Stephan Hüsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephan Hüsch (* 12. Juli 1966 in Köln) ist ein deutscher Bildhauer und Multimedia-Künstler.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der Fachoberschule für Textilgestaltung in Köln absolvierte er eine Steinmetz- und Bildhauerausbildung in Köln und Berlin. Von 1989 bis 1991 besuchte er die Universität der Künste Berlin und 1997/98 ein Multimedia-Studium bei L4 Institut für Neue Medien. Nach einem Auslandsaufenthalt in Neuseeland (2003-2006) kehrte er 2007 wieder zurück nach Berlin.

Stephan Hüsch arbeitet vor allem mit den Medien Skulptur, Video, Animation und interaktiven Anwendungen. Seine Skulpturen reichen von Video- und Klang-Skulpturen, in denen er Klang, Sprache und Videos in Skulpturen integriert, über Mobilées bis zu graphischen Wandarbeiten. Einige seiner plastischen – vor allem jedoch seine interaktiven Arbeiten – entwickelt er als Exponate für wissenschaftliche Ausstellungen.

Werke[Bearbeiten]

Skulpturen[Bearbeiten]

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2013 Atlantis Fracture Zone - Lost City, GALERIE purLar in Berlin
  • 2011 Geschlossene Gesellschaft, (mit Martin Hüsch), Galerie DISPLAY in Köln
  • 2010 Julie Westerman - Stephan Hüsch, LoBe in Berlin
  • 2009 My Private Island, Forgotten Bar Project, Galerie im Regierungsviertel in Berlin
  • 2006 My Private Island.mp3, Mc Pherson Gallery, in Auckland, Neuseeland
  • 2003 The Forgotten World Highway Begins, Mc Pherson Gallery in Auckland, Neuseeland
  • 1998 1000 Dinge brauchen Liebe, Galerie Friese in München
  • 1997 Die Tränen, die sind vergebens, (mit Miguel Rothschild), Westwerk in Hamburg
  • 1996 Theodor und der Neugierige, Künstlerhaus Bethanien in Berlin
  • 1995 HORUM TEMPORUM, Sculptura ossea ficta, SOMA in Berlin
  • 1993 Sprechende Skulpturen, Rote Villa in Berlin
  • 1991 Wundertrommeln, Skulpturen, Kurzfilme, Galerie W in Berlin (mit Joseph Pluhar)

Gruppenausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2013 x x x x, GALERIE purLar in Berlin
  • 2012 Flights for Fancy, Babylon Kino in Berlin
  • 2011 Leistungsschau, Kunsthalle am Hamburger Platz in Berlin
  • 2010 Fresco Mondo, Forgotten Bar Project, Galerie im Regierungsviertel in Berlin
  • 2010 zu Hause LoBe Berlin
  • 2009 Die Große Herbstausstellung, Kwadrat in Berlin
  • 2007 Group Show, Bath Street Gallery in Auckland, Neuseeland
  • 2005 Gestern und Heute, M. J. Wewerka Galerie in Berlin
  • 2003 100 x 100 / 200 x 200, Mc Pherson Gallery in Auckland
  • 2003 Luftschiffe die nie gebaut wurden, Artkite Museum in Detmold
  • 2002 Sound, G7 in Berlin
  • 2002 Luftschiffe die nie gebaut wurden, Zeppelin Museum in Friedrichshafen
  • 2001 INTERTRANS, Abel, Raum für neue Kunst in Berlin
  • 2001 SKULPTUREN IX, GEHAG FORUM in Berlin
  • 1999 Gruppenausstellung, Art-on in Berlin
  • 1998 It‘s a small world, Berliner Ensemble in Berlin
  • 1998 Observer, Medienzentrum Adlershof in Berlin
  • 1997 Splended Isolation, OSMOS, Summter See in Berlin
  • 1997 Nachtschicht, Schloss Plüschow in Plüschow
  • 1995 Die Galerie, Galerie Wewerka in Berlin

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stephan Hüsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien