Star-Wars-Spiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Star-Wars-Filme
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Ausgehend von Star Wars erschienen seit 1982 zahlreiche Video- und Computerspiele. Obwohl George Lucas mit der Gründung von Lucasfilm Games 1982 selbst den Markt der Videospiele betrat, wurden bis 1992 Star-Wars-Spiele ausschließlich von fremden Unternehmen entwickelt, welche die Rechte dafür in Form von Exklusivlizenzen erwarben. So veröffentlichte Parker Bros. 1982 das erste Star-Wars-Videospiel, das von Rex Bradford für den Atari 2600 entwickelte The Empire Strikes Back.[1] Von 1988 bis 1992 war die Lizenz an Broderbund vergeben, die aber nur Umsetzungen der Arcade-Spiele veröffentlichten. 1992 fiel die Lizenz zurück an LucasArts und Lawrence Holland, der für die Luftkriegs-Simulation Secret Weapons of the Luftwaffe verantwortlich zeichnete, übernahm die Leitung für den ersten Lucasfilm-Titel: die 1993 erschienene Weltraum-Kampfsimulation X-Wing.[2]

Hier werden nur offiziell lizenzierte Spiele aufgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Computer- und Videospiele[Bearbeiten]

Star Wars: X-Wing (1993)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars: X-Wing

Von Lucas Arts entwickelte Weltraumsimulation. Als Pilot verschiedener Raumschiffstypen (z.B. X-Wing) erledigt der Spieler Missionen im Rahmen von Kampagnen. Diese beziehen sich teilweise auf die Filme. So nimmt man zum Beispiel am Angriff auf den Todesstern teil, oder eskortiert Flüchtlinge von Yavin. Zusätzlich zu den aus den Filmen bekannten Raumschiffen wurden weitere Typen ins Star Wars Universum eingeführt.

Star Wars: TIE Fighter (1994)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars: TIE Fighter

Als Nachfolger von Star Wars: X-Wing erschien TIE Fighter. Hier übernimmt der Spieler die Rolle eines Piloten in der Imperialen Flotte. Erneut nimmt man an verschiedenen Kampagnen teil, die allerdings nur noch geringe Berührungspunkte mit den Filmen haben. Die Aufgaben der einzelnen Missionen werden in vertonten Einsatzbesprechungen erläutert. Zusätzlich zu den Hauptaufträgen erhält der Spieler noch optionale Aufgaben durch einen Geheimbund des Imperators. Im Gegensatz zu X-Wing ist der Spieler hier meist als Teil einer größeren Flotte im Einsatz und hat die Möglichkeit Verstärkungen anzufordern.

Star Wars: X-Wing Alliance (1999)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars: X-Wing Alliance

Vierte von LucasArts entwickelte Weltraumsimulation im Star Wars Universum. Nach dem auf Multiplayergefechte ausgelegten X-Wing vs. Tie Fighter wurde nun wieder Wert auf die Solokampagne gelegt. Der Spieler beginnt eine Karriere als Mitglieder einer Händlerfamilie und erhält in der ersten Mission sein eigenes Raumschiff. Im Gegensatz zu den Vorgängerspielen steuert man hier zu Beginn einen leichten Frachter. Erst nachdem der Spieler sich der Rebellenallianz angeschlossen hat, werden die aus den Filmen bekannten Raumschifftypen übernommen. Die Missionen sind teilweise an die Filme angelehnt. So nimmt der Spieler am Angriff auf den zweiten Todesstern teil.

Rebel Assault und Rebel Assault II - The Hidden Empire (1993/1996)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars: Rebel Assault

Dieser LucasArts-Titel von 1993 basiert auf der Handlung der Star Wars-Filme und war das erste Computerspiel, welches ausschließlich auf CD-ROM erhältlich war. Die hohe Speicherkapazität der CD-ROM ermöglichte dem Spiel eine, für damalige Verhältnisse, spektakuläre grafische Gestaltung: Erstmals waren in einem Computerspiel Realfilm-Sequenzen zu sehen. Die große Popularität des Spiels sorgte auch für steigende Verkaufszahlen bei CD-ROM-Laufwerken.

