Stephen Heller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephen Heller

Stephen (István) Heller (* 15. Mai 1813 in Pesth, Kaisertum Österreich; † 14. Januar 1888 in Paris) war ein ungarischer Pianist und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Heller wurde frühzeitig Schüler des angesehenen Klavierlehrers Anton Halm in Wien und gab dort erstmals 1827 als Pianist öffentlich Konzerte. Am Ende einer 1829 begonnenen Konzertreise erkrankte er 1830 in Augsburg, wo er bis 1838 blieb, um dann nach Paris zu gehen. Dort verkehrte er mit Frédéric Chopin, Hector Berlioz und Franz Liszt.

Werke[Bearbeiten]

Als Komponist setzte er sich, obwohl von Robert Schumann positiv beurteilt, nur allmählich durch. Der Durchbruch gelang mit der von Liszt in Paris aufgeführten Konzertetüde La chasse. Seine ca. 150 Werke sind nahezu ausschließlich für Klavier komponiert. Meist handelt es sich um kürzere Genre- oder Charakterstücke. Daneben hat Heller auch Operntranskriptionen und -fantasien geschrieben und Schubertlieder durch seine Transkriptionen in Frankreich bekannt gemacht. Mit zahlreichen Etüden hat er auch (bis heute) klavierpädagogisch gewirkt. Sein Kompositionsstil orientiert sich an der deutschen Romantik (Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy), sein Spätwerk weist bereits auf den französischen Impressionismus voraus.

Werke für Klavier (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Thème de Paganini varié op. 1 (1829)
  • Les charmes de Hambourg, rondeau brillant op. 2 (1829)
  • L’art de phraser op. 16 (1840)
  • La chasse, Etude de concert op. 29 (1844)
  • 25 melodische Etüden für Klavier op. 45
  • 30 fortschreitende Etüden für Klavier op. 46
  • 25 Etüden für Rhythmus und Ausdruck op. 47
  • Spaziergänge eines Einsamen op. 78 (1851)
  • Blumen-, Frucht- und Dornenstücke op. 82 (1853)
  • Improvisata über „Flutenreicher Ebro“ von Schumann op. 98 (1861)
  • Ein grosses Albumblatt und ein kleines op. 110 (1864)
  • Etüden für die Jugend op. 125
  • Freischütz-Studien für Klavier op. 127 (1871)
  • Notenbuch für Klein und Groß op. 138 (zwei Bände)
  • Reise um mein Zimmer op. 140 (1875)
  • 4 Klaviersonaten

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stephen Heller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien