Stephan Luca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephan Luca (* 3. Juli 1974 in Stuttgart; eigentlich Stephan Hornung) ist ein deutscher Schauspieler. Während der Dreharbeiten zu dem Film Der Bergpfarrer – Liebe und andere Überraschungen nahm er 2005 den Künstlernamen Luca an.

Biografie[Bearbeiten]

Schon während seiner Schulzeit interessierte sich Luca für die Schauspielerei, und so absolvierte er von 1997 bis 2000 eine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Für seine Darstellung des Romeo in der Diplominszenierung Romeo und Julia erhielt er den Friedrich-Schütter-Preis zur Förderung des Schauspielnachwuchses in Hamburg. Danach spielte er auch an den Schauspielhäusern in Zürich und Hamburg Theater.

Während des Studiums begann Luca, in Fernsehserien wie Die Schule am See oder Aus heiterem Himmel mitzuwirken. Später war er in dem Kinofilm Sie haben Knut als Skilehrer und in verschiedenen Fernsehfilmen wie Held der Gladiatoren, Die Sturmflut, Störtebeker und Inferno – Flammen über Berlin zu sehen. Anfang 2007 drehte er die TV-Movies Die Lawine, in dem er die männliche Hauptrolle neben Muriel Baumeister spielte, sowie in Schweden Die Pferde von Katarinaberg nach einem Roman von Inga Lindström. Im August 2007 arbeitete Luca gleichzeitig an mehreren Filmen: an Wenn Liebe doch so einfach wär an der Seite von Yvonne Catterfeld und Sebastian Ströbel, an einem ZDF-Sonntagsfilm mit dem Arbeitstitel Vier Tage Toskana sowie an einer neuen RTL-Serie namens Bella Vita. Außerdem drehte er 2007 für die ARD die Spielfilme Hochzeitswalzer und Salz in der Suppe, in denen er jeweils die Hauptrolle spielte.

Stephan Luca hat eine Tochter und wohnt in Hamburg.

Filmografie[Bearbeiten]

Kino[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]