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines jungen Piloten („Rookie 1”) der Rebellenflotte und muss, meist fliegend, verschiedene Missionen absolvieren, bis hin zur Zerstörung des aus den Star Wars-Filmen bekannten Todessterns. Meist verfügt der Spieler über eine eher eingeschränkte Bewegungsfreiheit, da diese „fertig” berechneten Filmsequenzen ähneln, an einigen Stellen gibt es jedoch Wahlmöglichkeiten zwischen alternativen Wegen.

1996 erschien der Nachfolger Rebel Assault II - The Hidden Empire. In der Zeit bis zu dessen Erscheinen tauchte in der Fachpresse öfter das Gerücht auf, LucasArts arbeite an einem Spiel namens Imperial Assault, in dem der Spieler die Rolle der imperialen Gegenseite übernehmen soll. Allerdings wurde dieses Spiel, sofern überhaupt Pläne dafür existiert haben, nie realisiert.

Shadows of the Empire[Bearbeiten]

Shadows of the Empire ist ein Actionspiel, dass sich um den corellianischen Schmuggler Dash Rendar dreht. Zu Begin des Spiels nimmt man an der Evakurierung der Echo-Basis teil, während der spätere Spielverlauf sich darum dreht, dass Rendar den in Karbonit eingefrorenen Han Solo sucht. Das Spiel ist dabei ein Mix aus Flug-/Weltraumkampfsimulation, Shooter und Rennspiel, wobei jeweils einige Levels den Kategorien zuzuordnen sind.

Die durchweg positive Rezeption des Spiels kam wahrscheinlich einerseits durch die Möglichkeit in die Handlung der Filme einzugreifen und in den Filmen nur angedeutete Orte zu besuchen. andererseits aber auch durch die multimediale Vermarktung des Spiel innerhalb eines Multimediaprojektes, welches neben dem Spiel auch Romane und Comics umfasste und so eine noch tiefere Beziehung zu Dash Rendar ermöglichte. Auch die Grafik des Spiels war seinerzeit wegweisend.

Bounty Hunter (2002)[Bearbeiten]

Bounty Hunter ist ein von LucasArts entwickelter Third-Person-Shooter, der im Jahr 2002 für den Nintendo GameCube, die Xbox und die Sony PlayStation 2 veröffentlicht wurde. Der Spieler übernimmt die Steuerung des aus Star Wars: Episode II bekannten Kopfgeldjägers Jango Fett, der sich im Auftrag Count Dookus auf die Jagd nach der dunklen Jedi Komari Vosa macht.

Die Zwischensequenzen des Spiels wurden von Lucas' Special-Effects-Schmiede Industrial Light and Magic geschaffen. Das Spiel erhielt von der USK die Einstufung ab 16 Jahren und eine PEGI-Einstufung von 12+.

Knights of the Old Republic (2003)[Bearbeiten]

Ein Rollenspiel, das ca. 4000 Jahre vor den Filmen spielt. Das Spiel wurde mit zahlreichen Preisen überhäuft, wie zum Beispiel mit dem Game Developers Choice Award für „Das Spiel des Jahres 2003“.

Neben dem Spiel wurden auch eigens Comicbänder veröffentlicht, deren Handlungen im Star Wars-Kanon parallel zu den Spielen liegen. Sie wurden von John Jackson Miller geschrieben.

Knights of the Old Republic II: The Sith Lords (2005)[Bearbeiten]

Der Nachfolger Knights of the Old Republic 2: The Sith-Lords spielt fünf Jahre nach dem Original. Auch dieses Spiel erhielt mehrere Auszeichnungen, wie zum Beispiel „Bestes Rollenspiel des Jahres 2005“.

Galactic Battlegrounds (2002)[Bearbeiten]

Von LucasArts entwickeltes Echtzeit-Strategie-Spiel, das auf der Spiel-Engine des Strategie-Klassikers Age of Empires II basiert. Zusammen mit dem AddOn Clone Campaigns kann der Spieler in acht Kampagnen und auf zufallsgenerierten Karten eine von sechs Fraktionen spielen. Im Gegensatz zu den Kampagnen ist es in letzteren Gefechten auch möglich Parteien gegeneinander antreten zu lassen, die in der Star Wars-Geschichte nicht gegeneinander hätten antreten können, etwa das Imperium gegen die Klonarmee.

