Sterling (Massachusetts)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sterling
Sterling (Massachusetts)
Sterling
Sterling
Lage in Massachusetts
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Massachusetts
County:

Worcester County

Koordinaten: 42° 26′ N, 71° 46′ W42.4384249-71.7597935190Koordinaten: 42° 26′ N, 71° 46′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 7808 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 98,8 Einwohner je km²
Fläche: 81,8 km² (ca. 32 mi²)
davon 79,0 km² (ca. 31 mi²) Land
Höhe: 190 m
Postleitzahl: 01564
Vorwahl: +1 351 / +1 978
FIPS:

25-67385

GNIS-ID: 0619490
Webpräsenz: www.sterling-ma.govVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Sterling ist ein Ort im Worcester County (Massachusetts) mit 7.808 Einwohnern (2010). Es liegt am Ostrand der Metropolregion Boston in einer wald- und seenreichen Ebene. Der Ort dient hauptsächlich als Schlafstadt für die umliegenden Ballungszentren und als Standort von klein- und mittelständischer, meist landwirtschaftlich geprägter Industrie.

Der Bereich der heutigen Gemeinde wurde ursprünglich von einem Stamm der Nashaway-Indianer bewohnt. Die ersten weißen Siedler waren bereits um 1640 in das Gebiet vorgedrungen; über die Kontakte zu den Nashaway gibt es einen ersten schriftlichen Bericht von 1643. Zu diesem Zeitpunkt lebten 14 indianische Familien in drei Dörfern in dem Gebiet. Während des Indianeraufstandes 1675/76 zogen sich die Siedler aber wieder zurück und kehrten erst um 1700 zurück. Das Gebiet war zu diesem Zeitpunkt weitgehend verlassen; die Überlieferungen sprechen von nur noch drei Familien. Große Gebiete, darunter auch das Areal der heutigen Gemeinde Sterling, wurde in zwei Schritten 1701 und 1702 den Indianern abgekauft und zunächst der Gemeinde Lancaster zugeschlagen. Die Urbarmachung durch europäische Siedler begann um 1720; um 1740 siedelten 50 Familien in dem Gebiet des heutigen Sterling. 1743 wurden ein Gemeindehaus, eine Schule und ein gemeinsamer Viehstall errichtet.[1] 1764 lebten hier 856 Menschen; die Siedlung hieß damals Chocksett, nach dem einheimischen Ausdruck für "Land der Füchse". 1781 wurde die Gemeinde von Lancaster selbständig und nach William Alexander, Earl of Stirling, einem General im Unabhängigkeitskrieg unter George Washington, benannt.

Die Verkehrsanbindung des Ortes ist durch den Interstate 192, der von Nordosten nach Südwesten durch den Ort zieht und ihn mit den Städten Leominster und Worcester verbindet, gegeben. Dem lokalen Flugverkehr dient ein kleiner Flughafen in einer Entfernung von etwa 3,5 km vom Ortskern.[2] Eine seit 1848 bestehende Bahnverbindung dient seit 1961 nur noch dem Güterverkehr.

Seit der Saison 2007/2008 ist die Umgebung der Town Austragungsort einiger Rennen der Querfeldeinrennen-Weltmeisterschaften.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Umliegende Gemeinden[Bearbeiten]

Alle Angaben in Luftlinie.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Historischer Abriss auf der Website der Stadt (englisch)
  2. Navigationsdaten des Sterling Airport

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sterling, Massachusetts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien