Stethacanthus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stethacanthus
Männchen und Weibchen des mittelpaläozoischen Elasmobranchiers Stethacanthus altonensis als Lebendrekonstruktion.

Männchen und Weibchen des mittelpaläozoischen Elasmobranchiers Stethacanthus altonensis als Lebendrekonstruktion.

Zeitliches Auftreten
Oberes Devon bis Unteres Karbon
370 bis 345 Mio. Jahre
Fundorte
  • Nordamerika
  • Europa
  • Nordasien
Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Klasse: Knorpelfische (Chondrichthyes)
Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii)
Symmoriida
Gattung: Stethacanthus
Wissenschaftlicher Name
Stethacanthus
Newberry, 1889

Stethacanthus („Bruststachel“) ist eine Gattung von haiähnlichen Knorpelfischen, die im Oberdevon und Unterkarbon (von 370 bis 345 Millionen Jahren vor Heute) lebte und deren Überreste in Nordamerika, Europa und dem nördlichen Asien gefunden wurden. Sechs Arten sind bislang wissenschaftlich beschrieben worden.

Beschreibung und Lebensweise[Bearbeiten]

Die Größe des Tieres blieb gewöhnlich unter einem Meter, es wurden jedoch auch bis zu zwei Meter lange Exemplare gefunden. Das auffälligste Merkmal von Stethacanthus war eine ambossförmige vordere Rückenflosse aus calcitischem Knorpel, die nur beim Männchen ausgebildet war (Sexualdimorphismus). Sie war obenauf mit kleinen Stacheln aus vergrößerten Placoidschuppen besetzt, die auch am Kopf zu finden waren. Man vermutet, dass diese Struktur zur Abschreckung und Abwehr von Feinden oder Rivalen diente und eine Funktion bei der Partnersuche hatte. Abgesehen von den Stachelschuppen auf Rückenflosse und Kopf besaß Stethacanthus keine Schuppen.

Die Brustflosse des Tieres verbesserte die Stabilität und machte zusammen mit der gut ausbalancierten Schwanzflosse den Fisch zu einem wendigen Jäger. Stethacanthus machte wohl vornehmlich Jagd auf kleine Fische und andere Meerestiere.

Arten[Bearbeiten]

Folgende Arten werden der Gattung Stethacanthus zugeordnet:[1]

  • S. altonensis St.John & Worthen, 1875
  • S. mirabilis Agassiz, 1843
  • S. praecursor Hossakof & Bryant, 1918
  • S. productus Lund & Zangerl, 1974
  • S. thomasi Turner, 1982
  • S. gansuensis Wang, Jin & Wang, 2004

Literatur[Bearbeiten]

Stethacanthus productus, Lebendrekonstruktion
  • Richard Lund: Stethacanthid elasmobranch remains from the Bear Gulch Limestone of Montana. 1985
  • Haines, Chambers: The Complete Guide to Prehistoric Life. 2006

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stethacanthus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mikko’s Phylogeny Archive: †Symmorida vereinfacht