Stefan Müller (Fußballspieler, 1990)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Stefan Müller
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Februar 1990
Geburtsort AugsburgDeutschland
Größe 180 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
bis 2007
2007–2008
JFG Donauwörth
FC Augsburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–
2008–
FC Ingolstadt II
FC Ingolstadt
135 (48)
3 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13

Stefan Müller (* 24. Februar 1990 in Augsburg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Der aus Donauwörth-Schäfstall stammende Müller spielte bis zur B-Jugend bei der heimischen JFG Donauwörth und wechselte dann zum FC Augsburg. Nach nur einem Jahr verließ er die Fuggerstädter aber wieder, weil er an der Fachhochschule Ingolstadt einen Studienplatz als Wirtschaftsingenieur bekommen hatte und deshalb den Abwerbeversuchen des FC Ingolstadt nachgab[1].

Obwohl noch für die A-Jugend spielberechtigt, spielte sich der Stürmer schnell in den Stamm der 2. Mannschaft der "Schanzer" in der Bayernliga und erzielte in seinem ersten Jahr acht Tore. Außerdem wurde bei Testspielen des Zweitligateams eingesetzt und nahm am Wintertrainingslager der Profis teil[2]. Am letzten Spieltag der Saison 2008/09 bekam er sogar seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft. Das Spiel war aber bedeutungslos, weil bereits zuvor der Abstieg der Ingolstädter in die 3. Liga festgestanden hatte.

In den folgenden beiden Spielzeiten gelang Stefan Müller aber nicht der Durchbruch. Er blieb zwar weiterhin Stammspieler der Bayernliga-Mannschaft, in der 3. Liga kam er aber nur zu zwei Kurzeinsätzen und nach dem Wiederaufstieg wurde er 2010/11 in der zweithöchsten Spielklasse gar nicht eingesetzt.

Titel / Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2010 mit dem FC Ingolstadt

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Augsburger Allgemeine: "Das Studium gibt den Ausschlag für den FC Ingolstadt", 22. August 2008
  2. Donaukurier: "Zuerst kicken, dann Mathe büffeln", 13. Januar 2009