Sterup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Sterup
Sterup
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Sterup hervorgehoben
54.739.737539Koordinaten: 54° 44′ N, 9° 44′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Geltinger Bucht
Höhe: 39 m ü. NHN
Fläche: 17,14 km²
Einwohner: 1373 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 80 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24996
Vorwahl: 04637
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 167
Adresse der Amtsverwaltung: Holmlück 2
24972 Steinbergkirche
Webpräsenz: www.sterup.de
Bürgermeister: Wolfgang Rupp (SPD)
Lage der Gemeinde Sterup im Kreis Schleswig-Flensburg
Karte

Sterup ist eine Gemeinde in der Landschaft Angeln im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holsteins. Der Ortsteil Grünholz (dänisch: Grønholt) liegt im Gemeindegebiet.

Die Kirche
Das Kaufhaus gegenüber der Kirche

Geografie und Verkehr[Bearbeiten]

Sterup liegt etwa 21 Kilometer südöstlich von Flensburg nahe der Bundesstraße 199 nach Kappeln.

Geschichte[Bearbeiten]

Die spätromanische St.-Laurentius-Kirche wurde 1230 erbaut.

1983 wurde eine Partnerschaft zwischen der Gemeinde Sterup und der Royal Navy geschlossen. Im Rahmen dieser Partnerschaft wird die Gemeinde während der Kieler Woche von Vertretern der britischen Marine besucht.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 24. März 1974 wurde die damalige Gemeinde Grünholz eingegliedert.[2]

Politik[Bearbeiten]

Von den 13 Sitzen in der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2013 fünf Sitze, die Wählergemeinschaft WGS und die SPD haben je vier Sitze.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „In Grün ein schräglinker silberner Wellenbalken. Im goldenen Schildfuß der schwarze Steruper Allmanns-Schleef.“[3]

Wirtschaft[Bearbeiten]

In Sterup befinden sich mehrere Handwerks-, Dienstleistungs- und Einzelhandelsbetriebe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Sterup stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chronikausschuss des Kirchspiels Sterup (Hrsg.): Chronik des Kirchspiels Sterup. Husum Druck- und Verlagsgesellschaft, Husum 1993, ISBN 978-3-88042-664-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sterup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2012 (XLS-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 182.
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein