Sterol-O-Acyltransferase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sterol-O-Acyltransferase
Masse/Länge Primärstruktur 550/522 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur multipass Membranprotein (ER)
Isoformen 2
Bezeichner
Gen-Name(n) SOAT1, SOAT2
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 2.3.1.26Transferase
Reaktionsart Veresterung
Substrat Acyl-CoA + Cholesterin
Produkte CoA + Cholesterinester
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Eukaryoten[1][2]

Sterol-O-Acyltransferase (auch: Acyl-CoA-Cholesterin-Acyltransferase) ist ein Enzym im Endoplasmatischen Retikulum von Tieren, das die Veresterung von Cholesterin und Fettsäuren zu Cholesterinestern katalysiert. Aus Acyl-CoA und Cholesterol wird dabei CoA und Cholesterolester.[3] Diese Reaktion ist wichtig, um ein Zuviel von im Zytosol schwimmendem Cholesterin in eine unlösliche Speicherform umzuwandeln und so unerwünschte Effekte durch das freie Cholesterin zu vermeiden. Beim Menschen gibt es zwei Isoformen, die ACAT-1 und ACAT-2 abgekürzt werden. Besonders häufig wird ACAT-1 in Makrophagen und ACAT-2 im Bürstensaum gefunden.[4]

Cholesterin gelangt unter anderem durch LDL-Partikel in die Zelle oder wird dort eigenständig synthetisiert. LDL wird in den Lysosomen hydrolysiert und Cholesterin, Fettsäuren und Aminosäuren freigesetzt. Cholesterin wird in die Zellmembran eingebaut, zu Hormonen oder Gallensäuren weiterverarbeitet oder durch ACAT wieder zu Cholesterinestern umgebaut und so in einer Speicherform abgelegt. Ansammlungen von Cholesterinestern in Makrophagen und glatter Muskulatur sind das erste Anzeichen für Atherosklerose.

Gehemmt werden kann das Enzym unter anderem durch Lecimibid.

Literatur[Bearbeiten]

  • Kanome T, Watanabe T, Nishio K, Takahashi K, Hongo S, Miyazaki A: Angiotensin II upregulates acyl-CoA:cholesterol acyltransferase-1 via the angiotensin II Type 1 receptor in human monocyte-macrophages. In: Hypertens. Res.. 31, Nr. 9, September 2008, S. 1801–10. doi:10.1291/hypres.31.1801. PMID 18971559.
  • Iqbal J, Rudel LL, Hussain MM: Microsomal triglyceride transfer protein enhances cellular cholesteryl esterification by relieving product inhibition. In: J. Biol. Chem.. 283, Nr. 29, Juli 2008, S. 19967–80. doi:10.1074/jbc.M800398200. PMID 18502767.
  • Song BL, Wang CH, Yao XM, et al.: Human acyl-CoA:cholesterol acyltransferase 2 gene expression in intestinal Caco-2 cells and in hepatocellular carcinoma. In: Biochem. J.. 394, Nr. Pt 3, März 2006, S. 617–26. doi:10.1042/BJ20051417. PMID 16274362. PMC: 1383711 (freier Volltext).
Einzelnachweise
  1. BRENDA Enzym Datenbank: Vorkommen in Säugern wie Candida albicans
  2. K. Y. Kim u. a.: Molecular cloning and biochemical characterization of Candida albicans acyl-CoA:sterol acyltransferase, a potential target of antifungal agents. Biochem. Biophys. Res. Commun., 2004, Band 319, S. 911-919 PMID 15184069
  3. Juo P.-S.: Concise dictionary of biomedicine and molecular biology, CRC Press, 2001, S. 1008, ISBN 0849309409, hier online
  4. UniProt P35610, UniProt O75908