State Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein State Park (wörtliche deutsche Übersetzung Staatspark, span. Parque Estado) bezeichnet in den Vereinigten Staaten von Amerika sowie in Mexiko natur- und denkmalschutzbedürftigen Gebiete, die von den Regierungen der einzelnen Bundesstaaten unter besonderen Schutz gestellt wurden. Die entsprechenden Schutzgebiete in Kanada heißen Provincial Park oder Territorial Park und unterstehen den Provinzen und Territorien. Abgesehen davon, dass sie nicht der Kontrolle des Bundes unterstehen, unterscheiden sie sich von Nationalparks insofern, als sie in der Regel wesentlich kleiner sind und für den Tourismus eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Vereinigte Staaten[Bearbeiten]

State Park Antelope Island in Utah
Hawk's Nest in West Virginia

In den Vereinigten Staaten gibt es über alle US-Bundesstaaten verteilt hunderte von State Parks, die in Größe und Qualität an Nationalparks heranreichen können, aber bisweilen auch relativ unbedeutende Gebiete schützen. Alle Staaten der USA verfügen über einen State Park Service, der mit der Verwaltung und Pflege solcher Schutzgebiete betraut ist. Da die bedeutendsten Landschaften und Stätten der Vereinigten Staaten bereits unter der Verwaltung des National Park Service (NPS) oder ähnlichen Einrichtungen des US-Innenministeriums stehen, sind die Auswahlkriterien für Schutzgebiete auf Landesebene natürlich deutlich geringer. Nur selten werden solch große Gebiete wie Adirondack im Staat New York oder die Wüste Anza-Borrego in Kalifornien durch einen Bundesstaat geschützt.

Im Gegensatz zu den Nationalparks und -monumenten spielt der Großteil der State Parks bei Touristen daher auch eine deutlich geringere Rolle. Abgesehen davon, dass viele von ihnen als reine Naturschutzgebiete - beispielsweise entlang von Stauseen - keine Sehenswürdigkeiten berücksichtigen und somit eher ein Erholungsziel für Wochenendausflügler aus der näheren Umgebung sind, fallen für den Besuch der meisten State Parks auch weitere Kosten an. Da diese Schutzgebiete nicht zum Nationalparksystem des NPS gehören, wird der bei Urlaubern beliebte America the Beautiful Annual Pass (Jahrespass) nicht anerkannt. Auf touristisch interessanten Routen - wie beispielsweise im südlichen Utah, wo sich Nationalparks und -monumente ballen - können sehenswerte State Parks wie beispielsweise der Dead Horse Point jedoch profitieren.

In aller Regel darf bei kostenpflichtigen State Parks mit dem Vorhandensein gepflegter Grünanlagen, sanitären Einrichtungen und geeigneten Picknick- sowie Übernachtungsmöglichkeiten gerechnet werden.

Alle State Parks der Vereinigten Staaten[Bearbeiten]

Mexiko[Bearbeiten]

Alle State Parks von Mexiko[Bearbeiten]