Star Wars Galaxies (2003)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars Galaxies

Star Wars Galaxies – An Empire Divided ist ein Massively-Multiplayer-Online-Roleplaying-Game (MMORPG). Es wurde von Sony Online Entertainment in Zusammenarbeit mit LucasArts entwickelt und 2003 für Windows-PCs veröffentlicht. Es folgten die Add-Ons Jump to Lightspeed, Rage of the Wookiees und Trials of Obi-Wan. Es wurde am 15. Dezember 2011 eingestellt

Battlefront, Battlefront II, und Battlefront: Renegade Squadron (2004/2005/2007)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars: Battlefront

Battlefront wurde als Multiplayerspiel ähnlich der Battlefield-Reihe für bis zu 32 Spieler (64 im LAN) am PC konzipiert. Auf der PS2 konnten Gefechte mit 24, auf der XBox mit 32 Spielern gespielt werden. Da die PC Version jedoch von Anfang an ziemlich fehlerhaft war und ordentliche (Linux)-Server nicht zur Verfügung standen, blieb der dauerhafte Erfolg aus. Zudem entsprach die Grafik nicht dem aktuellen Stand der Technik. Weiterhin war die Netzwerkkommunikation unzureichend ausgearbeitet, sodass die angepriesenen Spielerzahlen nur selten erreicht werden konnten. Die Karten des Spiels sind dabei nach bekannten Schauplätzen aus den Filmen gestaltet. Die Fortsetzung Battlefront II versuchte die Fehler des Vorgängers zu vermeiden. Entwickelt wurde das Spiel von Pandemic Studios für PC, Xbox und PlayStation 2 und erschien nur knapp ein Jahr nach dem Vorgänger Ende 2005. Auf der PS2 sollte man mit 24, auf der Xbox mit 32 und auf PC soll man mit 64 Mitspielern wiederum an den Orten der Filme spielen können.

Lego-Star-Wars-Reihe[Bearbeiten]

In Lego Star Wars, einem von Traveller's Tales entwickelten und Eidos vertriebenen Spiel, werden verschiedene Geschehnisse aus der neuen Trilogie (I, II und III) im Lego-Stil nachgestellt. Der Spieler steuert bekannte Figuren aus den Filmen in typischer Baustein-Form und bewältigt mit ihnen Kämpfe, Sprungpassagen und Rätsel. Der Spieler ist dabei stets nur Teil eines Teams aus mehreren Figuren, von denen eine zweite durch einen weiteren Spieler gesteuert werden kann. Nebenbei kann man sogenannte „Minikits“ sammeln, die am Ende des Levels zu Raumschiffen und anderen Vehikeln zusammengebaut werden. Man kann sogar, wenn man in den Levels genug Geld gesammelt hat, als Darth Vader den Anfang der Episode IV spielen.

Trotz der kindlichen Aufmachung und der sehr jungen Zielgruppe des Spiels wurde es von der Fachpresse gelobt und überwiegend gut bewertet. Das Spiel erschien am 22. April 2005.

Lego Star Wars II lässt den Spieler in ähnlicher Manier die Geschehnisse aus der klassischen Trilogie (IV, V und VI) nachspielen und ist 2006 von LucasArts entwickelt worden. Es erschien für mehrere Plattformen und erhielt mehrere Preise, u. a. bestes PC-Action Spiel 2006 (IGN Entertainment).

Als Hauptziel des Spieles gilt es so genannte „Legonoppen“ zu sammeln, um damit weitere Charaktere, Hinweise und Extras kaufen zu können. Des Weiteren gilt es, wie auch in Lego Star Wars, in jedem der 18 Kapitel zehn Minikitbehälter und eine gewisse Anzahl an „Legonoppen“ zu sammeln und den Status „Wahrer Jedi“ zu erreichen.

Neu in diesem Spiel ist, dass man zusätzlich in jedem Kapitel einen Powerstein finden kann, der jeweils ein exotisches Extra zum Kauf freigibt. Außerdem kann man den Status „Wahrer Jedi“ auch im Freispielmodus erhalten. Als Belohnung der Schatzsuche erhält man jedes Mal einen goldenen Stein. Mit diesen Steinen kann man Türen und auch einen Brunnen bauen, welcher ständig „Legonoppen“ ausspuckt. Für kreative Spieler gibt es die Möglichkeit im Freispielmodus mit selber erstellten Charakteren zu spielen.

In Lego Star Wars - Die komplette Saga wurden die Spiele Lego Star Wars und Lego Star Wars II im Wesentlichen zu einem Spiel zusammengefasst. Die Spielabschnitte aus Lego Star Wars wurden überarbeitet und entsprechen jetzt technisch dem Stand von Lego Star Wars II. Der Koop-Modus kann jetzt auch über das Internet gespielt werden. Es gibt mehr Missionen, mehr Charaktere, die Level wurden teilweise vergrößert und die Auflösung wurde erhöht.

Am 25. März 2011 erschien die Fortsetzung der Spielereihe. In Lego Star Wars 3 The Clone Wars kann man Szenen aus der Cartoonserie Star Wars The Clone Wars nachspielen. In dem Spiel gibt es einige Überarbeitungen, so z. B. einen Level-Designer oder einen Splitscreen-Modus. Eine Besonderheit am Splitscreen-Modus ist, dass sich dieser automatisch und dynamisch an die Positionen der Spielfiguren anpasst. Das heißt, der Bildschirm kann horizontal oder vertikal geteilt sein. Sind beide Spielfiguren nahe genug zusammen, dann verschmelzen beide Bildschirmabschnitte zu einem ganzen. Die Minikits schalten nun ausschließlich neue Spielfiguren frei, z. B. Darth Vader.

Auf Basis der Lego Star Wars Engine und Spielidee sind weitere Lego Computerspiele entwickelt worden, beispielsweise LEGO Indiana Jones, LEGO Batman und einige Spiele zu Harry Potter. Auch ein Kurzfilmspinoff namens The Padawan Menace existiert, in welchem Yoda mit einer Gruppe Padawane eine Exkursion unternimmt, in deren Verlauf die Ereignisse der Filme parodisierend wiedergegeben wird.

Republic Commando (2005)[Bearbeiten]

Republic Commando ist ein im Star Wars-Universum angesiedelter Ego-Shooter, in dem der Spieler die Kontrolle über eine Klonkrieger-Spezialeinheit erhält. Die Hauptfiguren des Spiels sind das Delta-Squad, ein aus vier speziell ausgebildeten Klonkriegern bestehende Spezialeinheit, die riskante Aufträge für die Republik erfüllt. Gemeinsam mit diesem Team durchlebt der Protagonist mehrere entscheidende Schlachten und Spezialaufträge während der Klonkriege, angesiedelt zwischen Episode II und Episode III. So muss er sich zum Beispiel zu einem Großkampfschiff der KUS, auf der Planetenoberfläche von Geonosis, durchkämpfen, um es zu zerstören, bevor es den Planeten verlassen kann.

Das Squad besteht aus folgenden „Deltas“: Delta 38 – Boss (Spieler), Delta 40 – Fixer (Hacker), Delta 62 – Scorch (Sprengstoff-Experte) und Delta 07 – Sev/Sieben (Scharfschütze).

Das Spiel erschien am 2. März 2005 in Deutschland und wurde von LucasArts entwickelt. Es folgte eine Romanreihe von Karen Traviss, die international erfolgreicher war als das Spiel.

Empire at War und Empire at War - Forces of Corruption (2006)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars: Empire at War

Empire at War ist ein Echtzeitstrategiespiel im Star Wars-Universum, entwickelt von ehemaligen Entwicklern der C&C-Reihe. Das Spiel bietet die Möglichkeit eine von zwei Kampagnen (Imperium/Rebellen), Freies Spiel oder Multiplayergefechte mit bis zu acht Spielern zu bestreiten. Das Spiel gliedert sich dabei in eine an Risiko angelehnte Galaxiskarte, auf der man Gebäude und Truppen bauen, sowie verschieben kann und seine Angriffe plant, sowie Gefechte im Weltraum und auf der Oberfläche von Planeten. Man kann jedoch auch einzelne Gefechte nur im Weltraum oder auf der Planetenoberfläche bestreiten.

