Stemonuraceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stemonuraceae
Gomphandra australiana

Gomphandra australiana

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Stechpalmenartige (Aquifoliales)
Familie: Stemonuraceae
Wissenschaftlicher Name
Stemonuraceae
(M.Roem.) Kårehed

Die Stemonuraceae sind eine Familie innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Arten der Familie sind verholzende Pflanzen: Bäume und Sträucher. Die wechselständigen, einfachen Laubblätter sind oft gestielt und ledrig. Nebenblätter fehlen.

Sie sind meist zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Es werden zymöse Blütenständen gebildet. Die kleinen, nicht duftenden, radiärsymmetrischen Blüten sind vier- bis fünfzählig (selten bis siebenzählig). Die Kelchblätter sind mehr oder weniger frei. Die Kronblätter sind verwachsen. Es ist nur ein Staubblattkreis vorhanden, mit kräftigen, oft auffallend behaarten Staubfäden (Filamenten). Die Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen, mit einer breiten, sitzenden Narbe. Es werden Steinfrüchte gebildet.

Zweig mit Laubblättern und unreifen Früchten von Gomphandra tetrandra

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Taxa haben ihre Heimat in den Tropen. Das Zentrum der Artenvielfalt ist der Pazifische Raum von Südostasien bis Queensland (Australien). Jeweils einige Arten findet man in der Neotropis, auf dem indischen Subkontinent und in Afrika einschließlich Madagaskar.

Einige Autoren stellen diese Taxa in die Familie der Icacinaceae Miers. Die Familie der Stemonuraceae enthält etwa zwölf Gattungen[1] mit etwa 80 Arten:

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stemonuraceae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 18. April 2014.
  2. a b c d e f g h i  David John Mabberley: Mabberley’s Plant-Book. A portable dictionary of plants, their classification and uses.. 3. Auflage Auflage. Cambridge University Press, 2008, ISBN 978-0-521-82071-4 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Melanie Schori, Porter P. Lowry II, George E. Schatz: A Revision of the Genus Grisollea (Stemonuraceae). In: Systematic Botany, Volume 38, Issue 2, 2013, S. 497-506. doi:10.1600/036364413X666705

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stemonuraceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien