Stein (Fürstenfeld)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stein
Wappen von Stein
Stein (Fürstenfeld) (Österreich)
Stein (Fürstenfeld)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: HF (ab 1.7.2013; alt: FF)
Fläche: 7,29 km²
Koordinaten: 47° 0′ N, 16° 5′ O46.99944444444416.084444444444268Koordinaten: 46° 59′ 58″ N, 16° 5′ 4″ O
Höhe: 268 m ü. A.
Einwohner: 495 (1. Jän. 2014)
Postleitzahl: 8282
Vorwahl: 03382
Gemeindekennziffer: 6 22 55
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Stein 31
8282 Stein
Website: www.stein-steiermark.at
Politik
Bürgermeister: Johann Fuchs (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(9 Mitglieder)
9
Von 9 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Stein im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
SteiermarkLage der Gemeinde Stein (Fürstenfeld) im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Stein ist eine Gemeinde mit 495 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Gerichtsbezirk Fürstenfeld bzw. politischem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark. Im Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform ist Stein ab 2015 mit der Gemeinde Loipersdorf bei Fürstenfeld zusammengeschlossen,[1] die neue Gemeinde wird den Namen Loipersdorf bei Fürstenfeld weiterführen. Grundlage dafür ist das Steiermärkische Gemeindestrukturreformgesetz - StGsrG.[2] Eine Beschwerde, die von der Gemeinde gegen die Zusammenlegung beim Verfassungsgerichtshof eingebracht wurde, war nicht erfolgreich.[3]

Geografie[Bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Stein besteht aus einer einzigen gleichnamigen Katastralgemeinde bzw. Ortschaft.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister der Gemeinde ist Johann Fuchs von der ÖVP, Amtsleiterin ist Manuela Bauer.

Im Gemeinderat gibt es insgesamt neun Sitze von denen jeder ein Mandat der ÖVP hält.


Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stein (Steiermark) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  2. § 3 Abs. 4 Z 5 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 3.
  3. Erkenntnis des VfGH vom 24. November 2014, G 134/2014.