Ende Oktober 2006 ist das Addon „Forces of Corruption“ erschienen. Mit diesem wurde ein Verbrechersyndikat als dritte spielbare Fraktion eingeführt.

Um das Spiel hat sich eine aktive Modding-Gemeinde gebildet.

The Force Unleashed (2008) und The Force Unleashed II (2010)[Bearbeiten]

The Force Unleashed ist ein 2008 erschienenes Videospiel, das sich um einen bisher unbekannten Schüler Darth Vaders, der für diesen geheime Aufträge durchführt. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf dessen Lichtschwertkampf und Machtfähigkeiten gesetzt, welche durch imposante Effekte dargestellt werden. Durch in den Levels verteilte Fundgegenstände kann der Spieler sich zusätzliche Lichtschwerter und Kostüme freischalten, mit denen er die Levels erneut bestreiten kann.

2010 erschien die Fortsetzung The Force Unleashed II, welche jedoch durchweg als schlechter bewertet wurde als der Vorgänger.

Ähnlich wie schon bei Shadows of the Empire wurde The Force Unleashed zu einem Multimediaprojekt mit Romanen und Comics gestaltet, die die Handlung des Spiels unterstützen und erweitern.

The Old Republic (2011)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars: The Old Republic

Star Wars: The Old Republic ist ein MMORPG für den PC und erschien am 20. Dezember 2011. Die Handlung des Spiels siedelt sich etwa 300 Jahre nach der von Star Wars: Knights of the Old Republic und somit etwa 3700 Jahre vor der Handlung der Filme an.

Computer- und Videospiele nach Plattform[Bearbeiten]

Personal Computer DOS/Windows[Bearbeiten]

  • Star Wars: The Battle of Yavin, Bruneras
  • Star Wars: The Battle of Endor, Bruneras
  • Star Wars: The Arcade Game, Vector Grafics; Brøderbund (1986)
  • Star Wars (Arcade), Brøderbund (1987)
  • Star Wars: X-Wing, LucasArts (1993)
  • Star Wars: X-Wing: Imperial Pursuit, LucasArts (1993)
  • Star Wars: X-Wing: B-Wing, LucasArts (1993)
  • Star Wars: Rebel Assault, LucasArts (1993)
  • Star Wars: X-Wing Collector's CD-ROM, LucasArts (1994)
  • Star Wars: TIE Fighter, LucasArts (1994)
  • Star Wars: TIE Fighter: Defender of the Empire, LucasArts (1994)
  • Star Wars Chess, Software Toolworks (1994)
  • Star Wars: TIE Fighter Collector's CD-ROM, LucasArts (1995)
  • Star Wars: Rebel Assault II: The Hidden Empire, LucasArts (1995)
  • Star Wars: Dark Forces (1995) - Anmerkung: 1995 in Deutschland indiziert, die Indizierung wurde ohne neue Alterseinstufung 1998 aufgehoben, seit September 2009 über Steam frei zu kaufen
  • Super Star Wars, Softgold (1995) - Anmerkung: unveröffentlicht, basiert auf gleichnamiger Super-Nintendo-Version
  • Star Wars: Making Magic, LucasArts (1996)
  • Star Wars: Shadows of the Empire, LucasArts (1997)
  • Star Wars: X-Wing vs. TIE Fighter, LucasArts (1997)
  • Star Wars: Rebellion, LucasArts (1997) - Anmerkung: In Großbritannien und Irland „Star Wars: Supremacy”
  • Star Wars: Jedi Knight: Dark Forces II, LucasArts (1997)
  • Star Wars: DroidWorks, Lucas Learning (1997)
  • Star Wars Monopoly, LucasArts (1997)
  • Star Wars: X-Wing vs. TIE Fighter: Balance of Power, LucasArts (1997)
  • Star Wars: Yoda Stories, LucasArts (1997)
  • Star Wars: Rebellion (1998), LucasArts (1998)
  • Star Wars: Behind the Magic, LucasArts (1998)
  • Star Wars: Behind the Magic (Vehicles Special Edition), LucasArts (1998)
  • Star Wars: Jedi Knight: Mysteries of the Sith, LucasArts (1998)
  • Star Wars: Millennium Falcon CD-ROM Interactive Playset, Hasbro (1998)
  • Star Wars: Rogue Squadron 3D, LucasArts (1999)
  • Star Wars: X-Wing Alliance, LucasArts (1999)
  • Star Wars: X-Wing Collector's Series, LucasArts (1999)
  • Star Wars: Episode I: Racer, LucasArts (1999)
  • Star Wars: Episode I: Die dunkle Bedrohung, LucasArts (1999)
  • Star Wars: Episode I: Insider's Guide, LucasArts (1999)
  • Star Wars: X-Wing Trilogy, LucasArts (2000)
  • Star Wars: Force Commander, LucasArts (2000)
  • Star Wars: Anakin's Speedway: Build and Drive, Lucas Learning (2000)
  • Star Wars: Math: Jabba's Game Galaxy, Lucas Learning (2000)
  • Star Wars: Episode I: Battle for Naboo, LucasArts (2001)
  • Star Wars: Jedi Knight II: Jedi Outcast, LucasArts; Raven Software (2002)
  • Star Wars: Starfighter, LucasArts (2002)
  • Star Wars: Galactic Battlegrounds, LucasArts (2002)
  • Star Wars: Galactic Battlegrounds: Clone Campaigns, LucasArts (2002)
  • Star Wars: Galactic Battlegrounds: Saga, LucasArts (2002)
  • Star Wars: Jedi Knight III: Jedi Academy, LucasArts (2003)
  • Star Wars: Galaxies: An Empire Divided, LucasArts; Sony Online (2003)
  • Star Wars: Knights of the Old Republic, LucasArts (2003)
  • Star Wars: Galaxies: Jump to Lightspeed, LucasArts (2004)
  • Star Wars: Battlefront, LucasArts;Pandemic (2004)
  • Star Wars: Galaxies: Episode III: Rage of the Wookiees, LucasArts (2005)
  • Star Wars: Galaxies: Trials of Obi-Wan, (2005)
  • Star Wars: Knights of the Old Republic II: The Sith Lords, LucasArts; Obsidian (2005)
  • LEGO Star Wars: Das Videospiel, LucasArts; Giant Interactive (2005)
  • Star Wars: Republic Commando, LucasArts (2005)
  • Star Wars: Battlefront II, LucasArts; Pandemic Studios (2005)
  • LEGO Star Wars II: Die klassische Trilogie, LucasArts; Traveller's Tales (2006)
  • Star Wars: Empire at War, LucasArts; Petroglyph (2006)
  • Star Wars: Empire at War: Forces of Corruption, LucasArts (2006)
  • Star Wars: The Clone Wars: Republic Heroes, LucasArts (2009)
  • Star Wars: The Force Unleashed: Ultimate Sith Edition, LucasArts (2009)
  • Lego Star Wars: Die Komplette Saga: LucasArts (2009)
  • Star Wars: The Force Unleashed II: LucasArts (2010)
  • LEGO Star Wars III: The Clone Wars (2011)
  • Star Wars: The Old Republic (2011)
  • Star Wars: Attack Squadrons (angekündigt für 2014)
  • Star Wars: Battlefront (angekündigt für 2015, Entwicklung durch DICE)

BBC Acorn[Bearbeiten]

  • Star Wars: The Arcade Game, Domark (1987)
  • The Empire Strikes Back, Domark (1988)
  • Return of the Jedi, Domark (1988)

Schneider/Amstrad CPC[Bearbeiten]

  • Star Wars, Domark (1987)
  • The Empire Strikes Back, Domark (1987)
  • Return of the Jedi, Domark (1987)

Sinclair ZX Spectrum[Bearbeiten]

  • Star Wars, Domark
  • The Empire Strikes Back, Domark
  • Return of the Jedi, Domark
  • Star Wars: Return of the Jedi – Death Star Battle, Parker Bros.

Atari ST[Bearbeiten]

  • Star Wars, Domark (1987)
  • The Empire Strikes Back, Domark (1988)
  • Return of the Jedi, Domark (1988)

Atari 400 / 800[Bearbeiten]

  • Star Wars: Death Star Battle
  • Star Wars: The Arcade Game

Atari 5200[Bearbeiten]

  • Star Wars: The Arcade Game
  • Star Wars: Return of the Jedi – Death Star Battle

Atari 2600[Bearbeiten]

Matell Intellivision[Bearbeiten]

CBS ColecoVision[Bearbeiten]

  • Star Wars: The Arcade Game

Commodore Amiga[Bearbeiten]

  • Star Wars: The Arcade Game, Domark (1987)
  • The Empire Strikes Back, Domark (1988)
  • Return of the Jedi, Domark (1988)

Commodore 64[Bearbeiten]

  • Star Wars: The Arcade Game, Atari (1983)
  • Star Wars: The Arcade Game, Domark (1987)
  • The Empire Strikes Back, Domark (1988)
  • Return of the Jedi, Domark (1988)

Apple Macintosh[Bearbeiten]

  • Star Wars: Battlefront
  • Star Wars: Dark Forces
  • Star Wars: Empire at War
  • Star Wars Galactic Battlegrounds
  • Star Wars Galactic Battlegrounds: Clone Campaigns
  • Star Wars: Episode I Insider's Guide
  • Star Wars: Episode I Racer
  • Star Wars: Jedi Knight: Jedi Academy
  • Star Wars: Jedi Knight II: Jedi Outcast
  • Star Wars: Knights of the Old Republic
  • Star Wars: X-Wing
  • Star Wars: Tie Fighter
  • Star Wars: Rebel Assault
  • Star Wars: Rebel Assault II – The Hidden Empire
  • Lego Star Wars – Das Videospiel
  • Lego Star Wars II - Die klassische Trilogie

PlayStation 3[Bearbeiten]

  • Star Wars: The Force Unleashed
  • Lego Star Wars - Die komplette Saga
  • Star Wars: The Clone Wars - Republic Heroes
  • Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition
  • Star Wars: The Force Unleashed II
  • Lego Star Wars III: The Clone Wars

PlayStation 2[Bearbeiten]

PlayStation[Bearbeiten]

  • Star Wars: Dark Forces
  • Star Wars: Demolition
  • Star Wars: Episode I Jedi Power Battles
  • Star Wars: Episode I Die dunkle Bedrohung
  • Star Wars: Masters of Teräs Käsi
  • Star Wars: Rebel Assault II – The Hidden Empire

PlayStation Portable[Bearbeiten]

  • Star Wars: Battlefront II
  • Lego Star Wars II: Die klassische Trilogie
  • Star Wars Lethal Alliance
  • Star Wars: Battlefront: Renegade Squadron
  • Star Wars: The Force Unleashed
  • Star Wars: Battlefront: Elite Squadron
  • Star Wars: The Clone Wars - Republic Heroes

Xbox[Bearbeiten]

Xbox 360[Bearbeiten]

  • Lego Star Wars II - Die klassische Trilogie
  • Lego Star Wars: Die komplette Saga
  • Star Wars: The Force Unleashed
  • Star Wars: The Clone Wars - Republic Heroes
  • Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition
  • Star Wars: The Force Unleashed II
  • Lego Star Wars III The Clone Wars
  • Kinect Star Wars

Sega Dreamcast[Bearbeiten]

  • Star Wars: Episode I Racer
  • Star Wars: Demolition
  • Star Wars Episode 1 – Jedi Power Battles

Sega Master System[Bearbeiten]

  • Star Wars

Sega 32X[Bearbeiten]

  • Star Wars Arcade

Sega Mega-CD[Bearbeiten]

  • Star Wars Chess, Software Toolworks
  • Star Wars Rebel Assault

3DO Interactive Multiplayer[Bearbeiten]

  • Star Wars: Rebel Assault

Nintendo GameCube[Bearbeiten]

Super Nintendo Entertainment System[Bearbeiten]

