Star Trek: Enterprise (Staffel 4)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enterprise title.svg
Staffel 4 von Enterprise
Folgenanzahl 22
Produktionsland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erstausstrahlung 8. Okt. 2004 – 13. Mai 2005 auf UPN
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
12. Februar 2006 – 9. Juli 2006 auf Sat.1
Veröffentlichungen
Vereinigte Staaten DVD: 1. November 2005
Blu-ray: 1. April 2014
Deutschland, Österreich, Schweiz DVD: 7. September 2005
Blu-ray: 8. Mai 2014
◀  Staffel 3
Episodenliste

Die vierte Staffel schließt die US-amerikanische Fernsehserie Star Trek: Enterprise ab (in den ersten beiden Staffeln als Enterprise bezeichnet). Sie besteht aus 22 Episoden mit einer Länge von jeweils etwa 40 Minuten. Die Handlung spielt als Fortsetzung der dritten Staffel in den Jahren 2154 (mit einem Zeitsprung ins Jahr 1944) und 2155. Sie endet mit der Gründung der Föderation der Planeten im Jahr 2161 (aus der Sicht des Jahres 2370). Die US-Erstausstrahlung erfolgte beim Fernsehsender UPN von Oktober 2004 bis Mai 2005, die deutsche Erstausstrahlung bei Sat.1 von Februar bis Juli 2006. Die Staffel ist auf DVD und in Kürze auch auf Blu-ray erhältlich.

Das Ende der Serie wurde während der Dreharbeiten zur Episode 19 „In a Mirror, Darkly, Part II“ („Die dunkle Seite des Spiegels – Teil 2“) am 3. Februar 2005 bekanntgegeben. Trotz heftiger Proteste der Fans und ihrer Versuche zur Finanzierung gab es keine weitere Staffel.

Handlung[Bearbeiten]

Überblick[Bearbeiten]

Während die dritte Staffel durchgehend die Suche nach der Xindi-Superwaffe, mit der die Erde zerstört werden sollte, behandelte und mit der Zerstörung dieser Waffe endete, umfasst die vierte Staffel verschiedene Erzählungen über jeweils mehrere Episoden. Neben inhaltlichen Verknüpfungen mit anderen Star-Trek-Serien wird vor allem die Einführung der „Obersten Direktive“ und die Gründung der Vereinten Föderation der Planeten vorbereitet, die in der letzten Episode vollzogen wird.

Einzelne Erzählungen[Bearbeiten]

  • Sturmfront (Folgen 1 und 2) – Durch die Zerstörung der Xindi-Waffe wird die Zeitlinie gestört. Die Enterprise gerät in das Jahr 1944, wo die Nazis die USA besetzt haben und Widerstandskämpfer dagegen vorgehen. Mit der „Korrektur“ der Zeitlinie wird der „Temporale Kalte Krieg“ beendet.
  • The Augments (Folgen 4 bis 6) – Dr. Arik Soong betreibt illegale Genetikforschung und versucht, genetisch verbesserte Menschen, so genannte Augments, auszubrüten, deren genetisches Material noch aus der Zeit der eugenischen Kriege stammte. Mit ihrer Hilfe provoziert er kriegerische Auseinandersetzungen zwischen der Erde und den Klingonen. Die Enterprise soll dies verhindern. – Dr. Arik Soong ist ein Vorfahr von Dr. Noonien Soong, dem Schöpfer der Androiden Data und Lore aus Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert, und wird wie Data von Brent Spiner dargestellt.
  • Vulkan (Folgen 7 bis 9) – Auf die Botschaft der Erde auf Vulkan wird ein Bombenanschlag verübt. Bei der Aufklärung gerät die Enterprise zunächst in eine innervulkanische Auseinandersetzung über die reine Lehre von Surak und schließlich in ein militärisches Zusammentreffen zwischen Vulkaniern und Andorianern.
  • Die Romulaner (Folgen 12 bis 14) – Die Enterprise wird in eine Auseinandersetzung zwischen Andorianern und Tellariten gezogen. Diese wird durch ein einzelnes Schiff provoziert, das von den Romulanern ferngesteuert wird. Zur Beseitigung dieser Bedrohung schmiedet die Enterprise-Crew eine Allianz zwischen Andorianern, Tellariten und Vulkaniern.
  • Die Klingonen (Folgen 15 und 16) – Phlox wird (mit Unterstützung des Geheimdienstes der Sternenflotte) von den Klingonen entführt, um ein Heilmittel gegen eine Seuche in einer klingonischen Kolonie zu finden.
  • Parallelwelt (Folgen 18 und 19) – Diese Folgen beschreiben das Handeln der Enterprise im Spiegeluniversum. Im Gegensatz zum „normalen“ Star-Trek-Universum ist der Leitgedanke nicht die Gleichberechtigung der Völker, sondern die Ausübung von Macht.
  • Die Föderation (Folgen 20 bis 22) – Die Verhandlungen über die engere Zusammenarbeit der Planeten werden durch die terroristische Gruppe „Terra Prime“ gestört, die alle fremden Völker von der Erde vertreiben will. Zum Abschluss der Serie wird (in einem Rückblick durch Commander Riker und Counselor Troi aus „Das nächste Jahrhundert“) die Charta der Föderation unterzeichnet.

