Star Wars: Knights of the Old Republic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Star Wars: Knights of the Old Republic
Kotor1logo.png
Studio KanadaKanada BioWare
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LucasArts
Erstveröffent-
lichung
Xbox
NordamerikaNordamerika 15. Juli 2003
DeutschlandDeutschland 12. September 2003
Windows
NordamerikaNordamerika 19. November 2003
DeutschlandDeutschland 5. Dezember 2003
Mac
NordamerikaNordamerika 7. September 2004
DeutschlandDeutschland 2004
Plattform iOS, Mac, Windows, Xbox
Spiel-Engine Aurora
Genre Computer-Rollenspiel
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus & Tastatur, Gamepad
Systemvor-
aussetzungen
Medium 4 CD-ROMs, 1 DVD-ROM, Download
Sprache Englisch, Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen
Information KotOR erhielt im Jahr 2003 viele Auszeichnungen, darunter den Game Developers Choice Awards als „Spiel des Jahres 2003“. Das Spiel wurde von der Fachpresse sowie von den Spielern gleichermaßen positiv aufgenommen. Februar 2005 erschien der offizielle Nachfolger KotOR 2: The Sith Lords.

Star Wars: Knights of the Old Republic (kurz: KotOR) ist eine im Star-Wars-Universum angesiedelte Rollenspiel-Reihe der Firma LucasArts. Sie spielt circa 4000 Jahre vor Episode 4. Der erste Teil wurde Ende 2003 veröffentlicht, der zweite Teil, Star Wars: Knights of the Old Republic II: The Sith Lords, folgte im Februar 2005.

Das Spiel basiert auf dem von Dungeon & Dragons bekannten D20-System von Wizards of the Coast und wurde von BioWare (Baldur's Gate, Neverwinter Nights) entwickelt, Teil 2 von Obsidian Entertainment.

Knights of the Old Republic basiert auf einer überarbeiteten Version der aus Neverwinter Nights bekannten Aurora-Engine, genannt Odyssey.

Handlung

Ein Cosplayer als Darth Revan

KotOR ist zeitlich etwa 4000 Jahre vor der ursprünglichen Geschichte der Star-Wars-Filme einzuordnen und spielt einige Jahre nach den sogenannten „Mandalorianischen Kriegen“. Die Jedi Revan und Malak griffen damals gegen die Entscheidung ihres obersten Gremiums, dem Rat der Jedi, in das Kriegsgeschehen ein. Nach Ende des Krieges verschwanden die beiden mitsamt den restlichen Streitmächten der alten Republik für einige Monate spurlos. Die verschwundenen Raumschiffe tauchen nun mit einer großen Streitmacht unbekannter Bauart wieder auf, inzwischen auf Seiten der Sith. Revan und Malak versuchen, die Republik zu stürzen und die neuen Herrscher über die gesamte Galaxis zu werden. Eine Jedi namens Bastila Shan kann eine Schlacht so wenden, dass sie mit einer Gruppe in das Kampfschiff des Sith-Lords Revan gelangt, um diesen zu überwältigen und gefangen zu nehmen. Dessen Schüler Malak verhindert die Festnahme jedoch, indem er das Kampfschiff unter Beschuss nimmt und zerstört. Die Gruppe um Bastila vermag das Schiff rechtzeitig vor dessen Vernichtung zu verlassen. Man glaubte die Gefahr durch die Vernichtung Revans gebannt, stattdessen tritt Darth Malak in seine Fußstapfen und nimmt die Herrschaft über die Sith-Flotte an sich.

Die Handlung dreht sich um Darth Revan, dem nach seiner Gefangennahme durch die Jedi vom Jedi-Rat mithilfe der Macht seine kompletten Erinnerungen und Machtfähigkeiten entzogen wurden, ähnlich einer Amnesie. Der Jedi-Rat erhoffte sich davon, dass Darth Revan die Jedi unwissentlich zu Darth Malak führt und das Geheimnis offenbart, woher Darth Revan und Darth Malak in kürzester Zeit eine so mächtige Sith-Flotte aufbauen konnten. Bei Spielbeginn erwacht Revan auf der Endar Spire, einem Raumschiff der Republik und rettet sich vor dessen Zerstörung auf den nächsten Planeten. Revan sammelt im weiteren Verlauf Begleiter um sich und rollt graduell seine eigene Vergangenheit auf, um schließlich seine volle Erinnerung wiederzuerlangen. Je nach Spielverlauf entscheidet sich der Protagonist für eine Laufbahn als Jedi oder Sith, und tötet zu Spielende seinen ehemaligen Schüler Malak oder übernimmt statt diesem die Führung der Sith.

Spielprinzip

Anfangs entscheidet man sich zwischen drei Charakterklassen (Soldat, Gauner und Späher), bestimmt Aussehen, Geschlecht, Attribute und Talente wie in einem normalem Pen-&-Paper-Rollenspiel. Hat man dies festgelegt, startet man sein Tutorial an Bord der Endar Spire, einem Schlachtschiff der Republik, das gerade von den Sith attackiert wird. Nach Beendigung des Tutorials stürzt man mit seinem ersten Teamkameraden Carth Onasi in einer Rettungskapsel auf den Stadtplaneten Taris. Dort sucht man mit Carth nach der ebenfalls entkommenen Jedi Bastila Shan. Nachdem der Spieler Bastila gefunden hat, startet er mit einigen neuen Kameraden (der Twi'lek Mission Vao, dem Wookie Zaalbar und dem Mandalorianer Canderous Ordo) während der Zerstörung Taris' in Richtung Dantooine zur Jedi-Enklave. Dort angekommen wird man dann zum Jedi ausgebildet und kann erneut zwischen drei Klassen wählen (Hüter, Wächter und Gesandter), die jeweils unterschiedliche Talente haben. Nach Abschluss der Ausbildung bekommt man den Auftrag, den Sith-Lord Darth Malak zu besiegen, indem man alle Sternenkarten findet (die erste hat man bereits auf Dantooine gefunden) und dadurch die Position der Sternenschmiede findet, welche das Zentrum von Malaks Macht ist. Dadurch besucht man bekannte Planeten wie z. B. Tatooine, Kashyyyk oder Korriban, aber auch die weniger bekannten Planeten Taris, Manaan oder auch einen Planeten, welcher nur Unbekannte Welt (in anderen Quellen auch Lehon oder Rakata Prime) genannt wird, und Heimatplanet der Rakata, der Erbauer der Sternenschmiede, ist.

KotOR ist für Microsofts Xbox sowie für Windows- und Apple Macintosh-Plattformen erschienen. Die Windows-Versionen heben sich vor allem durch eine bessere Grafik und zusätzliche Features ab.

Synchronsprecher

Schauplatzabfolge innerhalb der Star-Wars-Galaxie
Schematische Darstellung des KotOR-Interfaces
Rolle englischer Sprecher deutscher Sprecher
Bastila Shan Jennifer Hale Céline Fontanges
Carth Onasi Raphael Sbarge Till Demtrøder
Darth Malak Rafael Ferrer Holger Mahlich
Canderous Ordo John Cygan Marco Kröger
HK-47 Kristoffer Tabori Robert Missler
Jolee Bindo Kevin Michael Richardson Henry König-Abel
Juhani Courtenay Taylor Kristina von Weltzien
Mission Vao Cat Taber Mia Diekow
Master Vrook Edward Asner Jörg Gillner

Auszeichnungen

Bewertungen
Publikation Wertung
Windows Xbox
Eurogamer k.A. 9/10[1]
GameSpot k.A. 9,1/10[2]
IGN k.A. 9,5/10[3]
Metawertungen
GameRankings 93,25 %[6] 94,21 %[7]
Metacritic 93/100[4] 94/100[5]

BAFTA Awards

  • 2004: BAFTA Games Award in der Kategorie Xbox Game[8]

G-Phoria Awards

  • 2004: G-Phoria Award in der Kategorie Game of the Year[9]
  • 2004: G-Phoria Award in der Kategorie Best Adaptation[9]
  • 2004: G-Phoria Award in der Kategorie Best RPG[9]
  • 2004: G-Phoria Award in der Kategorie EB Gamers Choice[9]

Game Developers Choice Awards

  • 2004: Game Developers Choice Award in der Kategorie Game of the Year[10]
  • 2004: Game Developers Choice Award in der Kategorie Original Game Character of the Year für HK-47[10]
  • 2004: Game Developers Choice Award in der Kategorie Excellence in Writing für David Gaider, Drew Karpyshyn, Luke Kristjanson, und Peter Thomas[10]
  • 2004: Nominierung in der Kategorie Excellence in Game Design für Casey Hudson, James Ohlen und Team[10]

Satellite Awards

  • 2004: Golden Satellite Award in der Kategorie Outstanding Execution of a Gaming Concept – Game of the Year[11]
  • 2004: Nominierung in der Kategorie Most Innovative Story Design – Interactive Media[11]

Interactive Achievement Awards

  • 2004: Interactive Achievement Award in der Kategorie Computer Role-Playing Game of the Year[12]
  • 2004: Interactive Achievement Award in der Kategorie Console Role-Playing Game of the Year[12]
  • 2004: Interactive Achievement Award in der Kategorie Outstanding Achievement in Character or Story Development[12]
  • 2004: Nominierung in der Kategorie Console Game of the Year[12]
  • 2004: Nominierung in der Kategorie Outstanding Achievement in Game Design[12]
  • 2004: Nominierung in der Kategorie Outstanding Achievement in Game Play Engineering[12]
  • 2004: Nominierung in der Kategorie Outstanding Innovation in Computer Gaming[12]
  • 2004: Nominierung in der Kategorie Outstanding Innovation in Console Gaming[12]

Nachfolger

Knights of the Old Republic 2: The Sith Lords

Von Obsidian Entertainment wurde der Nachfolger Star Wars: Knights of the Old Republic 2 – The Sith Lords unter Leitung von Chris Avellone entwickelt. Die Veröffentlichung des Programms im Februar 2005 war dabei mit großen Erwartungen verknüpft, sollte das Spiel doch eine konsequente Weiterentwicklung seines erfolgreichen Vorgängers darstellen. Das Spiel ist ausschließlich für Windows und Xbox erhältlich.

The Sith Lords spielt etwa fünf Jahre nach den Ereignissen des ersten Teiles und versetzt den Spieler in die Rolle eines gefallenen Jedi-Ritters, der sich Revan im Mandalorianischen Krieg anschloss, und dafür vom Jedi-Rat verbannt wurde.

Eine Besonderheit des Spiels ist das sogenannte Beeinflussungssystem, das dem Spieler ermöglicht, durch Dialog und Verhaltensweise auf die Gesinnung seiner Begleiter einwirken und eine Änderung herbeiführen zu können. Dadurch wandelt sich auch das Verhalten der Begleiter und ihre Einstellung gegenüber dem Spieler.

Star Wars: The Old Republic

Hauptartikel: Star Wars: The Old Republic

Am 22. Oktober 2008 wurde auf der Skywalker Ranch der dritte Teil der Reihe, Star Wars: The Old Republic, vorgestellt. Entwickler ist diesmal wieder BioWare, Publisher LucasArts. Im Gegensatz zu den vorherigen Teilen soll es allerdings diesmal ein komplettes MMO sein. Allerdings sollen auch die Textpassagen größer ausfallen als in allen vorherigen BioWare-Spielen zusammen. Die Handlung soll 300 Jahre nach dem zweiten Teil The Sith Lords stattfinden.

Literatur

Sachbücher

  • Brent Moberly, Kevin Moberly: Revising the Future: The Medieval Self and the Sovereign Ethics of Empire in Star Wars: Knights of the Old Republic. In: Karl Fugelso (Hrsg.): Studies in Medievalism: Medievalism in Technology Old and New. D.S. Brewer, Cambridge 2008, ISBN 978-1-84384-156-2, S. 159.

Comics

Neben den Spielen wurden auch Comicbände veröffentlicht, deren Handlungen im Star-Wars-Canon einige Jahre vor den Spielen liegen:

  • Star Wars – Knights of the Old Republic I: Der Verrat von John Jackson Miller, Brian Ching, Panini Verlag, August 2006, ISBN 3-8332-1353-1
  • Star Wars – Knights of the Old Republic II: Stunde der Wahrheit von John Jackson Miller, Dustin Weaver, Brian Ching, Panini Verlag, April 2007, ISBN 3-86607-339-9
  • Star Wars – Knights of the Old Republic III: Tage der Furcht von John Jackson Miller, Dustin Weaver, Brian Ching, Harvey Tolibao, Panini Verlag, Dezember 2007, ISBN 3-86607-343-7
  • Star Wars – Knights of the Old Republic IV: Tage des Hasses von John Jackson Miller, Bong Dazo, Dustin Weaver, Panini Verlag, April 2008, ISBN 3-86607-552-9
  • Star Wars – Knights of the Old Republic V: Wiedergutmachung von John Jackson Miller und Bong Dazo, Panini Verlag, April 2009, ISBN 3-86607-797-1
  • Star Wars – Knights of the Old Republic VI: Ein neuer Feind von John Jackson Miller und Brian Ching, Panini Verlag, August 2009, ISBN 3-86607-865-X
  • Star Wars – Knights of the Old Republic VII: Geheimnis vergangener Tage von John Jackson Miller, Bong Dazo und Brain Ching, Panini Verlag, Februar 2010, ISBN 3-86607-968-0
  • Star Wars – Knights of the Old Republic VIII: Dämon von John Jackson Miller und Brian Ching, Panini Verlag, August 2010, ISBN 3-86607-971-0

Roman

Der Roman führt die Geschichte von Revan nach den Ereignissen des Videospiels weiter.

Einzelnachweise

  1. Kieron Gillen: Test "KotOR". eurogamer.net, abgerufen am 14. August 2014 (englisch).
  2. Greg Kasavin: Test "KotOR". GameSpot, abgerufen am 14. August 2014 (englisch).
  3. Fehlender Parameter „titel“ (Hilfe) — Aaron Boulding: [1] ign.com, abgerufen am 14. August 2014 (englisch).
  4. http://www.metacritic.com/game/pc/star-wars-knights-of-the-old-republic
  5. http://www.metacritic.com/game/xbox/star-wars-knights-of-the-old-republic
  6. http://www.gamerankings.com/pc/516675-star-wars-knights-of-the-old-republic/index.html
  7. http://www.gamerankings.com/xbox/556553-star-wars-knights-of-the-old-republic/index.html
  8. British Academy of Film and Television Arts: Games Nominations 2003. Abgerufen am 21. Dezember 2010.
  9. a b c d IGN UK Edition: G-Phoria Winners: Full List. 6. August 2004. Abgerufen am 21. Dezember 2010.
  10. a b c d Game Developers Choice Awards: 4th Annual Game Developers Choice Awards. Abgerufen am 21. Dezember 2010.
  11. a b International Press Academy: 2004 8th Annual SATELLITE™ Awards. Abgerufen am 21. Dezember 2010.
  12. a b c d e f g h Academy of Interactive Arts & Sciences: 2004 7th Annual Interactive Achievement Awards. Abgerufen am 21. Dezember 2010.

Weblinks