Stefano Lucchini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefano Lucchini
Spielerinformationen
Geburtstag 2. Oktober 1980
Geburtsort CodognoItalien
Größe 186 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
US Cremonese
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–2000
2000–2002
2002–2007
2007–2011
2011–2014
2014–
US Cremonese
Ternana Calcio
FC Empoli
Sampdoria Genua
Atalanta Bergamo
AC Cesena
34 (1)
43 (2)
126 (2)
106 (0)
66 (1)
4 (0)
Nationalmannschaft
1999–2000
2001–2002
Italien U-20
Italien U-21
5 (0)
12 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. September 2014

Stefano Lucchini (* 2. Oktober 1980 in Codogno, Italien) ist ein italienischer Fußballspieler.

Lucchini spielt seit 2014 beim italienischen Serie-A-Klub AC Cesena, zuvor spielte er bei Atalanta Bergamo, Sampdoria Genua, beim FC Empoli, Ternana Calcio und der US Cremonese. Im August 2010 wurde er von Cesare Prandelli in die italienische Nationalmannschaft berufen, jedoch kam er nicht zum Einsatz. Seine Position ist Verteidiger.

Leben[Bearbeiten]

Stefano Lucchini wurde in Codogno in der Provinz Lodi geboren.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Er wuchs in der Jugendmannschaft der US Cremonese auf und wurde mit 19 Stammspieler in der ersten Mannschaft die damals in der Serie C1, der dritthöchsten italienischen Klasse, spielte. Im Sommer des Jahres 2000 wechselte er zu Ternana Calcio in die Serie B und auch dort wurde er Stammspieler und in dieser Zeit sogar für die U-21-Auswahl Italiens aufgeboten. Nach seiner zweiten Saison bei Ternana wechselte der Verteidiger zum FC Empoli, mit denen er im Jahr 2002 in der Serie A debütiert. Lucchini blieb auch nach dem Abstieg von Empoli in die Serie B in der Mannschaft, die im folgenden Jahr gleich wieder aufstieg.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

In der U-21 war Lucchini unter anderem im Kader bei der Europameisterschaft 2002.

Am 6. August 2010 rief ihm Cesare Prandelli in die Nationalmannschaft für das Spiel vom 10. August gegen der Elfenbeinküste, wo er jedoch nicht zum Einsatz kam.

Weblinks[Bearbeiten]