Steghose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Steghose ist eine Hose mit einem Fersenband an jedem Fußende, dem sogenannten Steg, das die Hose gespannt hält und ein Hochrutschen des Hosenbeins beim Tragen verhindert. Sie wird sonst auch als Keilhose bezeichnet.

Steghose aus den 1990er Jahren

Ursprünglich wurden Uniformhosen mit einem Steg versehen.

In den 1930er Jahren wurde die Steghose auch als Sport- und Freizeithose (besonders als Skihose) entdeckt, was mit der Einführung hochelastischer Stoffe einherging. Heute wird die Steghose fast ausschließlich als Damenhose getragen, zuletzt in Mode in den 1980er Jahren.