Stephen Holden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephen Holden (* 18. Juli 1941) ist ein US-amerikanischer Film- und Musikkritiker.

Biografie[Bearbeiten]

Stephen Holden machte 1963 seinen Bachelor in Englisch an der Yale University. Anschließend arbeitete er als Journalist und wurde unter anderem Mitarbeiter bei RCA Records in deren A&R-Abteilung. Mit dieser Erfahrung begann er Musikkritiken für The Atlantic, Rolling Stone, The Village Voice und Vanity Fair zu schreiben. Ab 1981 schrieb er für die New York Times Theater- und Filmkritiken.[1]

Mit Triple Platinum erschien 1980 sein bisher einziger Roman.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stephen Holden, nytimes.com