Stefan Radoslav

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Stefan Radoslav (* um 1192; † nach 1235) war in der Zeit von 1227 bis 1234 König von Raszien, der Küstenländer und aller Serben.

Als Sohn von Stefan Nemanjić und Eudokia, der Tochter des byzantinischen Kaisers Alexios III., zudem verheiratet mit Anna, der Tochter des Fürsten von Epirus Theodoros I. Angelos, fühlte sich Stefan Radoslav mehr als Byzantiner und Byzanz zugetan, weswegen er 1234 von der serbischen Reichsversammlung abgesetzt und an seiner Stelle sein jüngerer Bruder Stefan Vladislav inthronisiert wurde.

Vorgänger Amt Nachfolger
Stefan Nemanjić König von Serbien
1227–1234
Stefan Vladislav