Stefan Rüttgeroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefan Rüttgeroth (* 4. März 1981 in Göttingen) ist ein deutscher Sportschütze. Er tritt in der Disziplin Wurfscheibenschießen (Flinte) an.

Stefan Rüttgeroth arbeitet als Kaufmännischer Angestellter. Der Gieboldehausener startet für den WTV Nesselröden und wird von Wilhelm Metelmann trainiert. Zunächst feierte er Erfolge im Juniorenbereich. Bei der Junioren-Europameisterschaft 1998 in Nikosia gewann er den Titel, bei der Junioren-Weltmeisterschaft dieses Jahres wurde er in Barcelona Vierter, jeweils im Trap-Wettbewerb. 1999 erreichte Rüttgeroth im französischen Poussan bei der Junioren-EM Platz Sechs. Die Junioren-EM in Montecatini beendete er als Vierter. Letztes großes Turnier im Juniorenbereich war die Junioren-WM in Kairo, wo Rüttgeroth Siebter im Doppeltrap- und Achter im Trapwettbewerb wurde. Den Durchbruch im Elitebereich schaffte der Niedersachse erst 2006 beim Weltcup in Kairo, den er gewann. Rüttgeroth erreichte bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking beim Trapschiessen den 24. Platz.

Weblinks[Bearbeiten]