Episoden 1–11[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung­ (D) Regie Drehbuch
77  1  Sturmfront – Teil 1 Storm Front 8. Okt. 2004 12. Feb. 2006 Allan Kroeker Manny Coto
Den Nazis ist es gelungen, die Vereinigten Staaten teilweise zu erobern, 1944 besetzen sie die nordamerikanische Ostküste. Zu den Nazis in Amerika gehören auch einige Außerirdische, deren Anführer Vosk ist. Archer kann sich aus der Nazi-Gefangenschaft befreien und schließt sich in New York City einigen Widerstandskämpfern an. Mit deren Hilfe macht er einen der Nazi-Aliens ausfindig. Die Crew der im Erdorbit befindlichen Enterprise wird von Daniels aufgesucht, der sterbenskrank ist. Er berichtet, dass die von Vosk geführte Fraktion aus temporalen Agenten eine verdeckte Form des Zeitreisens erfunden hat und, um diese zu testen, in der Zeit zurückgereist ist, wodurch die Zeitlinie verändert wurde. Um in seine Zeit zurückzukehren, lässt Vosk auf der Erde einen riesigen Apparat bauen. Dazu nimmt er die Hilfe der menschlichen Nazis in Anspruch und täuscht ihnen gegenüber vor, es handele sich dabei um eine Waffe, die den Nazis die arische Herrschaft sichere. Daniels fordert die Enterprise-Crew dazu auf, Vosk aufzuhalten, weil nur hier die Möglichkeit bestehe, ihn aufzuhalten. Daniels' Bemühungen werden durch den ebenfalls plötzlich auf der Enterprise erschienenen Silik torpediert, der dazu mit einer gestohlenen Fähre nach New York flieht. Bei dessen Verfolgung werden Tucker und Mayweather durch die Nazis verhaftet. Archer beamt auf der Flucht vor den Nazis auf die Enterprise zurück.
78  2  Sturmfront – Teil 2 Storm Front, Part II 15. Okt. 2004 19. Feb. 2006 Allan Kroeker Manny Coto
Die Enterprise-Crew findet heraus, dass die Zeitlinie ab 1916 einen abweichenden Verlauf nahm. In dem Jahr wurde Lenin durch einen Unbekannten – wahrscheinlich Silik – ermordet, die Nazis sahen sich in der Folge keiner sowjetischen Bedrohung ausgesetzt, sodass sie ihren Eroberungsfeldzug statt nach Osten nach Westen richteten und schließlich auch die US-Ostküste besetzten. Vosks Ziel mit der Zeitreisetechnologie ist es, seine Spezies zu perfektionieren, indem sie die Zeit beherrscht und so die Geschichte nach ihrem eigenen Willen formen kann. Vosk überlistet Archer, wodurch Silik wieder auf die Enterprise gelangt. Die Reise der Enterprise zurück durch die Zeit wurde durch Daniels veranlasst, damit die Crew Vosk aufhalten kann. Mit dem gefangengenommenen Silik dringt Archer, unterstützt durch die nordamerikanischen Widerstandskämpfer, bis in die Anlage vor, in der Vosk den Zeitreiseapparat bauen lässt und diesen alsbald zu benutzen gedenkt. Unterstützt durch die Waffenhilfe der in die Erdatmosphäre geflogenen Enterprise kann Archer zur Zerstörung des Zeitreiseapparats beitragen. Dadurch werden Vosk und seine Begleiter getötet und der temporale Kalte Krieg beendet, zudem wird die normale Zeitlinie wiederhergestellt und die Enterprise samt Crew zurück in ihre Ursprungszeit versetzt. In der Nähe der Erde wird die Enterprise durch Dutzende Erdraumschiffe empfangen.
79  3  Zuhause Home 22. Okt. 2004 26. Feb. 2006 Allan Kroeker Michael Sussman
Die Enterprise-Crew wird anlässlich ihrer Rückkehr und des Erfolges ihrer Mission unter großem Beifall in San Francisco empfangen. Archer begegnet seiner einstigen Geliebten Erica Hernandez, mit der er eine Klettertour unternimmt. In ihrer Gegenwart fühlt er sich an sein früheres Selbst erinnert und angesichts von Folterhandlungen und anderen, ihm unangenehmen und in der Ausdehnung von ihm begangenen Taten ungerechtfertigt als Held verehrt. Begleitet von ihrem Liebhaber Tucker, besucht T'Pol ihr Zuhause und ihre Mutter auf Vulkan. Dort wird T'Pol alsbald von ihrem einstigen Verlobten Koss aufgesucht. Im Rahmen einer vulkanischen Familientradition heiratet sie ihn auf seinen Wunsch hin, damit ihre einst wegen des Vorfalles im Kloster P'Jem zum Rücktritt gezwungene Mutter in ihr Amt zurückkehren darf. Tucker, der die Heirat ablehnt, wohnt ihr dennoch bei. Phlox sieht sich in einem Restaurant auf der Erde einer ablehnenden Haltung von Menschen gegenüber Außerirdischen ausgesetzt und entscheidet sich deswegen dazu, die Enterprise entgegen seiner ursprünglichen Absicht doch nicht zu verlassen.
80  4  Borderland (1) Borderland (1) 29. Okt. 2004 5. Mär. 2006 David Livingston Ken LaZebnik
Im Borderland, einer von Kriminalität geprägten Region an der Grenze zum klingonischen Reich, entführen sogenannte Augments ein klingonisches Raumschiff. Die Augments sind Menschen, die einst von dem Wissenschaftler Dr. Soong gentechnisch erzeugt und für die Kampfführung in den eugenischen Kriegen optimiert worden waren. Archer nimmt die Hilfe des in menschlicher Gefangenschaft lebenden Soong in Anspruch, um die Augments zur Erde zurückzuholen und zu verhindern, dass es zu einem Krieg mit den auf Vergeltung drängenden Klingonen und den Menschen kommt. Rakin, der interne Anführer der Augments, wird von seinem gegen ihn opponierenden Bruder Malik getötet. Von Mitgliedern des Orion-Syndikats werden neun Enterprise-Besatzungsmitglieder zu deren Versklavung entführt. Mit Soongs Hilfe können Archer und seine Crew die Entführten auf die Enterprise zurückholen. Weil Soong bei der Befreiungsaktion zu fliehen versuchte, erfährt Archer von Soong, dass die Entführungsaktion durch Soong mitgeplant worden war. Wenig später befreien Malik und seine Gefolgsleute Soong von Bord der Enterprise. Der von ihnen als Vater und Erschaffer bewunderte Soong beabsichtigt, weitere Augments zu erschaffen und mit ihnen eine neue Welt aufzubauen.
81  5  Cold Station 12 (2) Cold Station 12 (2) 5. Nov. 2004 12. Mär. 2006 Mike Vejar Michael Bryant
Soong, Malik und die anderen Augments fliegen zur Cold Station 12 – einer Raumstation, auf der sich noch Hunderte Augment-Embryonen befinden, die Soong ausbrüten lassen will. Von Dr. Lucas, dem Leiter des dortigen Forscherteams, und seinen Kollegen versuchen Soong und Malik – auch mittels Folter – die Codes zu erpressen, die den Zugang zu den Embryonen ermöglichen. Der Spur Soongs gefolgt, ist die Enterprise bei der Station eingetroffen und wird bei ihrer Ankunft durch Soongs Drohung, Geiseln zu ermorden, zur Umkehr gezwungen. In letzter Minute gelingt es einem von Archer – der das Ausbrüten der Embryonen verhindern will – geführten Außenteam, sich auf die Station zu beamen. Dort wird das Team alsbald von Soongs Gefolgschaft gefangengenommen. Malik opponiert wiederholt gegen Soong. Dieser bemächtigt sich der Embryonen, nachdem beide Lucas mit dessen Freund Phlox erpresst haben und an die Codes gelangt sind. Als sich Soong von der Station entfernt, wird das Außenteam durch Malik auf der Station eingesperrt und droht durch tödliche Erreger zu sterben, die in fünf Minuten freigesetzt werden.
82  6  Die Augments (3) The Augments (3) 12. Nov. 2004 19. Mär. 2006 LeVar Burton Michael Sussman
Durch selbstlosen Einsatz verhindert Archer, dass das Außenteam und die Wissenschaftler durch die tödlichen Viren sterben. Soong ist mit den Augments unterwegs zu zwei abgelegenen Planeten, um dort die Augment-Embryonen geschützt reifen zu lassen. Nachdem Malik erfahren hat, dass Soong zwecks Fehlerkorrektur das Genom der Embryonen ändert, sieht Malik die Natur der Augments gefährdet und übernimmt mit den anderen Augments das Kommando über ihr Raumschiff. Mit diesem fliegt er zu einem klingonischen Planeten, dessen Bevölkerung Malik mit aus Sternenflottenhand stammenden, tödlichen Viren töten will, um die Sternenflotte in einen Krieg gegen die Klingonen zu zwingen und davon abzulenken, die Augments zu verhaften. Die mittlerweile gegen Malik opponierende Malik-Geliebte Persis ermöglicht Soongs Flucht von Bord des Schiffes und wird deshalb durch Malik getötet. In seiner Rettungskapsel durch die Enterprise-Crew aufgegriffen, kann Soong Archer davon überzeugen, der Crew beim Vereiteln von Maliks Plan zu helfen. Dies gelingt den Verbündeten in letzter Sekunde tatsächlich, ehe Malik, voller Angst vor seiner Verhaftung, die Selbstzerstörung seines Raumschiffs auslöst. Im selben Moment beamt er sich auf die Enterprise, um Soong zu töten, wird aber zuvor durch Archer erschossen. Soong setzt in Sternenflotten-Gefangenschaft seine Forschungen fort.
83  7  Der Anschlag (1) The Forge (1) 19. Nov. 2004 26. Mär. 2006 Michael Grossman Judith und Garfield Reeves-Stevens
Bei einem Bombenanschlag auf die Botschaft der Menschen auf Vulkan sterben 12 Vulkanier, Admiral Forest und 30 weitere Menschen. Das vulkanische Oberkommando hat die Syrranniten als Verantwortliche dafür in Verdacht und beauftragt Archer und dessen Crew mit den Ermittlungen. Die Syrranniten sind vulkanische Anhänger der wahren Lehre von Surak, einem mythischen vulkanischen Vordenker. T'Pols Mutter, ebenfalls Syrrannitin, ist untergetaucht, weswegen T'Pol sie suchen möchte. Weil die Spur der Mutter wahrscheinlich auch zu T'Pau führt, der möglichen Attentäterin, beschreitet T'Pol mit Archer Suraks Pilgerpfad auf Vulkan. Unterwegs treffen sie den Vulkanier Arev, der Archer vor seinem blitzschlagbedingten Tod in einer Gedankenverschmelzung einen entscheidenden Hinweis auf den Aufenthaltsort der Syrranniten gibt, einer Höhle. Dort angelangt, werden Archer und T'Pol mit Waffen bedroht. – Auf der Enterprise haben Phlox und Tucker indes Beweise für eine mögliche Verschwörung in der vulkanischen Regierung gefunden. Weil ihnen der vulkanische Botschafter Soval zum Erlangen dieser Beweise auch mit einer – im übrigen als Beweismittel unzulässigen – Gedankenverschmelzung hilft, wird Soval durch den Regierungschef V'Las beschuldigt, Schande über sein Volk gebracht zu haben.
84  8  Zeit des Erwachens (2) Awakening (2) 26. Nov. 2004 2. Apr. 2006 Roxann Dawson André Bormanis
