Star Ferry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The „Star“ Ferry Company Ltd.
Tsim Sha Tsui Pier
Rechtsform Kapitalgesellschaft
Gründung 1888
Sitz Hongkong
Umsatz 72 Mio. HK$ (2006)
Website http://www.starferry.com.hk/
Die Star Ferry befördert Passagiere über den Victoria Harbour.

Die Star Ferry Company, Ltd ist eine Dienstleistungsgesellschaft, die die Personenfähren in Hongkong betreibt. Die wichtigsten Routen dienen der Beförderung von Personen über den Victoria Harbour zwischen Hong Kong Island und Kowloon. Die Gesellschaft wurde im Jahre 1888 als Kowloon Ferry Company gegründet und übernahm im Jahr 1898 ihren heutigen Namen. Das Fährunternehmen verfügt über eine Flotte von zwölf Fähren, die auf insgesamt vier Strecken den Hafen überqueren und dabei über 70.000 Fahrgäste pro Tag oder 26 Mio. Personen pro Jahr transportieren.

Obwohl es mittlerweile weitere alternative Möglichkeiten gibt, um den Hafen zu passieren (zum Beispiel mittels der MTR und verschiedener Straßentunneln), ist die Star Ferry eine effiziente, kostengünstige und beliebte Art der Hafenüberquerung geblieben. Die wichtigste Strecke des Unternehmens führt in beide Richtungen zwischen Central und Tsim Sha Tsui. Insbesondere diese Route ist im allgemeinen Sprachgebrauch der meisten Menschen gemeint, wenn sie von „der Star Ferry“ reden.

Diese Route ist zudem bei den meisten Touristen sehr beliebt und wurde zu einem der Symbole des traditionellen Hongkongs. Von der Fähre aus hat man bei der Überfahrt einen unvergesslichen Blick über den Hafen und die Skyline von Hongkong. Eine Ansicht, die insbesondere nach Einbruch der Nacht beeindruckt.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor der Erfindung der ersten Dampffähren wurden die Menschen mit so genannten Sampans von Hong Kong Island auf das Festland gebracht. Im Jahr 1870 ließ ein Mann namens Grant Smith ein Boot mit hölzernem Bootskörper, das mit zwei Schiffsschrauben ausgestattet war, aus England überführen, mit dem in der Folge der Hafen in unregelmäßigen Abständen überquert werden konnte.[1]

Im Juli 1873 wurde der erste Versuch unternommen, dampfbetriebene Fähren zwischen Hongkong und Kowloon in Betrieb zu nehmen. Dieses Unterfangen wurde jedoch auf Antrag des britischen Konsuls in Kanton wieder gestoppt.[1] Im Jahr 1888 wurde schließlich vom parsischen Kaufmann Dorabjee Naorojee Mithaiwala ein Unternehmen unter der Bezeichnung „Kowloon Ferry Company“ gegründet. Naorojee kaufte Smiths Boot[1] und erwarb später die Dampfschiffe Morning Star und Evening Star von einem gewissen Herrn Buxoo.[2] Es wird angenommen, dass gegen Mitte bis gegen Ende der 1870er Jahre, nach der Abtretung von Kowloon an die Briten 1860,[2] eine regelmäßige Verbindung eingerichtet wurde, die für die Allgemeinheit bestimmt war.

Die Popularität dieses Transportmittels ermöglichte es Naorojee, seine Flotte innerhalb von zehn Jahren um vier Schiffe zu erweitern: Die Morning Star, die Evening Star, die Rising Star und die Guiding Star. Jedes Boot hatte eine Kapazität von 100 Passagieren, wobei die Schiffe im Durchschnitt 147 Fahrten pro Tag absolvierten.[1] Er überführte das Unternehmen vor seiner Pensionierung in die „Star Ferry Co Ltd“.[2] Der Firmenname wurde durch seine Liebe zu dem Gedicht „Crossing the Bar“ von Alfred Lord Tennyson inspiriert, dessen erste Zeile lautet: „Sunset and evening star, and one clear call for me!“ („Sonnenuntergang und Abendstern und eine klare Aufforderung für mich!“) Als Naorojee 1898 in Rente ging und sich nach Indien begab, verkaufte er sein Unternehmen an die Hong Kong und Kowloon Wharf.[1]

Im Jahr 1906 eröffnete man eine Anlegestelle am westlichen Ende der Salisbury Road, die aber von einem Taifun im September 1906 zerstört wurde. In den frühen 1950er Jahren begann der Bau des heutigen Doppel-Stützen-Terminals auf beiden Seiten des Victoria Harbour, der für etwa 55 Millionen Passagierfahrten pro Jahr ausgelegt war.[3] Die Konstruktion wurde 1957 vollendet, etwa zur gleichen Zeit wie das Edinburgh Place Ferry Pier auf der Inselseite.

Zur Jahrhundertwende wurden in Hongkong sowohl die Währung von Hongkong als auch die Währung von Kanton als Zahlungsmittel akzeptiert. Im Herbst 1912, nach einer Abwertung, verursachte die Star Ferry einen Konflikt, als sie darauf bestand, zusammen mit den Straßenbahnen, nur mehr die Hongkong-Währung als Zahlungsmittel anzuerkennen und Kanton-Münzen nicht mehr zu akzeptierten.[4]

Im Jahr 1924 bekam die Fährgesellschaft Konkurrenz von der Yaumati Ferry, die gleichfalls auf einer Route nach Kowloon operierte, womit ein Duopol entstand.[5] 1933 ging die Star Ferry schließlich durch den Bau der Electric Star in die Geschichte ein, der ersten dieselelektrischen Passagierfähre ihrer Art.[1]

Bis 1941 besaß das Unternehmen insgesamt sechs Schiffe. Während der japanischen Besetzung Hongkongs wurde die Fortsetzung des Wettbewerbs mit der Yaumati Ferry-Gesellschaft genehmigt, wobei die Japaner die Star Ferry aber auch für ihre eigenen Zwecke requirierten. Die Golden Star und die Meridian Star wurden hierbei verwendet, um Kriegsgefangene von Sham Shui Po bis nach Kai Tak zu transportieren.[1] Im Jahr 1943 wurde die Golden Star bombardiert und von den Amerikanern im Perlfluss und die Electric Star im Hafen versenkt. Nach dem Krieg wurden die Fähren wieder dem Personentransport übergeben.[1] Bis zur Eröffnung des Cross Harbour Tunnels im Jahre 1972 blieb die Star Ferry das Haupttransportmittel zwischen Hong Kong Island und Kowloon.

Die Star Ferry arbeitet unter der Lizenzierung der Regierung. Diese wurde zuletzt im März 1998 verlängert, dem Jahr ihres einhundertjährigen Bestehens.[4]

Öffentliche Proteste[Bearbeiten]

Im Jahr 1966 wurde eine Preiserhöhung von fünf Cent (oder 25 %) der Fähre zu einer politischen Krise, nachdem ein 27-jähriger Student aus Protest gegen das Edinburgh Place Terminal in den Hungerstreik trat. Seine Verhaftung löste die Hongkong-Unruhen des Jahres 1966 aus.[2] Am 11. November 2006 wiederum endete eine Ära, als die dritte Generation der Anlegestelle in Central, die Edinburgh Place Ferry Pier, zusammen mit ihrem großen Glockenturm von ihrer Aufgabe entbunden wurde. Der Pier wurde abgerissen, um Platz für die Sanierung zu machen – trotz einiger heftiger Proteste und mancher sentimentaler Einwände.

Angebote[Bearbeiten]

Die Star Ferry hat folgende Routen zur Hafenüberquerung im Angebot:

  • Central nach Tsim Sha Tsui, Preis: HK$ 2,4 für das Unterdeck, HK$ 3,0 fürs Oberdeck ¹
  • Wan Chai nach Tsim Sha Tsui für HK$ 3,0¹
  • Central nach Hung Hom für HK$ 6,30¹
  • Wan Chai nach Hung Hom für HK$ 6,30¹
  • Harbour Tour: Eine touristische Rundfahrt die einen indirekten Rundkurs zu allen Anlegestellen, also Tsim Sha Tsui, Central, Wan Chai und Hung Hom, bietet.

¹ Preise, abgerufen am 5. Januar 2010.[6]

Passagiere bezahlen die Überfahrt mittels einer Octopus-Karte oder einer Wertmarke. Wertmarken sind an Automaten an den Anlegestellen erhältlich. Münzen werden jedoch ebenfalls akzeptiert, allerdings gibt es kein Rückgeld.

Die Mitnahme von Fahrrädern (bis 6) sind auf dem unteren Deck auf den meisten Strecken gegen einen Aufpreis von HK$ 13,00 (etwa 1,20 €) erlaubt, jedoch nicht zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr. Auf der Route von Tsim Sha Tsui nach Central sind jedoch keine Fahrräder akzeptiert, auf der Route von Tsim Sha Tsui nach Wanchai ist die Mitnahme hingegen sogar ohne Aufpreis möglich.

Mietmöglichkeit[Bearbeiten]

Das Star Ferry-Schiff Golden Star kann für Tagesausflüge gemietet werden. Nachdem sie für Kreuzfahrten und Funktionen renoviert wurde, ist sie nun für bis zu 300 Personen ausgelegt, mit Tischen, größeren Aussichtsfenstern, einem klimatisierten Raum und einer Lautsprecher- sowie einer Musikanlage ausgestattet.

Flotte[Bearbeiten]

Im Augenblick besteht die Flotte aus 12 dieselelektrischen Fähren und einem Schlepper.[7]

Über die Jahre gehörten folgende Schiffe zur Flotte:

Star-Ferry-Flotte
 Name   Baujahr   Hersteller   Sitze   Bemerkung 
Morning Star
(曉星號)
1888 Erste „Star“-Fähre[7]
Celestial Star
(天星號)
1956 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576 momentan ältestes betriebsbereites Schiff
Meridian Star
(午星號)
1958 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576
Solar Star
(日星號)
1958 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576
Northern Star
(北星號)
1959 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576
Night Star
(夜星號)
1963 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576 benannt nach dem gleichnamigen Schiff der Kowloon Ferry Company
Day Star
(晨星號)
1964 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576
Shining Star
(輝星號)
1964 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576 Steht heute für Hafenrundfahrten zur Verfügung (das Oberdeck kann geöffnet werden)
Twinkling Star
(熒星號)
1964 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576
Morning Star
(曉星號)
1965 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576 benannt nach dem gleichnamigen Schiff der Kowloon Ferry Company
Silver Star
(銀星號)
1965 Hong Kong & Whampoa Shipyard 576
Golden Star
(金星號)
1989 Wang Tak Engineering & Shipbuilding Ltd 762 IMO Nummer: 8951384
World Star
(世星號)
1989 Wang Tak Engineering & Shipbuilding Ltd 762
Glowing Star
(耀星號)
Hong Kong Shipyard 288 Ehem. Schiff der British Army gemietet von der Star Ferry zwischen 2001 und 2005
Kowloon Schlepper

Anlegestellen[Bearbeiten]

Karte der Anlegestellen
  • Star Ferry Pier, Central am Central District
    • Erster Generation (1890) bei der Pedder Street und Chater Road[1]
    • Zweite Generation (1912) bei der Pedder Street, der heutigen Seite des Jardine House
    • Dritte Generation (1957) nahe Edinburgh Place
    • Vierte Generation (2006) (Pier 7 und 8 des Central Ferry Piers) an der Man Kwong Street
  • Tsim Sha Tsui Ferry Pier in Tsim Sha Tsui (1957)
  • Hung Hom Pier
  • Wan Chai Pier

Bildergalerie[Bearbeiten]

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

  • Hong Kong: Epilogue to an Empire, Jan Morris
  • Europe in China: A History of Hong Kong, E J Eitel Oxford University Press (Dezember 1983) ISBN 0195815904

Referenzen[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i Eric Cavaliero, Star of the harbour, The Standard, 6. Februar 1997
  2. a b c d eia/register/report/eiareport/eia_0552001/report/vol2/eia_0552001appendix_w.pdf EIA: A survey report of Historical Buildings and Structures within the Project Area of the Central Reclamation Phase III, Chan Sui San Peter für die Regierung Hongkongs, Februar 2001
  3. Steven Ribet and Amy Tse, Making the connection, The Standard, 1. September 1999
  4. a b Richard Frost, History floats aboard Star ferries, The Standard, 1. Mai 1998
  5. Wiltshire, Trea. [First published 1987] (republished & reduced2003). Old Hong Kong - Volume One. Central, Hong Kong: Text Form Asia books Ltd. Page 71. ISBN Volume One 962-7283-59-2
  6. [1] Star Ferry Service
  7. a b History. The „Star“ Ferry Co. Ltd.. 2001. Abgerufen am 28. Oktober 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Star Ferry – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Star Ferry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien