf und baute er zahlreiche großzügige Villen und gestaltete deren Innenräume im Zakopane-Stil.[1] Für seine Verdienste für die Stadt Zakopane wurde ihm die Ehrenbürgerschaft verliehen. Als Maler schuf er vor allem Landschaften der Hohen Tatra und Szenen des Januaraufstands 1863.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stanisław Witkiewicz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Villa Koliba“, „Pod Jedlami“, „Pepita“ („Łada“), „Korwinówka“, „Zofiówka“ und andere