Archer und T'Pol finden sich in der Gewalt der Syrranniten wider, zu denen T'Pols Mutter ihnen eine Spur legte, und erfahren, dass Arev eigentlich Syrran hieß und Anführer der Syrranniten war. Kurz vor seinem Tode transferierte er sein Katra, d. h. Suraks Geist, in Archer. Dadurch erscheint Archer Surak, der ihn dazu auffordert, die Vulkanier wieder zurück auf den rechten Weg zu bringen und dazu das heilige Artefakt Kir'Shara zu suchen. Nachdem das Artefakt gefunden ist, wird der Aufenthaltsort der Syrranniten in V'Las' Auftrag bombardiert, der die Syranniten aufgrund von deren glaubensbedingtem Gewaltverzicht zu vernichten versucht. Bei dem Bombardement stirbt T'Pols Mutter. Die Schuld für den Bombenanschlag auf die Erdbotschaft Vulkans weist V'Las den Syrranniten zu, obwohl er selbst dafür verantwortlich ist. Weil Soval dies herausgefunden hat und V'Las ihn als Bedrohung empfindet, wird Soval von V'Las von seinem Amt suspendiert. Soval unterstützt die Enterprise-Crew und enthüllt schließlich ggü. Tucker, dass V'Las in Kürze einen Präventivschlag gegen Andoria durchzuführen plant, weil er Vulkan durch eine auf Xindi-Technologie basierende, andorianische Waffe bedroht sieht. Weil der Präventivschlag auch eine Gefahr für die Erde darstellt, versucht Tucker mit der nach Andoria aufbrechenden Enterprise, ihn zu verhindern.
85  9  Kir'Shara (3) Kir'Shara (3) 3. Dez. 2004 9. Apr. 2006 David Livingston Michael Sussman
Um die den Vulkaniern gegenüber misstrauischen Andorianer von V'Las' Angriffsabsichten zu überzeugen, sucht Tucker Shran auf. Um sich der Wahrheit der Mitteilung zu versichern und den Aufenthaltsort der vulkanischen Flotte zu erfahren, entführt Shran Soval und foltert ihn. Unterdessen sind Archer, T'Pol und T'Pau unterwegs in die vulkanische Hauptstadt, um das Kir'Shara dorthin zubringen. Dieses gilt offiziell seit langem als verschollen und enthält die einzigen Aufzeichnungen von Suraks wahren Lehren. Unterwegs werden sie durch V'Las' Anhänger überfallen, die T'Pol entführen und das Artefakt entwenden. V'Las lässt im All die andorianische Flotte und die Enterprise angreifen. Archer und T'Pau gelingt es, bis in das Oberkommando vorzudringen. Vor anderen Regierungsvertretern enthüllen sie, dass V'Las der Bombenanschlag als Vorwand dazu diente sicherzustellen, dass die Syrranniten das Kir'Shara nie finden. Daraufhin stellen sich die anderen Regierungsvertreter gegen V'Las, lassen den Angriff auf Andorianer und Enterprise abbrechen und V'Las aus seinem Amt entfernen. Ein Vulkanier übernimmt Archers Katra. Wegen des Todes der Mutter löst Koss seine Ehe mit T'Pol auf. V'Las trifft sich schließlich mit einem Romulaner, in dessen Auftrag er bezüglich der Syrranniten und im Rahmen eines romulanischen Plans handelte, der die romulanisch-vulkanische Wiedervereinigung beinhaltet.
86  10  Daedalus Daedalus 14. Jan. 2005 16. Apr. 2006 David Straiton Ken LaZebnik, Michael Bryant
Der altersschwache Wissenschaftler Emory Erickson, ein alter Freund der Familie Archer, kommt an Bord der Enterprise, vorgeblich für ein Experiment zum Testen seiner Erfindung, bei der es sich um das Beamen über besonders lange Distanz handelt. Alsbald findet die Crew aber heraus, dass das Experiment Emory nur als Vorwand zum Verschleiern seiner wahren Absicht dient, seinen vor 15 Jahren bei einem Beam-Experiment verlorenen Sohn Quinn wieder zurückzuholen. Weil bei Emorys Versuchen auf der Enterprise auch ein Crewmitglied stirbt, ist vor allem Tucker nicht mit Archers Entscheidung einverstanden, Emory die nur noch jetzt bestehende Möglichkeit zu gewähren, seinen Sohn zurückzuholen. Zwar gelingt es schließlich, Quinn auf der Enterprise zu rematerialisieren, aber wegen Energiemangels beim Beamen und dadurch eingetretenen zellulären Verfalls stirbt Quinn kurz darauf. – Phlox diagnostiziert, dass T'Pol nun nicht mehr am Panar-Syndrom leidet. T'Pol glaubt, dass ihr das Kir'Shara die Heilung ermöglicht hat.
87  11  Beobachtungseffekt Observer Effect 21. Jan. 2005 23. Apr. 2006 Mike Vejar Judith und Garfield Reeves-Stevens
Sato und Tucker sind von einer Außenmission auf einem Planeten zurückgekehrt und befinden sich, weil sie mit einem gefährlichen Erreger infiziert sind, in einer Dekontaminationskammer und unter Quarantäne. Es wird deutlich, dass die Körper von Reed und Mayweather von Vertretern der körperlosen Spezies „Organier“ bewohnt werden. Diese wollen die Reaktionen der Menschen auf das Unerwartete zu dem Zweck studieren, eines Tages mit den Menschen einen ersten Kontakt herzustellen. Vorübergehend werden auch Phlox, T'Pol und Archer durch die Wesen bewohnt. Nachdem sich Sato und Tucker, als menschliche Körper offensichtlich an den Erregern gestorben, als von den Organiern bewohnt zu erkennen gegeben haben, versucht Archer ihnen klar zu machen, dass es für das Erforschen der Menschen nicht ausreicht, diese lediglich zu beobachten, weil so nicht die viel wichtigere Notwendigkeit erkannt werde, Mitgefühl zu erfahren. Als Reaktion auf das Vorgehen der Organier und damit andere Raumfahrer nicht ebenfalls in die Falle der Organier geraten, lässt Archer in der Nähe des Planeten eine Warnboje aussetzen. Reeds und Mayweathers Körper werden indes weiterhin von Organiern bewohnt, die nun einen zukünftigen ersten Kontakt für realistisch halten.

