Stephan-Báthory-Stiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stephan-Báthory-Stiftung (poln. Fundacja im. Stefana Batorego) ist eine unabhängige, nichtkommerzielle Nichtregierungsorganisation mit dem Status einer gemeinnützigen Stiftung, eingetragen im Gerichtlichen Handelsregister unter der Nummer 0000 101194. Sie wurde vom US-amerikanischen Betreuer vieler Fonds George Soros und von den Aktivisten polnischer demokratischer Opposition der 1980er Jahre im Mai 1988 als erste private Stiftung gegründet, und wirkt zugunsten der Demokratie und der Bürgerlichen Gesellschaft.

Die Stiftung, die auf Wunsch des Stifters mit dem Namen des aus Ungarn stammenden polnischen Königs Stephan Báthory (1533-1586) benannt wurde, erteilt finanzielle Hilfe den Organisationen, die zugunsten des Wohls der Gesellschaft wirken. Die Stiftung unterstützt auch eigene Projekte, veranstaltet Konferenzen und Diskussionen sowie Schulungen, überwacht die Tätigkeit der Behörden. Die Tätigkeit der Stiftung wird größtenteils vom Institut der Offenen Gesellschaft, aber auch von privaten Personen aus Polen und dem Ausland finanziert.

Die Stiftung ist Mitglied des European Foundation Centre in Brüssel und des amerikanischen Council on Foundations.

Der Rat der Stiftung versammelt sich einmal im Jahre.

  • Der Vorsitzender des Rates ist Marcin Król – Philosoph, Dekan der Fakultät der Angewandten Sozialwissenschaften und der Resozialisierung der Universität Warschau
  • Den Posten des Ehrenvorsitzenden bekleidet George Soros.

Die Mitglieder des Rates:


Ehemalige – verstorbene – Ratsmitglieder:

Die Verwaltung[Bearbeiten]

Die Verwaltung der Stiftung wird vom Rat der Stiftung für eine zweijährige Kadenz berufen. Vorsitzender

Mitglieder

Weblinks[Bearbeiten]