Stephen P. Laurie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liste der entdeckten Asteroiden: 50
(7603) Salopia 25. Juli 1995
(9421) Violilla 24. Dezember 1995
(9428) Angelalouise 26. Februar 1996
(10212) 1997 RA7 3. September 1997
(10216) Popastro 22. September 1997
(10383) 1996 SR7 16. September 1996
(11601) 1995 SE4 28. September 1995
(11626) Church Stretton 8. November 1996
(12785) 1995 ST 19. September 1995
(12786) 1995 SU 19. September 1995
(13152) 1995 QK 19. August 1995
(13687) 1997 RB7 7. September 1997
(16753) 1996 QS1 21. August 1996
(16771) 1996 UQ3 19. Oktober 1996
(17660) 1996 VP6 7. November 1996
(20199) 1997 DR 28. Februar 1997
(21281) 1996 TX14 13. Oktober 1996

Stephen P. Laurie ist ein britischer Amateurastronom und Asteroidenentdecker.

Obwohl er den Beruf eines Versicherungsmathematikers ausübt, fand er die Zeit, um im Zeitraum von 1995 bis 1997 insgesamt 50 Asteroiden[1] zu entdecken. Für seine Beobachtungen nutzt er die Sternwarte von Church Stretton (IAU-Code 966), in deren Umgebung er auch lebt und arbeitet, sowie das Observatorium von Ragdon (IAU-Code J17)

Daneben beschäftigt er sich mit der Suche nach Kometen und Zwergsternen und ist Entdecker der Supernova SN 1997bq in der Spiralgalaxie NGC 3147[2].

Quelle[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Minor Planet Discoverers
  2. Hermes newsletter (Mai 1997; PDF; 1,9 MB) p 2