Episoden 12–22[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung­ (D) Regie Drehbuch Story Teleplay
88  12  Babel (1) Babel One (1) 28. Jan. 2005 30. Apr. 2006 David Straiton Michael Sussman, André Bormanis
Die Enterprise befördert einige Tellariten, zu deren Sitten Unfreundlichkeit gehört, zu dem neutralen Planeten Babel, wo Botschafter der Erde einen lange währenden Streit zwischen Tellariten und Andorianern schlichten wollen. Der Kurs führt die Enterprise durch andorianisches Territorium. Darin rettet sie Shran und weitere 19 Besatzungsmitglieder, die von Shrans Raumschiff geflohen waren, ehe dieses mit über 60 weiteren Crewmitgliedern infolge von scheinbar tellaritischem Beschuss vernichtet wurde. Alsbald wird die Enterprise von den scheinbar selben Angreifern beschossen und in die Flucht geschlagen, wobei allerdings Reed und Tucker an Bord des feindlichen Schiffes bleiben. Dieses wird, wie auch die Enterprise-Crew alsbald herausfindet, von Romulanern kontrolliert und verfügt über ein Tarnsystem, mit dem sich fremde Technologie simulieren lässt. In dem Glauben, die Tellariten seien die wahren Angreifer, möchte Shran den tellaritischen Botschafter Gral ermorden. Zwar hält ihn Archer in letzter Sekunde davon ab, jedoch werden Gral und Shrans Geliebte Talas in der vorübergehend eskalierenden Situation verletzt.
89  13  Vereinigt (2) United (2) 4. Feb. 2005 7. Mai  2006 David Livingston Manny Coto Judith und Garfield Reeves-Stevens
Das romulanische Raumschiff ist ein Prototyp, der ferngesteuert und im Auftrag der romulanischen Regierung getestet wird. Dazu simulieren die Romulaner mit dem Schiff die Enterprise und lassen es ein rigelianisches Schiff zerstören, wodurch von rigelianischer Seite Forderungen nach Archers Verhaftung laut werden. Tucker und Reed gelingt es unter Lebensgefahr und trotz romulanischen Widerstands, die Fernsteuerungsfunktion des prototypischen Schiffs vorübergehend außer Kraft zu setzen. – Derweil versucht Archer auf der Enterprise, das Vertrauen der Andorianer und der Tellariten zu dem Zweck zu gewinnen, zusammen mit den Vulkaniern und den Menschen eine Allianz gegen die romulanische Bedrohung zu schmieden. Shran sagt seine Unterstützung zu, stellt die Allianz aber – getrieben von tiefer Rachsucht wegen des Todes seiner Crewkameraden und Talas, die ihren Verletzungen mittlerweile erlegen ist – wieder in Frage, indem er Gral zu einem Duell auf Leben und Tod herausfordert. Archer begibt sich als Stellvertreter Grals in den Kampf und schafft es deshalb, den Tod Shrans durch geschicktes Ausnutzen der Kampfregeln zu verhindern. Dadurch kommt die Allianz schließlich zustande. Eine Raumschiffflotte der Allianz schlägt das romulanische Schiff in die Flucht, von dem sich zuvor Tucker und Reed auf die Enterprise retten konnten.
90  14  Die Aenar (3) The Aenar (3) 11. Feb. 2005 14. Mai  2006 Mike Vejar Manny Coto André Bormanis
Der Einsatz des prototypischen, ferngesteuerten Raumschiffs ist Teil eines romulanischen Vorhabens, Differenzen zwischen Andorianern und Tellariten zu verursachen. Weil die Menschen den Widerstand gegen die romulanische Bedrohung organisieren, schickt die romulanische Regierung nun zwei derartige prototypische Raumschiffe gegen die Enterprise aus. Sie werden mit einer Telepräsenz-Einheit durch einen Aenar gesteuert, den die Romulaner wegen dessen telepathischer Fähigkeit dazu ausnutzen. Die Aenar sind eine friedliebende, weißhäutige, blinde, zurückgezogen lebende und telepathisch begabte Subspezies der Andorianer. Um mehr über die Beweggründe des Aenar zu erfahren, der für die Romulaner tätig ist, begeben sich Archer und Shran in die Heimat der Aenar, einem Eishöhlensystem auf Andoria. Von dort kehren sie mit Jhamel zurück, der Schwester des einst spurlos verschwundenen Aenars Gareb, der die Fernsteuerung bedient. Dadurch kann Jhamel die Telepräsenz-Einheit bedienen, die die Enterprise-Crew unter Nutzung der von Tucker und Reed gewonnenen Erkenntnisse mittlerweile nachgebaut hat. Nach einem gescheiterten Verwendungsversuch schafft es Jhamel, eines der beiden angreifenden romulanischen Schiffe zur Zerstörung des anderen zu veranlassen, die Enterprise zerstört das zweite. – Archer akzeptiert widerwillig Tuckers Versetzungsgesuch auf das Raumschiff Columbia.
91  15  Die Heimsuchung (1) Affliction (1) 18. Feb. 2005 21. Mai  2006 Michael Grossman Manny Coto Michael Sussman
Während die Enterprise anlässlich der Fertigstellung ihres Schwesterschiffes Columbia bei der Erde ist und Tucker seinen Posten auf dem neuen Schiff antritt, lassen Klingonen Phlox zu einer ihrer Kolonien entführen. Er wird dort unter Androhung seiner Ermordung dazu gezwungen, ihnen beim Erschaffen eines Mittels gegen eine Seuche zu helfen, die einen Teil der Klingonen in der Kolonie befallen hat. Die Seuche existiert, weil ein klingonisches Experiment mit Augment-Embyronen gescheitert ist, und droht alle Klingonen zu töten. Einige der bei diesem Experiment geschaffenen Augments entern kurzzeitig die Enterprise und sabotieren dabei deren Computer so, dass er von einem klingonischen Unterprogramm infiltriert wird, durch den die Enterprise dazu gezwungen ist, ihr Flugtempo bis zum Äußersten zu erhöhen, um keinen Schaden zu nehmen. Reed ist unterdessen für die geheime Sternenflottenorganisation Sektion 31 tätig und behindert die Verfolgung von Phlox` Spur durch das Verschweigen von Informationen. Nachdem die Crew sein doppeltes Spiel entdeckt hat, wird er von Archer suspendiert und unter Arrest gestellt.
92  16  Die Abweichung (2) Divergence (2) 25. Feb. 2005 28. Mai  2006 David Barrett Judith und Garfield Reeves-Stevens
Phlox wird dazu gezwungen, zum Stoppen der Seuche die unperfekten klingonischen Augments zu perfektionieren. Insgeheim arbeitet er jedoch an einem Antivirus. Die Enterprise holt sich die Hilfe der Columbia und Tuckers, um ihren Warpkernbruch zu verhindern; die klingonischen Subroutinen können dadurch aus dem Computer gelöscht werden. Archer spricht mit Harris, Reeds Kontakt bei der Sektion 31, und zweifelt an dessen Aussage, derzufolge es der Sektion um die Stabilisierung des klingonischen Reiches gehe. Reed nennt, geplagt von Gewissensbissen, Archer die Koordinaten der klingonischen Kolonie, sodass die Enterprise dorthin fliegt. Es stellt sich heraus, dass Harris mit einem klingonischen General kooperiert, der die Kolonie zum Verhindern der Ausbreitung der Seuche zerstören möchte. Die Enterprise kann, unterstützt durch die Columbia, aber den klingonischen Beschuss der Ziele stoppen. Phlox gelingt es trotz des Beschusses, den Antivirus herzustellen. Damit werden die infizierten Klingonen geheilt. Tucker beschließt, dauerhaft auf die Enterprise zurückzukehren.
93  17  Die Verbindung Bound 15. Apr. 2005 4. Juni 2006 Allan Kroeker Manny Coto
Vorgeblich zur Verbesserung der Beziehungen zwischen Sternenflotte und dem Orion-Syndikat verkauft das Syndikatsmitglied Harrad-Sar die Koordinaten eines Planeten mit umfangreichen Rohstoffvorkommen an Archer und schenkt ihm dazu noch drei attraktive Frauen. Während die Enterprise zwecks Prüfung der Koordinaten zu dem Planeten unterwegs ist, verführen die Frauen zunehmend die männlichen Crewmitglieder und instrumentalisieren Kelby, den vor Tuckers Rückkehr leitenden Ingenieur. Mit seiner Hilfe sabotieren sie den Warpantrieb, sodass dieser ausfällt und der baldige Angriff Harrad-Sars droht. Phlox diagnostiziert, dass die Aktivität der Frauen bei den Männern zu einer starken Erhöhung von deren Adrenalinspiegel führt und diese dadurch wahnsinnig und draufgängerisch werden. Tucker wegen seiner Beziehung zu T'Pol und diese wegen ihrer vulkanischen Spezieszugehörigkeit sind nicht von der körperlichen Veränderung betroffen. So können sie die Bemühungen Harrad-Sars und der Frauen stoppen, die Enterprise hin zu Orion-Marodeuren abzuschleppen, die Archer nach dessen Tod trachten.
