Stephen Stucker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephen Stucker (* 2. Juli 1947 in Des Moines, Iowa; † 13. April 1986 in Hollywood) war ein US-amerikanischer Schauspieler. Er wurde durch die Darstellung überlebensgroßer, greller Charaktere bekannt, z.B. die des verrückten Kontrollraum-Arbeiters Johnny Henshaw-Jacobs in Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug-Filmreihe.

Leben[Bearbeiten]

Stucker wurde am 2. Juli 1947 in Des Moines, Iowa geboren. Seine Familie zog nach Shaker Heights, Ohio, wo er die High School im Jahre 1965 erfolgreich abschloss. In der Schule zeichnete er sich als Pianist und Klassenclown mit trockenem Humor von den anderen ab. Stucker hatte sein Leinwanddebüt in Gregory Coraritos Exploitation Carnal Madness aus dem Jahre 1975 als Bruce Wilson, einem schwulen Modedesigner, der zusammen mit zwei weiteren Mithäftlingen aus einer Irrenanstalt ausbricht, bevor er anfängt, die Schülerinnen eines Mädcheninternats zu belästigen. Obwohl diese Kurzzusammenfassung selbst nach modernen Standards geschmacklos erscheint, war der Film Coraritos seinerzeit sehr beliebt und selbst die übertriebenen komödiantischen Darbietungen von Stucker und seinen Co-Stars Michael Pataki und Bob Minor konnten nicht verhindern, dass sich der Film zu einem geschmacklosen kommerziellen Sexfilm entwickelte.

Stucker, durch sein manisches Grinsen und seinen kahlen Kopf eine unverwechselbare Person, fuhr fort mit der KomödieCracking Up aus dem Jahre 1977, die ein Erdbeben in Los Angeles zum Thema hatte, zusammen mit den späteren Stars der Band Spinal Tap Fred Willard, Michael McKean und Harry Shearer, bevor er als schamloser Räuber Gordon Simley im von Zucker-Abrahams-Zucker konzipierten / John Landis-regierten Sketch-Film The Kentucky Fried Movie auftrat. Stucker erwies sich sowohl mit Landis als auch dem Nachwuchs-Komikerteam Zucker-Abrahams-Zucker als Erfolg, er trat sowohl in Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug als auch in Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff auf, darüber hinaus noch im von Landis entworfenen Trading Places von 1983. Stucker hatte außerdem eine Reihe von Gastauftritten in Mork and Mindy.

Stucker war einer der ersten Schauspieler, die bekannt gaben, dass sie an HIV litten. Er starb am 13. April 1986 im Alter von 38 Jahren an durch AIDS verursachten Komplikationen. Er wurde im Chapel of the Pines Crematory beigesetzt.

Im Audio-Kommentar der Airplane-DVD erinnerten sich die Regisseure daran, dass er, als Stucker ein Mitglied der Theatergruppe "Kentucky Fried Theater" war, die Tendenz hatte, anderen in jeder Darbietung die Show zu stehlen, obwohl er manchmal nur eine Nebenrolle innehatte.

Weblinks[Bearbeiten]