Stanley River (Queensland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanley River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Stanley River unterhalb des Somerset-Staudamms

Stanley River unterhalb des Somerset-Staudamms

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Queensland (Australien)
Flusssystem Brisbane River
Abfluss über Brisbane River → Pazifischer Ozean
Quelle D'Aguilar Range bei Landsborough
26° 49′ 5″ S, 152° 46′ 49″ O-26.818058152.780249229
Quellhöhe 229 m[1]
Mündung Brisbane River im Lake Wivenhoe-26.965180555556152.6188888888965Koordinaten: 26° 57′ 55″ S, 152° 37′ 8″ O
26° 57′ 55″ S, 152° 37′ 8″ O-26.965180555556152.6188888888965
Mündungshöhe 65 m[1]
Höhenunterschied 164 m
Länge 86,1 km[1]
Einzugsgebiet 1330 km²[2]
Linke Nebenflüsse Neurum Creek, Okay Creek
Rechte Nebenflüsse Stony Creek, Sandy Creek, Kilcoy Creek
Durchflossene Stauseen Lake Somerset, Lake Wivenhoe
Gemeinden Peachester, Stanmore, Durundur, Villeneuve, Hazeldean

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Der Stanley River ist ein Fluss im Südosten des australischen Bundesstaates Queensland.

Geografie[Bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Fluss entspringt in der D'Aguilar Range bei Landsborough, ca. 65 km nördlich von Brisbane. Von dort fließt er nach Süd-Südwest und unterquert bei Durundur den D'Aguilar Highway. Bei Kilcoy wendet er seinen Lauf nach Süden und bildet den Lake Somerset, der bis zum Bau des Lake Wivenhoe ca. 50 Jahre lang die Wasserversorgung für Brisbane sicherstellte. Etwa 7 km unterhalb der Staumauer mündet der Stanley River in den Brisbane River.[3]

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

  • Stony Creek – 115 m
  • Neurum Creek – 100 m
  • Sandy Creek – 97 m
  • Kilcoy Creek – 97 m
  • Oaky Creek – 97 m

Durchflossene Stauseen[1][Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Vor dem Bau der beiden Stauseen waren Stanley River und Brisbane River von häufigen Fluten betroffen. Trotz der Warnungen des Siedlers Henry Somerset, der eine Sturzflut am Oberlauf des Flusses beobachtet hatte, verursachten die Fluten des schwarzen Februars 1893 weitreichende Überflutungen in Brisbane und anderen Städten, wie z.B. Fernvale.

Der Fluss bildete einst die Nordwestgrenze des früheren Stanley County.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Auwaldvegetation um den Lake Somerset wurde fast vollständig entfernt. Heute ist dort Weideland. Am Oberlauf des Flusses ist das Buschland noch nahezu intakt, aber Biotopverbünde wurden zerstört und Fische im Fluss dezimiert.

Die Magenbrüterfrösche sind erst kürzlich ausgerottete Frösche, die man nur am Mary River am Mooloolah River und am Stanley River fand.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Map of Stanley River, QLD. Bonzle.com
  2. South East Queensland Regional Strategy Group: Strategic Guide to Resource Management in South East Queensland 2000, ISBN 0734517408.
  3. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 4 + 5