Stefan Meissner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Stefan Meissner
Spielerinformationen
Geburtstag 8. März 1973
Geburtsort Bad HarzburgDeutschland
Größe 181 cm
Position Mittelfeld, Angriff
Vereine in der Jugend
0000–1989
1989–1990
FG 16 Vienenburg
Eintracht Braunschweig
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1990–1994
1994–1998
1998–2000
2000–2001
2001–12/04
01/05–2006
Eintracht Braunschweig
VfL Wolfsburg
Karlsruher SC
Stuttgarter Kickers
Chemnitzer FC
VfL Wolfsburg II
40 (14)
114 (19)
57 (11)
18 0(0)
97 (19)
17 0(5)
Nationalmannschaft
1994–1995 Deutschland U-21 2 0(0)
Stationen als Trainer
07/10–03/11
03/11–07/11
07/11–10/11
10/11–
1. FC Kaiserslautern U-19 (Co-Trainer)
1. FC Kaiserslautern U-19
1. FC Kaiserslautern U-16
1. FC Kaiserslautern U-17
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Stefan Meissner (* 8. März 1973 in Bad Harzburg) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Meissner begann seine Profikarriere bei Eintracht Braunschweig, wechselte 1994 zum VfL Wolfsburg, wo er 1995 zu Niedersachsens Fußballer des Jahres gewählt wurde, und von dort vier Jahre später zum Bundesliga-Absteiger Karlsruher SC. Nachdem in der Spielzeit 1998/99 mit einem 5. Platz der Wiederaufstieg verpasst wurde, kam es in der nächsten Saison noch schlimmer und der KSC stieg in die Regionalliga ab. Meissner verließ den Verein und wechselte zum Chemnitzer FC in die Regionalliga Nord. Nachdem er dort seinen Stammplatz verloren hatte, wechselte er in der Winterpause der Saison 2004/05 ligaintern zur zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg, mit der er am Ende der Saison in die Oberliga Nord abstieg. 2005/06 spielte er noch 10-mal für Wolfsburg und musste dann wegen eines Knorpelschadens im Knie seine Laufbahn beenden.[1]

Ab Juli 2010 war Meissner Co-Trainer der U-19-Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern.[2] Als Cheftrainer der Mannschaft fungierte bis März 2011 Gunther Metz, Meissners ehemaliger Mitspieler beim Karlsruher SC. Seit dessen Wechsel zur U-17 des FCK ist Meissner für die U-19 als Cheftrainer verantwortlich.[3] Zur Saison 2011/12 wurde Meissner Trainer der U-16-Mannschaft und übernahm im Oktober 2011 das Amt des Trainers der U-17-Mannschaft, nachdem der erst im Sommer 2011 angetretene Coach Guido Streichsbier den FCK wieder verlassen hatte.[4]

Statistik[Bearbeiten]

Liga Spiele (Tore)
Bundesliga 026 0(3)
2. Bundesliga 174 (27)
Regionalliga 104 (20)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kickersarchiv: Stefan "Fritze" Meissner
  2. fck.de: Trainer & Betreuer Details
  3. der-betze-brennt.de: Gunther Metz übernimmt FCK-U17
  4. fck.de: Stefan Meißner neuer U17-Trainer beim FCK