Stephen Chbosky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chbosky an der Comic Con San Diego, 2006

Stephen Chbosky (* 25. Januar 1970 in Pittsburgh) ist ein amerikanischer Roman- und Drehbuchautor sowie Regisseur. Chbosky ist bekannt durch den von ihm verfassten New York Times Bestseller Vielleicht lieber morgen ("The Perks of Being a Wallflower") aus dem Jahr 1999, der vom Erwachsenwerden handelt. Für die Verfilmung mit Logan Lerman, Emma Watson und Ezra Miller hat er sowohl das Drehbuch verfasst als auch Regie geführt.

Leben[Bearbeiten]

Chbosky wurde in Pittsburgh, Pennsylvania geboren und wuchs in Upper St. Clair, Pennsylvania - einem Vorort von Pittsburgh - auf. Er ist der Sohn von Lea (geborene Meyer), Steuerfachangestellte, und Fred G. Chbosky, Führungskraft und Berater für CFOs in einem Stahlunternehmen. Chbosky hat eine Schwester, Stacy. Er wurde katholisch erzogen.

Mit der 1995 produzierten Filmkomödie The Four Corners of Nowhere gab Chobsky sein Debüt als Drehbuchautor sowie Regisseur. Erst im Jahr 2000 trat er diesbezüglich erneut in Erscheinung und beteiligte sich an einigen Folgen der Serie Brutally Normal.

Nach der Drehbucharbeit an Rent entwickelte Chbosky die Fernsehserie Jericho – Der Anschlag, die von 2006 bis 2008 produziert wurde. Für den 2012 entstandenen, von ihm inszenierten Film Vielleicht lieber morgen wurde er für zahlreiche Preise nominiert und er gewann einen Chlotrudis Award in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch sowie einen Independent Spirit Award.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stephen Chbosky – Sammlung von Bildern