  • Super Star Wars
  • Super The Empire Strikes Back
  • Super Return of the Jedi

Nintendo Entertainment System[Bearbeiten]

  • Star Wars, JVC (1991)
  • The Empire Strikes Back
  • Star Wars, Namco (1987)

Nintendo 64[Bearbeiten]

Wii[Bearbeiten]

  • Lego Star Wars III: The Clone Wars
  • Lego Star Wars: Die komplette Saga
  • Star Wars: The Force Unleashed
  • Lego Star Wars: Die klassische Trilogie
  • Star Wars: The Clone Wars: Lichtschwertkämpfe
  • Star Wars: The Clone Wars: Republic Heros
  • Star Wars: The Force Unleashed
  • Star Wars: The Force Unleashed II

Game Boy|Nintendo Game Boy[Bearbeiten]

  • Star Wars
  • The Empire Strikes Back
  • Super Return of the Jedi

Game Boy Color[Bearbeiten]

Star Wars: Episode I Racer
  • Yoda Stories
  • Obi-Wan Adventure
  • Star Wars: Episode I Racer

Game Boy Advance[Bearbeiten]

  • Lego Star Wars - Das Videospiel
  • Lego Star Wars II - Die klassische Trilogie
  • Star Wars Trilogy - Apprentice of the Force
  • Star Wars - Episode II
  • Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith
  • Star Wars - Jedi Power Battle
  • Star Wars – The new Droid Army
  • Star Wars – Flight of the Falcon

Nintendo DS[Bearbeiten]

  • Lego Star Wars II - Die klassische Trilogie
  • Lego Star Wars - Die komplette Saga
  • Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith
  • Star Wars Lethal Alliance
  • Star Wars: The Force Unleashed
  • Star Wars: Battlefront Elite Squadron
  • Star Wars: The Clone Wars - Republic Heros
  • Star Wars: The Clone Wars - Jedi Alliance
  • Star Wars: The Force Unleashed II

Nintendo 3DS[Bearbeiten]

  • LEGO Star Wars III: The Clone Wars

Nokia N-Gage Platform[Bearbeiten]

  • Star Wars: The Force Unleashed

Arcade-Spiele[Bearbeiten]

  • Star Wars (Atari, 1983) Vektorgrafik mit Sprachausgabe
  • Return of the Jedi (1984)
  • The Empire Strikes Back (1985)
  • Star Wars Arcade (Sega, 1993)
  • Star Wars Trilogy Arcade (Sega, 1998)
  • Star Wars Racer Arcade (Sega, 2000)

Rollenspiel[Bearbeiten]

Hauptartikel: Star Wars (Rollenspiel)

1987 veröffentlichte der US-amerikanische Rollenspielverlag West End Games ein Pen-&-Paper-Rollenspiel auf Basis der Star-Wars-Filme. Es wurden über 100 Rollenspielbücher veröffentlicht bevor West End Games 1999 aus finanziellen Gründen geschlossen wurde. Danach übernahm der Verlag Wizards of the Coast die Lizenz und begann, ein neues Star-Wars-Rollenspielsystem auf Basis des hauseigenen D20-Systems zu veröffentlichen. 2010 wurde im gegenseitigen Einvernehmen die Lizenz jedoch nicht verlängert.[3][4]

Brettspiele[Bearbeiten]

Zu bekannten Brettspielen wie Schach, Monopoly oder Risiko gibt es Star Wars Varianten. Außerdem gibt es Brettspiele wie „Flucht vom Todesstern“ (Parker) oder Spiele des Verlags West End Games. Letzt genannte sind nur noch antiquarisch zu haben.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rus McLaughlin: The History of Star Wars Games. ign.com, 10. September 2008. (englisch)
  2. DeMaria, Wilson: Game Over. The Illustrated History of Electronic Games. 2nd edition, McGraw-Hill 2004. Seite 203.
  3. Offizielle Stellungnahme vom 28. Januar 2010 seitens WotC durch Greg Yahn
  4. Bekanntmachung vom 28. Januar 2010 seitens Lucas Online/Lucasfilm auf starwars.com

Weblinks[Bearbeiten]