Steinkreis von Swinside

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Steinkreis von Swinside

Der Steinkreis von Swinside (nach einer lokalen Legende auch Sunkenkirk genannt) liegt im Lake District in Cumbria (England). Er stammt aus der Bronzezeit und ist einer der imposantesten Steinkreise in Europa. Sein hybrides Konzept hat den Steinkreis von Ballynoe in Nordirland als einziges Pendant. Ballynoe und Swinside liegen bei 54°17' Nord, beiderseits der Irischen See. Der sehr gut erhaltene Kreis hat 28,5 m Durchmesser.

Der Steinkreis von Swinside steht inmitten einer Bergkulisse auf künstlich aufgeschütteten Boden, etwa acht Kilometer nördlich von Millom. 55 der ursprünglichen 60 Menhire sind erhalten, von denen sich noch 32 in situ befanden. Der größte Stein ist eine etwa 2,5 m hohe Säule am nördlichsten Punkt des Kreises. Ein 2,1 m breiter Zugang an der Südostseite wird durch außerhalb liegendes Steinpaar markiert. Einen ähnlichen Zugang besitzt der Steinkreis Long Meg and her Daughters, im nahen Little Salkeld. Archäologische Untersuchungen zu Anfang des 20. Jahrhunderts zeigten, dass die Steine in einer Kieselsteinschicht gebettet sind. Der Kreis steht auf privatem Grund, kann aber von einem nahe gelegenen öffentlichen Fußweg eingesehen werden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Swinside – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

54.2825-3.2738888888889Koordinaten: 54° 16′ 57″ N, 3° 16′ 26″ W