Stefano Ittar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Collegiata in Catania - Fassade von Stefano Ittar

Steffano Ittar (* 1724 in Owrutsch; † 1790 auf Malta) war ein polnischer Architekt, der hauptsächlich in Italien aktiv war. Er zählt zu den wichtigsten Vertretern des Sizilianischen Barocks.

Er wurde in Owrócz (heute Ovroch) geboren, einer Stadt in Polen-Litauen, das heute ein Teil der Ukraine ist.

Es ist kaum etwas über die erste Hälfte seines Lebens bekannt. Von 1754 bis 1759 zog er nach Rom, wo er seine Ausbildung vertiefte und blieb, bis er 1765 nach Catania ging.

Dort heiratete er 1767 Rosaria, Tochter von Francesco Battaglia, einem wichtigen Architekten, der zu seiner Zeit staatlicher Architekt von Catania war. Er hatte neun Kinder, darunter Sebastiano und Enrico, welche den väterlichen Beruf übernahmen.

Er realisierte die Porta Ferdinandea (1768), die Piazza di S.Filippo (1768 bis 1769) und die Kirche Chiesa della Trinità. Für das Benediktinerkloster di San Nicolò l'Arena baute er die Kuppel der Kirche (1768–80) und die aktuelle Piazza Dante (1774–75).

1785 zog er nach Malta, wo er 1790 starb.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stefano Ittar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien