Stephen Batchelor (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephen Batchelor (2006)

Stephen Batchelor (* 7. April 1953 in Dundee, Schottland) ist ein britischer Buddhist und Autor, bekannt durch seine säkulare und agnostische Herangehensweise an den Buddhismus. Zu seinen bekanntesten Publikationen gehört das zwischenzeitlich in der 10. Auflage erschienene Buch „Buddhismus für Ungläubige“. Er leitete das Sharpham College für Buddhistische Studien in England und ist Mitherausgeber der Zeitschrift Tricycle.

Die Lehre im Wandel: Batchelors Positionen[Bearbeiten]

Batchelor sieht im Buddhismus eher eine sich ständig weiterentwickelnde Kultur des Erwachens als ein religiöses Glaubenssystem, das sich auf unveränderliche Dogmen gründet. Er hält vor allem die Lehre vom Karma und der Wiedergeburt für ein Merkmal der alten indischen Zivilisation und nicht für das, was Siddharta Gautama im Kern lehrte. Der Buddhismus hat die vergangenen 2500 Jahre aufgrund seiner Fähigkeit überlebt, sich im Einklang mit den Bedürfnissen der unterschiedlichen asiatischen Kulturen neu zu erfinden, mit denen er im Lauf seiner Geschichte in Wechselwirkung trat. Jetzt, wo der Buddhismus auf die Moderne trifft, tritt er in eine entscheidende neue Entwicklungsphase ein. In seinen Schriften, Übersetzungen und Unterweisungen hinterfragt Stephen kritisch die Rolle des Buddhismus in der Welt von heute. Diese Hinterfragung hat ihm sowohl den Ruf als Häretiker eingebracht als auch den eines Reformers.

Vita[Bearbeiten]

Stephen Batchelor wurde am 7. April 1953 in der schottischen Gemeinde Dundee geboren. Er wuchs in Watford, nordwestlich von London, bei seiner Mutter Phyllis (geb. 1913) zusammen mit seinem Bruder David (geb. 1955) in einer humanistisch geprägten Umgebung auf. Nach Abschluss des Gymnasiums in Watford begann er im Alter von 18 Jahren im Februar 1972 eine Reise über Land nach Indien. Er ließ sich in Dharamsala, der Hauptstadt des im Exil lebenden Dalai Lama nieder und studierte an der tibetischen Library of Tibetan Works and Archives bei Geshe Ngawang Dhargyey. 1974 wurde er als buddhistischer Mönch ordiniert. Er verließ Indien 1975, um unter der Anleitung von Geshe Rabten buddhistische Philosophie und Lehre zu studieren. Zuerst studierte er in der Schweiz im klösterlichen Tibet-Institut Rikon, dann in Le Mont Pelerin, wo Geshe Rabten Tharpa Choeling (heute Rabten Choeling) gegründet hatte. Im Jahr 1979 zog er nach Hamburg, wo er als Übersetzer für Geshe Thubten Ngawang am Tibetischen Institut arbeitete. Im April 1981 ging er ins Songgwangsa Kloster nach Südkorea, um sich bei Kusan Sunim einer Ausbildung in Zen-Buddhismus zu unterziehen. Er blieb bis 1984 im Herbst in Korea und brach dann zu einer Pilgerreise nach Japan, China und Tibet auf. Im Februar 1985 legte er seine Mönchsrobe ab und heiratete Martine Fages in Hongkong. Im Anschluss kehrte er nach England zurück und schloss sich der Sharpham North Community in Totnes in Devon an. Während der fünfzehn Jahre, die er in Sharpham lebte, wurde er Koordinator des Sharpham Trust (1992) und Mitbegründer des Sharpham College for Buddhist Studies and Contemporary Enquiry (1996). Während dieser Zeit arbeitete er als buddhistischer Seelsorger von HMP Channings Wood. Von 1990 an war er Lehrer im Gaia House meditation centre in Devon und ist seit 1992 Autor und Herausgeber der Zeitschrift Tricycle: The Buddhist Review.

Publikationen[Bearbeiten]

Die Bücher von Stephen Batchelor wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. Sein bekanntestes Werk ist "Buddhismus für Ungläubige" (übersetzt in neun Sprachen). 1988 erhielt Stephen Batchelor den Thomas Cook Guidebook Award und 1994 den „Tricycle“ Prize for Buddhist Scholarship. Als Tibetisch-Übersetzer machte er eine Reihe wichtiger Werke einem westlichen Publikum zugänglich, darunter Shantideva. A Guide to the Bodhisattva's Way of Life. Bekenntnisse eines ungläubigen Buddhisten: Eine spirituelle Suche

 Batchelor Stephen: Bekenntnisse eines ungläubigen Buddhisten. Ludwig (Random House), 2010, ISBN 3453280067.

 Batchelor Stephen: Buddhismus für Ungläubige. 10., Aufl. Auflage. Fischer (Tb.), Frankfurt 2005, ISBN 3596140269.

 Batchelor Martine, Batchelor Stephen: Meditation. Arbor-Verlag, 2003, ISBN 3924195838.

 Batchelor Stephen: Mit dem Bösen leben. Warum wir das Gute wollen und immer wieder das Böse tun. Theseus, 2005, ISBN 3896202529.

 Batchelor Stephen: Nagarjuna - Verse aus der Mitte. Eine buddhistische Vision des Lebens. Theseus, 2002, ISBN 3896201816.

 Batchelor Stephen: Mit anderen allein. Eine existentialistische Annäherung an den Buddhismus. Theseus, 1983, ISBN 3859360604.

 Batchelor Stephen: The Awakening of the West: The Encounter of Buddhism and Western Culture. Parallax Press, 1999, ISBN 0938077694.

 Batchelor Stephen, Sucitt Ajahn: Rude Awakenings: Two Englishmen on Foot in Buddhism's Holy Land. Wisdom Publications,U.S., 2006, ISBN 0861714857.

 Sunim Kusan, Batchelor Stephen, Fages Batchelor Martine: The Way Of Korean Zen. Floating World Edithions, 2005, ISBN 189164016X.

 Batchelor Stephen, Master Sheng-Yen, Crook John: Illuminating Silence: The Practice of Chinese Zen. Watkins Publishing, 2002, ISBN 1842930311.

 Gay Watson, Guy Claxton, Stephen Batchelor: The Psychology of Awakening: Buddhism, Science, and Our Day-To-Day Lives: Buddhism, Science, and Our Day-to-Day Lives. Red Wheel/Weiser, 2000, ISBN 1578631726.

 Batchelor Stephen (Hrsg.): The Jewel in the Lotus: A Guide to the Buddhist Traditions of Tibet. Wisdom Publications,U.S., 1987, ISBN 0861710487.

Weblinks[Bearbeiten]