Stay (Just a Little Bit Longer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stay (Just a Little Bit Longer)
Maurice Williams and the Zodiacs
Veröffentlichung 1960
Länge 1:39
Genre(s) Doo Wop
Autor(en) Maurice Williams
Coverversionen
1963 The Hollies
1964 The Four Seasons
1977 Jackson Browne

Stay (Just a Little Bit Longer) ist ein Doo-Wop-Song, der vom US-amerikanischen Pianisten und Songwriter Maurice Williams komponiert wurde, erstmals von Maurice Williams and the Zodiacs aufgenommen und 1960 als Single auf Herald Records (Herald 552) veröffentlicht wurde.

Allgemeines[Bearbeiten]

Den Song schrieb Maurice Williams 1953 angeblich im Alter von 15 Jahren, als er bei einem Rendezvous ein Mädchen dazu hatte überreden wollen, länger zu bleiben, als ihr ihre Eltern Ausgang gewährten. Da sie nicht blieb, habe er den Song geschrieben, dessen Text ihm regelrecht zugeflossen sei.

1960 nahmen Maurice Williams & the Zodiacs ein Demoband des Songs auf,[1] das aber bei den örtlichen Schallplattenfirmen keine Aufmerksamkeit weckte. Erst Al Silvers von Herald Records in New York zeigte Interesse, bestand aber auf einer Neuaufnahme, da die technische Qualität des Demobandes mangelhaft gewesen wäre. Nach der Veröffentlichung wurde der Song von CKLW, einem einflussreichen Radiosender, ins Programm aufgenommen. Die Single wurde am 3. Oktober 1960 erstmals in den Billboard Top 100 notiert und belegte am 21. November 1960 für eine Woche Platz 1.[2]

Stay ist mit einer Dauer von 1 Minute und 39 Sekunden das kürzeste Lied, das jemals an der Spitze der US-Charts stand.[3] Einen neuen Popularitätsschub erreichte der Song 1987, als er in den Soundtrack des Tanzfilmes Dirty Dancing aufgenommen wurde.

Dem deutschen Fernsehpublikum wird die Melodie seit den 1990er-Jahren in die Wohnzimmer gebracht – bis heute werden Spots der Bitburger Brauerei damit unterlegt.

Coverversionen[Bearbeiten]

Vom Titel Stay erschienen einige erfolgreiche Coverversionen, so 1963 von den Hollies, deren Aufnahme am 7. Dezember 1963 auf Platz 21 in die britischen Charts einstieg, dort Platz 8 erreichte und sich zehn Wochen in den Top 20 halten konnte.[4]

In den USA erschien 1964 eine Coverversion der Four Seasons auf Vee Jay Records (Vee Jay 592), die sich am 15. Februar 1964 erstmals in den Billboard Hot 100 platzieren konnte, dort Platz 16 erreichte und elf Wochen unter den Top 100 notiert wurde.[5]

1978 schrieb Jackson Browne einen neuen Text zu dem Song, in dem es um die Bitte an sein Publikum geht, noch zu bleiben, damit die Band weiter spielen kann. Die Falsettstimme bei dieser Aufnahme sang David Lindley, den weiblichen Part Rosemary Butler.[6] Die Single (Asylum 45460) notierte erstmals am 10. Juni 1978 in den Hot 100, verblieb dort 15 Wochen und erreichte als Spitzennotierung Platz 20.[7]

Cyndi Lauper veröffentlichte den Song 2003 auf ihrem Album At Last. Georg Danzer schrieb einen deutschen Text zu diesem Lied, das auf dem Album Direkt erschien.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frank Laufenberg, Ingrid Hake: Rock- und Poplexikon. Bd. 2: Patti LaBelle-ZZ Top. Düsseldorf/Wien: Econ Verlag, 1994, S. 1640
  2. Joel Whitburn: Billboard's Top 10 Charts 1958-1995. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Inc., 1995, S. 50; die Platte blieb 18 Wochen in den Top 100, vergleiche Joel Whitburn: Top Pop Singles 1955-1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Inc., 1994, S. 649
  3. The song of the Day 115 “Stay” MAURICE WILLIAMS AND THE ZODIACS, Phonz says black, 29. Oktober 2010
  4. Stephen Nugent, Annie Fowler, Pete Fowler: Chart Log Of American / British Top 20 Hits 1955-1974. In: Charlie Gillett, Simon Frith (Hrsg.): Rock File 4. Frogmore, St. Albans: Panther Books, 1976, S. 195; zum Chartverlauf in den Top 30 vergleiche: Dafydd Rees, Barry Lazell, Roger Osborne: 40 Years Of NME Charts . London: Boxtree Ltd., 1992, S. 134-137
  5. Joel Whitburn: Top Pop Records 1955-1969. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Ltd., 1971, S. 74
  6. Joel Whitburn: The Billboard Book Of Top 40 Hits, 7. überarbeitete und erweiterte Auflage. New York: Billboard Books, 2000, S. 93
  7. Joel Whitburn: Top Pop Singles 1955-1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Inc., 1994, S. 75