Stephen J. Benkovic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephen James Benkovic (* 20. April 1938 in Orange, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Chemiker an der Pennsylvania State University.

Leben[Bearbeiten]

Benkovic erwarb 1960 an der Lehigh University in Bethlehem, Pennsylvania, sowohl einen Bachelor in Chemie als auch in Englischer Literatur. An der Cornell University in Ithaca, New York, erwarb er 1963 einen Ph.D. in organischer Chemie. Als Postdoktorand arbeitete Benkovic bei Thomas C. Bruice an der University of California, Santa Barbara, bevor er 1965 Assistant Professor an der Pennsylvania State University wurde. 1967 wurde er Associate Professor und erhielt 1970 eine ordentliche Professur. Heute (Stand 2011) ist Benkovic dort Evan Pugh Professor and Eberly Chair für Chemie.

Wirken[Bearbeiten]

Benkovic hat wichtige Beiträge zur biochemischen Forschung geleistet, insbesondere zum mechanistischen Verständnis der Funktionsweise von Enzymen beim Transfer von Gruppen. Er konnte unter Verwendung chemischer, physikalischer und biochemischer Methoden wesentlich zur Aufklärung der komplexen Enzymsysteme beitragen, die an der DNA-Replikation oder der Biosynthese des Purins beteiligt sind. Außerdem hat er die Methoden zur Identifizierung von biologischen Targets und zur Entwicklung neuer Wirkstoffe verbessert.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stephen James Benkovic bei der John Simon Guggenheim Memorial Foundation (gf.org); abgerufen am 28. Juli 2011
  2. Pfizer Award in Enzyme Chemistry (PDF, 48 kB) bei der Division of Biological Chemistry der American Chemical Society (divbiolchem.org); abgerufen am 28. Juli 2011
  3. Book of Members 1780–2010 (PDF, 291 kB) der American Academy of Arts and Sciences (amacad.org); abgerufen am 28. Juli 2011
  4. Chemical Pioneer Award Winners beim American Institute of Chemists (theaic.org); abgerufen am 28. Juli 2011
  5. Dr. Stephen J. Benkovic bei der American Philosophical Society (amphilsoc.org); abgerufen am 7. Oktober 2012
  6. Stephen J. Benkovic bei der National Science Foundation (nsf.gov); abgerufen am 28. Juli 2011
  7. Stephen J. Benkovic, Ph.D. beim Franklin Institute (fi.edu); abgerufen am 28. Juli 2011
  8. Stephen Benkovic Receives Hirschmann Award bei der Pennsylvania State University (psu.edu); abgerufen am 28. Juli 2011
  9. Ralph F. Hirschmann Award in Peptide Chemistry bei der American Chemical Society (acs.org); abgerufen am 28. Juli 2011
  10. NAS Award in Chemical Sciences bei der National Academy of Sciences (nasonline.org); abgerufen am 28. Juli 2011