94  18  Die dunkle Seite des Spiegels – Teil 1 In a Mirror, Darkly, Part I 22. Apr. 2005 11. Juni 2006 James L. Conway Michael Sussman
Beim ersten Kontakt der Menschen mit den Vulkaniern 2063 überfallen Cochrane und seine Anhänger die Vulkanier, sodass die Geschichte einen abweichenden, kriegerischeren Verlauf nimmt. Mit der Crew der Enterprise möchte sich Archer tholianische Technologie aneignen. Weil der Enterprise-Captain Forest anderer Meinung ist, zettelt Archer als erster Offizier eine Meuterei gegen Forest an, in deren Folge er das Kommando übernimmt. Durch das Foltern eines gefangen genommenen Tholianers gewinnt er die Koordinaten des Standortes eines in tholianischer Hand befindlichen Schiffes, welches aus einem Paralleluniversum stammt. Dorthin unterwegs, befreit ein von T'Pol geführtes Team Forest aus dem Gefängnis, Forest übernimmt wieder das Kommando. Nachdem Forest vom Sternenflottenkommando erfahren hat, dass dieses Archers Plan unterstützt, stellt Forest Archer wieder als seinen ersten Offizier ein. Die Enterprise trifft bei der Raumstation ein, die sich an den genannten Koordinaten befindet. Während ein von Archer geführtes Außenteam das daran angedockte Raumschiff untersucht, bei dem es sich um die ca. 100 Jahre aus der Zukunft und dem Paralleluniversum stammende USS Defiant handelt, wird die Enterprise von Tholianern in einem Gitternetz gefangengenommen, beschossen und mit Forest an Bord zerstört.
95  19  Die dunkle Seite des Spiegels – Teil 2 In a Mirror, Darkly, Part II 29. Apr. 2005 18. Juni 2006 Marvin V. Rush Manny Coto Michael Sussman
Archer lässt die Defiant aus der Raumstation fliegen und Kurs zur Angriffsflotte des Imperiums setzen, um diese im Krieg gegen die Rebellen zu unterstützen. Die Crew gelangt nach einem Katz-und-Maus-Spiel im Defiant-Inneren wieder an die von einem feindlichen Reptil gestohlenen Plasmaregler. Weil Archer die Führer des Imperiums für korrupt und zu schwach im Kampf gegen die Rebellen hält, beansprucht er die Rolle des Imperators für sich. Zudem möchte er das Imperium von fremden Spezies säubern und vernichtet dazu auch ein vulkanisches Schiff, das sich ihm zusammen mit dem Sternenflottenschiff Avenger und anderen Schiffen in den Weg gestellt hat. T'Pol führt einen Aufstand ihrer vom Imperium unterdrückten Spezies zusammen mit einem vulkanischen Begleiter und später auch Phlox an. Dazu retten sie sich auf die Avenger. Nachdem T'Pol daraufhin durch Archers Gefolgschaft verhaftet wurde, lässt Archer die Avenger zerstören. Während des Weiterfluges der Defiant wird Archer durch Sato ermordet, die sich sodann zur neuen Imperatorin erklärt.
96  20  Dämonen (1) Demons (1) 6. Mai  2005 25. Juni 2006 LeVar Burton Manny Coto
Die Enterprise-Führungsoffiziere wohnen in San Francisco der Bekanntgabe der Absicht von Menschen, Vulkaniern, Tellariten und Andorianern bei, eine interplanetare Koalition zu bilden. Plötzlich stürzt die Frau Susan Khori herein und übergibt kurz vor ihrem Tod T'Pol eine Ampulle mit einem Haar, das von einem bislang unbekannten, gemeinsamen Baby T'Pols und Tuckers stammt. Einem Tipp der Sektion 31 folgend, verfolgt die Enterprise-Crew die Spur nach dem Kind zurück bis zu der auf dem Mond gelegenen Bergbaustation Orpheus, welche zugleich Hauptquartier der isolationistischen, fremdenfeindlichen Menschengruppierung Terra Prime ist. Von dort war Khori kürzlich geflohen, nachdem sie entgegen der Absicht des Terra-Prime-Anführers Paxton Gefühle für das Baby entwickelte. T'Pol und Tucker lassen sich in die Station einschleusen und geraten dort in die Gefangenschaft von Paxton. In ihrem Beisein lässt er die Station vom Mond bis auf den Mars fliegen und die dortige Verteron-Phalanx einnehmen. Mit der Gewalt über die Phalanx verkündet er seine Aufforderung, dass alle nichtmenschlichen Wesen das Sonnensystem zu verlassen haben, damit die Menschen wieder die Herrschaft über die Erde erhalten. – Auf der Enterprise konfrontiert Archer die vorgeblich als Journalistin tätige, weiße Frau und zugleich Mayweather-Geliebte Gannet Brooks mit dem Vorwurf, Terra-Prime-Spionin zu sein.
97  21  Terra Prime (2) Terra Prime (2) 13. Mai  2005 2. Juli 2006 Marvin V. Rush Manny Coto, Judith und Garfield Reeves-Stevens, André Bormanis
In seinem Rundruf präsentiert Paxton das gemischtrassige Baby als Beispiel für die von ihm abgelehnte Mischung der menschlichen Rasse mit außerirdischen Rassen; damit spricht er sich auch gegen die angestrebte Koalition der Planeten aus. Das Kind hatte Paxton in seiner Klinik einst klonen lassen. Ein von Archer geführtes Außenteam der Enterprise begibt sich mit einer Fähre im Schutz des Schweifs eines Kometen, der auf den Mars stürzt, auf den Mars und gelangt in die Verteron-Phalanx, die Paxton nach Ablauf seines Ultimatums zur Zerstörung des Sternenflottenhauptquartiers einzusetzen plant. Zwar schafft es das Team mit Tuckers Hilfe, Paxton zu überwältigen, jedoch kann dieser kurz vor seinem Tode den Beschuss starten, sodass der Strahl der Phalanx sein mittlerweile evakuiertes Ziel zerstört. Dadurch wird die Schaffung der interplanetaren Koalition auf unbestimmte Zeit verschoben, von Archer aber dennoch vehement befürwortet. Wegen eines technischen Fehlers beim Klonen stirbt T'Pols und Tuckers Baby. Es stellt sich heraus, dass Brooks keine Spionin ist, sondern dass ein Enterprise-Fähnrich im Auftrag Terra Primes die Fähre des Außenteams sabotiert hatte. Nach seiner Entdeckung begeht er Suizid.
98  22  Dies sind die Abenteuer These Are the Voyages 13. Mai  2005 9. Juli 2006 Allan Kroeker Rick Berman, Brannon Braga
Etwa im Jahr 2370 lässt Commander Riker auf der Enterprise D ein Holodeckprogramm ablaufen, das die letzte Reise der Enterprise NX-01 erzählt. Das Programm dient Riker im Rahmen einer Konsultation bei Troi für die Entscheidungsfindung, ob er Captain Picard über den von Sternenflottenmitgliedern einst vertuschten Tod von 71 Crewmitgliedern des Raumschiffs Pegasus informieren sollte. Im Jahr 2161 ist die Enterprise unter Captain Archer unterwegs zur Erde, wo er bei der Gründungszeremonie der Vereinten Föderation der Planeten als wichtiger Redner vorgesehen ist. Archer kann dem mittlerweile als kriminell geltenden Shran die Erfüllung eines Gefallens nicht verwehren, der die Rettung seiner einst entführten jungen Tochter beinhaltet. Ein Außenteam um Shran und Archer rettet die Tochter aus der Hand der Entführer, jedoch betrügt Shran die Entführer, indem er statt mit einem Edelstein mit einer Attrappe bezahlt. Zurück auf der Enterprise NX-01, entern die einstigen Entführer das Schiff, um sich an Shran zu rächen. Tucker vereitelt die Rachetat, indem er die Enterer – und dabei auch sich selbst – in eine Explosion und damit in den Tod reißt. Damit verhindert Tucker auch, dass Archer von den Enterern getötet wird, damit dieser wie geplant an der Zeremonie teilnehmen kann. Archer hält schließlich wie geplant seine Rede und Riker entscheidet sich dafür, Picard zu informieren.

Auszeichnung und Nominierungen[Bearbeiten]

Primetime Emmy Awards 2006

  • nominiert: Bestes Hairstyling für eine Serie – Laura Connolly, Roma Goddard, Michael Moore
  • nominiert: Bestes Make-up für eine Serie – Michael Westmore und Team
  • nominiert: Beste Stunt-Koordination – Vince Deadrick Jr.

Saturn Awards 2005

Visual Effects Society Awards 2005

  • Beste visuelle Effekte in einer TV-Serie – Ronald B. Moore und Team für Folge 2 Sturmfront (Teil 2)
  • nominiert: Beste künstliche Umgebung in einem TV-Programm – Pierre Trolet und Team für den Luftkampf über New York in Folge 2 Sturmfront (Teil 2)

Weblinks[Bearbeiten]