Stanton (Texas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanton
Martin County Stanton.svg
Lage von Stanton in Texas
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Texas
County:

Martin County

Koordinaten: 32° 8′ N, 101° 48′ W32.130555555556-101.79166666667812Koordinaten: 32° 8′ N, 101° 48′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 2556 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 568 Einwohner je km²
Fläche: 4,6 km² (ca. 2 mi²)
davon 4,5 km² (ca. 2 mi²) Land
Höhe: 812 m
Postleitzahl: 79782
Vorwahl: +1 915
FIPS:

48-70040

GNIS-ID: 1347803

Stanton ist die Bezirkshauptstadt von Martin County und liegt in der südöstlichsten Ecke von Texas auf einer Höhe von 812 Metern. Auf der Landkarte findet man Stanton nordöstlich von Odessa zwischen Midland und Big Spring an der Interstate 20. Weitere Fakten:

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1920 600
1930 1384 100 %
1940 1245 -10 %
1950 1594 30 %
1960 2690 70 %
1970 2117 -20 %
1980 2314 9 %
1990 2576 10 %
2000 2556 -0,8 %
1920-2000,[1]
Landkarte mit der Lage von Stanton in Texas

Stanton, bei seiner Gründung 1881 Grelton genannt, war damals nur ein Punkt auf der Landkarte in der Nähe der Bahnlinie der Texas and Pacific Railroad. Deutsche Katholiken aus Kansas und Arkansas waren die ersten Siedler. Sie benannten die Kleinstadt 1885 in Marienfeld um. Mehrere Dürreperioden zerschlugen jedoch die landwirtschaftlichen Träume der Deutschen, so dass sie gezwungen waren, sich nach besserem Land umzusehen - sie fanden es dann in Louisiana.

Als die deutsche Bevölkerung fast gänzlich weggezogen war, wurde die Stadt 1890 erneut umbenannt. Schulkinder, mit Hilfe der Lehrerschaft, suchten den Namen Stanton aus, nach Lincolns Kriegsminister und ehemaligem Richter am Supreme Court Edwin McMaster Stanton.

Bis 1950 prägten Viehzucht und Landwirtschaft, hauptsächlich der Baumwollanbau, das wirtschaftliche Bild von Stanton. Im Jahre 1951 wurde ein Ölfeld in der Region entdeckt und das dahindämmernde Stanton profitierte vom ausbrechenden Öl-Boom. Krankenhäuser, Schulen und Infrastruktur konnten modernisiert werden. Nichtsdestoweniger stellte nach 96 Jahren die Texas und Pacific Railroad 1977 ihren Dienst nach Stanton ein. Die Verbindung zur Außenwelt stellen heute zwei Buslinien und der regionale Flughafen her.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Texasalmanac (PDF; 1,2 MB). Abgerufen am 4. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]