Stephen Street

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephen Street (* 1960 in London[1]) ist neben Hugh Jones, John Leckie und Nigel Godrich einer der einflussreichsten Produzenten im Bereich des (vornehmlich britischen) Gitarren- und Indiepops. Street produzierte nicht nur eine Reihe von LPs der vielleicht wichtigsten britischen Band der 1980er Jahre, The Smiths, sowie die erste Morrissey-Solo-LP, sondern arbeitete in den 1990er Jahren sehr lange und sehr eng mit der Band Blur zusammen. Darüber hinaus produzierte er The Cranberries und - in den vergangenen Jahren - die Kaiser Chiefs.

Mit einigen Bands beschränkte sich die Zusammenarbeit entweder auf Singles oder auf einzelne LP-Stücke. Mit Idlewild beispielsweise wollte Street 2002 die LP The Remote Part aufnehmen, was aber nicht gelang (die Band entschied sich nach den Probeaufnahmen für Lenny Kaye und ließ nur ein von Street produziertes Stück übrig). 1986 hatte sich das Gleiche mit der ersten LP von Primal Scream ereignet, die damals noch eine typische C86-Band waren. Sie verwarfen die ersten Aufnahmen von Sonic Flower Groove, die sie mit Street gemacht hatten, und ließen die Platte von Mayo Thompson produzieren.

Album-Produktionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Die folgenden Alben hat Stephen Street entweder allein oder teilweise produziert.

Babyshambles[Bearbeiten]

Pete Dohertys Band gelang mit diesen Alben, die von Street produziert wurden, der Sprung in höhere Chartregionen.

Blur[Bearbeiten]

Street galt lange Zeit als der Hausproduzent der Band. Ihre größten Erfolge feierten Blur in der Zeit, in der Street ihren Sound prägte (insbesondere 1994-1997).

Bradford[Bearbeiten]

Bradford waren in den späten 1980er Jahren für eine kurze Zeit Morrisseys erklärte Lieblingsband und bekamen daher viel Aufmerksamkeit. Street produzierte ihr Debütalbum.

  • 1990: Shouting Quietly

Catatonia[Bearbeiten]

Die Debüt-LP, bevor Catatonia größeren Erfolg mit der Single Mulder & Scully hatten, produzierte u. a. Street.

  • 1996: Way Beyond Blue

Graham Coxon[Bearbeiten]

Nach Coxons Ausstieg bei Blur (2002) kam es zu einer Erneuerung der alten Kontakte zwischen dem Gitarristen und Street.

  • 2003: Happiness in Magazines
  • 2006: Love Travels at Illegal Speeds
  • 2009: The Spinning Top

The Cranberries[Bearbeiten]

Street produzierte die erfolgreichsten Alben der Band. Nach einer längeren Pause kam er 2001 wieder zum Zug und war auch Produzent zweier Lieder der Zusammenstellung Stars - The Best of the Cranberries 1992-2002

Stephen Duffy[Bearbeiten]

Street war an den ersten beiden LPs von Duffy, der nebenher bei The Lilac Time Gitarre spielt und als Leadsinger tätig ist "nur" beteiligt. Die 1998er Produktion übernahm er dann selbst.

  • 1985: The Ups and Downs
  • 1986: Because We Love You
  • 1998: I Love My Friends

The Durutti Column[Bearbeiten]

Wie The Smiths aus Manchester stammend, machte Vini Reillys The Durutti Column instrumental geprägte, sehr gitarrenlastige Stücke. Reilly war auch Gitarrist auf Morrisseys Debüt Viva Hate.

  • 1987: The Guitar and Other Machines
  • 1990: Vini Reilly

Kaiser Chiefs[Bearbeiten]

Beide LPs der in Großbritannien äußerst erfolgreichen Rockband produzierte Street in Zusammenarbeit mit dem vor allem in der Madchester-Phase sehr gefragten Tontechniker Cenzo Townshend.

Morrissey[Bearbeiten]

Auf Morrisseys Debütalbum hatte Street nicht nur die Musik geschrieben, sondern auch noch Bass und Gitarre gespielt. Vini Reilly, der Gitarrist von The Durutti Column, spielte hier Gitarre.

The Promise Ring[Bearbeiten]

Streets solide Produktionsarbeit hatte sich auch in den USA herumgesprochen. Dies war die vierte Platte der Gruppe, die sich bald darauf auflöste.

  • 2002: Wood/Water

The Pretenders[Bearbeiten]

  • 1994: Last of the Independents
  • 1999: Popstar

Shed Seven[Bearbeiten]

Shed Seven, die vom NME anfangs hochgelobte, später oft geschmähte Band, ließ ihr drittes Album von Street produzieren. Er verordnete ihnen einen raueren Klang als auf den vorhergehenden Veröffentlichungen.

  • 1998: Let It Ride

Sleeper[Bearbeiten]

Sleeper war eine Mitte der 1990er Jahre in Großbritannien recht erfolgreiche Britpop-Gruppe, die alle ihre Alben von Street produzieren ließ.

  • 1995: Smart
  • 1996: The It Girl
  • 1997: Pleased to Meet You

The Smiths[Bearbeiten]

Nach der ersten, von John Porter produzierten Platte The Smiths (1984) übernahm Street die Produktion und erlebte nicht nur die Zeit des von den meisten als schöpferischer Höhepunkt der Band bezeichneten Albums The Queen Is Dead, sondern auch die von Auseinandersetzungen geprägten Aufnahmen zur letzten LP.

Suede[Bearbeiten]

Suedes Abschiedsalbum wurde von Street und John Leckie gemeinsam produziert.

  • 2002: A New Morning

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. laut Biographie auf seiner Homepage, aufgerufen am 23. Juni 2009

Weblinks[Bearbeiten]