Stay on These Roads

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stay on These Roads
Studioalbum von a-ha
Veröffentlichung 3. Mai 1988
Aufnahme 1987
Label Warner Bros.
Format CD, Schallplatte
Genre Synthie Pop, New Wave, Alternative Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 43:16
Produktion Alan Tarney
Chronologie
Scoundrel Days
(1986)
Stay on These Roads East of the Sun, West of the Moon
(1990)

Stay on These Roads ist das dritte Studioalbum der norwegischen Pop-Rockband a-ha, das am 3. Mai 1988 erschien.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit Stay on These Roads bewegten sich a-ha ein wenig mehr in Richtung Alternative Rock. Auf dem Album war mit The Living Daylights das Titelstück des James-Bond-Films Der Hauch des Todes enthalten, das in Großbritannien Platz fünf der Charts erreichte, sie in den USA jedoch verpasste.[1] Bei den Aufnahmen wurden diverse elektronische Instrumente verwendet, darunter der Synthesizer Yamaha DX7 sowie Geräte von Roland. Unter anderem fand auch ein Synclavier Verwendung.

Kritik[Bearbeiten]

Während a-ha international mit über 4 Millionen verkauften Kopien des Albums weiter erfolgreich blieben, erreichte Stay on These Roads in den USA nur noch Platz 148 der Billboard 200. Wie beim Vorgänger wurde Platz vier in den deutschen Charts und Platz zwei in Großbritannien erreicht. Bei Allmusic erhielt das Album 2 von 5 Sternen. William Ruhlmann schrieb, a-ha hätten seit dem ersten Album keine wirkliche Entwicklung gezeigt, es werde nur mehr von selben geboten und das weniger "unterscheidbar" als zuvor.[1]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Stay on these Roads - 4:44 (Magne Furuholmen, Morten Harket, Paul Waaktaar-Savoy)
  2. The Blood that moves the Body - 4:05 (Paul Waaktaar-Savoy)
  3. Touchy - 4:31 (Magne Furuholmen, Morten Harket, Paul Waaktaar-Savoy)
  4. This Alone is Love - 5:13 (Magne Furuholmen, Paul Waaktaar-Savoy)
  5. Hurry Home - 4:34 (Magne Furuholmen, Paul Waaktaar-Savoy)
  6. The Living Daylights - 4:46 (John Barry, Paul Waaktaar-Savoy)
  7. There's never a forever thing - 2:49 (Paul Waaktaar-Savoy)
  8. Out of Blue comes Green - 6:40 (Paul Waaktaar-Savoy)
  9. You are the One - 3:48 (Magne Furuholmen, Paul Waaktaar-Savoy)
  10. You'll end up crying - 2:06 (Paul Waaktaar-Savoy)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Nachweise zum Album in Allmusic.com